Aktuell

JBBL-Team will Serie im Heimspiel gegen Mainz weiter fortsetzen

Nachdem die JBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie im bisherigen Saisonverlauf zwölf Siege aus zwölf Spielen einfahren konnte, empfangen die Schützlinge von Head Coach Ross Jorgusen am Sonntag die SG Rheinhessen in der heimischen Rundsporthalle (Spielbeginn 15.00 Uhr). Für das NBBL-Team aus der Barockstadt geht es währenddessen zum letzten Vorrundenspiel nach Trier (Spielbeginn 14.00 Uhr).

Nach dem Heimsieg über die Junior Baskets Rhein-Neckar am vergangenen Wochenende in der U16-Bundesliga weiterhin ungeschlagen, tritt das Ludwigsburg JBBL-Team am Sonntag zuhause gegen Mainz an. Die Mannschaft von Head Coach Wolfgang Ortmann hatte die Vorrunde in der Mitte/West mit einer Bilanz von 8-2 auf dem ersten Tabellenplatz abgeschlossen, musste zum Auftakt der Hauptrunde allerdings Niederlagen gegen Ulm (42:81) und Urspring (62:66) einstecken und ist damit schon seit vier Spielen ohne Erfolgserlebnis. Dreh- und Angelpunkt im Spiel er SG Rheinhessen ist Linkshänder Janik Sheriff, der in zwölf Saisonspielen bislang starke 21,0 Punkte und 10,4 Rebounds auflegt, während Aufbauspieler Isaah Negron ebenfalls einen zweistellige Punkteausbeute (14,9) vorweisen kann. Spielbeginn in der Rundsporthalle ist am Sonntag um 15.00 Uhr.

Für die NBBL-Mannschaft der Porsche BBA geht es am Sonntag zum Abschluss der Vorrunde nach Trier. Beim Auswärtsspiel gegen die sechstplatzierten Moselstädter kämpfen die Barockstädter im Fernduell mit Speyer noch um den dritten Tabellenplatz und wollen daher unbedingt als Sieger vom Feld gehen. Verzichten muss das das Team von Head Coach Daniel Nelson dabei weiterhin auf die verletzten Simon Kutzschmar und Aksels Skaistlauks, während am Sonntag auch Sean Flood aus privaten Gründen nicht zur Verfügung stehen wird. Ansonsten können die Porsche BBA’ler aber aus den Vollen schöpfen und wollen daher alles daran setzen um die Division Südwest auf Rang 3 zu beenden um sich die bestmögliche Ausgansposition für die Playoffs zu erarbeiten. Spielbeginn in Trier ist um 14.00 Uhr.

Porsche BBA Kids Day: RIESEN-Patenschaften für die Jugend

Beim Heimspiel gegen Berlin präsentierten die MHP RIESEN Ludwigsburg die Initiative „Assist“ und ein Patenschaftsmodell für die Förderung des Nachwuchsbasketballs. Am Spieltag wurden 53.000 Euro zugunsten der Nachwuchsförderung gesammelt.

Im Rahmen des Heimspiels gegen den Euroleague-Teilnehmer ALBA BERLIN veranstalteten die MHP RIESEN bereits zum 7. Mal den Porsche BBA Kids Day (vormals Porsche BBA Kinder Event). Rund 200 Mädchen und Jungen gingen in der Halbzeitpause des Profispiels auf dem Parkett der MHPArena auf Korbjagd. Die Initiative „Assist“ wurde dabei erstmals präsentiert und in diesem Rahmen auch RIESEN-Patenschaften vorgestellt. Moderiert wurde der Porsche BBA Kids Day von Volker Kugel (Geschäftsführer Blühendes Barock).

Kugel, langjähriger Partner des Vereins, ist Mitinitiator der Initiative „Assist“: „Mein Traum ist es, dass wir in fünf Jahren einen in Ludwigsburg ausgebildeten Jugendspieler in der Starting Five der MHP RIESEN sehen. Dafür setze ich mich gerne ein und habe deshalb gemeinsam mit Freunden die erste RIESEN-Patenschaft auf die Beine gestellt.“

Am Spieltag wurden 53.000 Euro Spendengelder erlöst. Die MHP RIESEN und die Porsche BBA bedanken sich ganz herzlich bei:

Volker Kugel

Dr. Ralf Hofmann

Vorsitzende & Beiräte der MHP RIESEN Ludwigsburg

MSH sporthilfe e.V.

CESA Real Estate GmbH

BIODEGMA GmbH

OPTIMAL SYSTEMS

Ludwigsburger Weinlaubenwirte

Custom Cooking

Michael Fischer

Martin Schenk

LOTTER

Kürbisausstellung im Blühenden Barock Ludwigsburg

Cafeteria am Rosengarten

GFH-Bauunternehmung Kornwestheim

Strohgäu Apotheke

Bäckerei und Konditorei Adolf KATZ

BorgWarner Ludwigsburg GmbH

Eberhard Aspacher

Andreas Veit

Orthopädieschuhtechnik Pudel

Autohaus Rhein Ludwigsburg

Fahrschule Safer Drive

Hinzu kommen weitere Beträge aus Pfandbecher-Rückgaben und Spenden der MHP RIESEN-Fans während des Heimspiels gegen Berlin.

Über Assist und RIESEN-Patenschaften:

Assist ist eine Initiative der MHP RIESEN Ludwigsburg zur Förderung der Porsche Basketball-Akademie (Porsche BBA), dem Jugend- und Nachwuchsprogramm der MHP RIESEN, mittels Spendengelder. Abgeleitet vom englischen Wort „Assist“, leistet jeder Spender eine finanzielle „Vorlage“, um die Nachwuchs- und Talentförderung weiter zu optimieren. Ziel ist es, durch die Spenden, die personellen Ressourcen der Porsche BBA zu stärken, das Schul- und Vereinsprogramm in der Region weiter auszubauen, sowie hoch talentierte Nachwuchsspieler zum Beispiel in Form von Stipendien individuell zu fördern.

Im Rahmen der Initiative „Assist“ werden Förderer des Ludwigsburger Jugendbasketballs zu RIESEN-Paten. Für 5.000 Euro übernimmt ein Unternehmen oder Privatperson eine vollständige Patenschaft. Mehrere Unternehmen oder Privatpersonen können eine gemeinsame RIESEN-Patenschaft bilden.

Nach dem Startschuss und der Bekanntgabe der RIESEN-Patenschaften wird die Initiative „Assist“ in den nächsten Wochen und Monaten fortgesetzt und weitere RIESEN-Paten gesucht. Bei Interesse und Fragen zu einer RIESEN-Patenschaft zur Förderung der Porsche Basketball-Akademie wenden Sie sich bitte an Simon Gauß (07141 688 74 80 / gauss@mhp-riesen-ludwigsburg.de).

Erfolgreicher Heimspieltag für die Porsche BBA-Teams

Mit zwei Siegen gegen die Junior Baskets Rhein-Neckar haben die Jugendbundesligateams der Porsche Basketball-Akademie am Sonntag wichtige Punkte eingefahren. Während das JBBL-Team durch den 79:71 (46:35) Erfolg gegen die Kurpfälzer weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze steht, konnte die NBBL-Mannschaft der Porsche BBA mit dem 72:63 (38:33) Heimsieg endgültig die sechste Playoff-Teilnahme in Serie sicherstellen.

Nach dem erfolgreichen Hauptrundenauftakt in Frankfurt bekamen es die JBBL’er von Head Coach Ross Jorgusen am Sonntagvormittag mit den Junior Baskets Rhein-Neckar um Nationalspieler David Aichele zu tun. Ludwigsburg fand dabei schnell seinen Rhythmus, in der Defensive waren die Gastgeber aber in den ersten zehn Minuten noch zu nachlässig und so ging es mit einem 24:21 Zwischenstand in den zweiten Spielabschnitt. Hier konnte sich das Porsche BBA-Team nun angeführt von Tim Auerbach (6 Dreier) zum ersten Mal etwas absetzen und sich durch mehr Druck in der Verteidigung bis zur Halbzeit eine 46:35 Führung erarbeiten.

Im zweiten Durchgang machten die Hausherren zunächst da weiter, wo sie aufgehört hatten. Die aggressive Defense über das ganze Feld brachte insgesamt 15 Ballgewinne, während bei den Gästen am Ende 25 Turnovers zu Buche standen. Das Resultat waren häufig einfache Punkte und so baute man seinen Vorsprung bis zum Ende des dritten Viertels auf 67:48 aus. Zu Beginn der letzten zehn Minuten wurde der Abstand dann sogar bis auf 23 Punkte erhöht, anschließend wirkten die Porsche BBA’ler aber zunehmend unkonzentriert und schalteten besonders in der Verteidigung einen Gang zurück, sodass die Gäste mit einem 20-5 Zwischenspurt noch einmal bis auf 77:69 herankamen. Den Sieg ließen sich die Hausherren am Ende aber nicht mehr nehmen und so konnte man am Ende im zwölften Saisonspiel zum zwölften Mal als Sieger vom Feld gehen.

Für die Porsche BBA spielten: Auerbach (25), Mugagan (13, 7 Rebounds, 4 Assists), Stierlen (12), Franz (8, 5 Rebounds, 3 Blocks), Luyeye (7), Abraha (5, 6 Rebounds, 3 Steals), Massing (5), Schaumann (2), Dolic (2), Kater (0), Boose (0) und Hellwig (0).

Im Anschluss kam es in der Rundsporthalle auch in der NBBL zum Duell der Porsche Basketball-Akademie gegen die Junior Baskets. Beide Mannschaften erwischten offensiv einen guten Start, trafen einige Würfe aus der Distanz und spielten mit offenem Visier, sodass es letztlich bei einem 22:20 Zwischenstand aus den ersten zehn Minuten ging. Im zweiten Viertel geriert Ludwigsburg zunächst in Rückstand, ein 9-0 Run brachte bis zur Halbzeit aber wieder eine 38:33 Führung.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein recht zerfahrenes Spiel, in dem beide Teams sehr häufig ihr Glück von der Dreierlinie versuchten (insgesamt 71 Versuche). Die Hausherren konnten dabei aber stets ihren Vorsprung verteidigen und so ging es beim Stand von 54:49 in den Schlussabschnitt. Auch hier war die Porsche BBA weiter am Drücker und baute seinen Vorsprung durch einen erneuten 9-0 Lauf weiter aus (62:53). Die Gäste blieben jedoch hartnäckig und gaben sich nicht vorzeitig geschlagen. Topscorer Shawn Li (16 Punkte, 5 Rebounds, 5 Steals) brachte die Kurpfälzer mit zwei erfolgreichen Dreiern noch einmal bis auf vier Punkte heran, ein Distanztreffer von Milos Mandic sowie vier Freiwürfe von Sean Flood hielten Rhein-Neckar am Ende aber doch auf Abstand und so konnte man einen verdienten 72:63 Heimsieg einfahren. Damit haben die Schützlinge von Head Coach Daniel Nelson bereits vor dem abschließenden Vorrundenspiel in Trier das Ticket für die Playoffs gelöst und werden somit zum sechsten Mal in Folge in die KO-Runde einziehen. Ob man die Division Südwest als Dritter oder Vierter abschließen wird, entscheidet sich allerdings erst am kommenden Sonntag im Fernduell mit Speyer.

Für die Porsche BBA spielten: Mandic (13, 12 Rebounds), Flood (12, 5 Assists, 4 Steals), Prahst (12, 12 Rebounds), Schmitz (11, 11 Rebounds, 2 Blocks), Harris (10), Seric (7), Lang (5, 5 Rebounds, 5 Assists), Schüler (2), Cereda (0), Altenbeck (0) und Aberle (0).

Großes Heimspielwochenende in Ludwigsburg

Ehe am Sonntag um 15.00 Uhr die Profis der MHP RIESEN Ludwigsburg zuhause im Highlightspiel gegen ALBA Berlin antreten werden, kommt es bereits am Vormittag in der Rundsporthalle zu heißen Duellen in den Jugendbundesligen. Sowohl das JBBL-Team, als auch die NBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie treffen in Heimspielen auf die Junior Baskets Rhein-Neckar. Spielbeginn ist um 10.30 Uhr bzw. 13.00 Uhr.

Nach dem erfolgreichen Hauptrundenauftakt in Frankfurt am vergangenen Wochenende geht es für die U16 der Porsche BBA am Sonntag im Baden-Württembergischen Duell gegen die Junior Baskets Rhein-Neckar. Die Spielgemeinschaft aus der Kurpfalz hatte die Vorrunde in der Division Mitte/West mit einer Bilanz von acht Siegen und zwei Niederlagen auf dem zweiten Tabellenplatz abgeschlossen und ist letzte Woche ebenfalls mit einem Erfolgserlebnis in die Runde der letzten 24 Mannschaften gestartet. Zuhause gegen Urspring konnte die Mannschaft von Trainer Alexander Schönhals mit 67:53 die Oberhand behalten und damit seine Ansprüche auf einen Playoff-Platz untermauern. Topscorer der Junior Baskets ist dabei U16-Nationalspieler David Aichele (18,3 Punkte, 11,5 Rebounds, 1,2 Blocks), der mit Jakob Schöpe (15,7 Punkte, 2,4 Steals), David Caillavet (11,9 Punkte, 4,6 Assists, 2,7 Steals) und Johannes Mavridis (10,3 Punkte, 3,3 Steals) reichlich Unterstützung zu seiner Seite stehen hat. Für das Porsche BBA-Team von Head Coach Ross Jorgusen kommt es am Sonntag also zu einem echten Härtetest, die Barockstädter sind jedoch fest entschlossen im zwölften Spiel auf den zwölften Sieg einzufahren. Spielbeginn in der Rundsporthalle ist um 10.30 Uhr.

Im Anschluss geht es dann auch für das Ludwigsburger NBBL-Team gegen die Mannschaft aus der Kurpfalz um wichtige Punkte. Am vorletzten Spieltag der Vorrunde in der U19-Bundeslga kann die Porsche BBA mit einem Sieg über Rhein-Neckar die Qualifikation für die Playoffs perfekt machen und weiterhin seinen dritten Tabellenplatz verteidigen. Die Junior Baskets um die Topscorer Matthew Kunz (11,1 Punkte, 5,2 Rebounds, 4,2 Assists) und Shawn Li (10,9 Punkte, 2,1 Steals) stehen währenddessen aktuell auf dem fünften Rang. Mit nur einem Sieg Rückstand auf den Viertplatzierten aus Speyer befinden sich auch die vom ehemaligen MHP RIESEN-Trainer Markus Jochum betreuten Kurpfälzer aber ebenfalls noch Mitten im Rennen um die begehrten Plätze in der KO-Runde, sodass man am Sonntag ein heißes Duell erwarten darf. Spielbeginn in der Rundsporthalle ist um 13.00 Uhr.

Ludwigsburger WNBL-Team empfängt Rhöndorf zum Gipfeltreffen

Nach den jüngsten Siegen gegen Rhein-Main, Rhein-Neckar und Mittelhessen kommt es für die WNBL-Mädels der BSG Ludwigsburg am Sonntag zum absoluten Topspiel gegen die Mannschaft des Rhöndorfer TV. Während die Barockstädterinnen mit einer makellosen Bilanz von 9-0 Siegen aktuell an der Tabellenspitze stehen und sich somit bereits vorzeitig für das TOP4 Süd qualifiziert haben, liegen die Rheinländer auf dem zweiten Rang in Lauerstellung (8-1). Für die Mannschaft von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz geht es am Sonntag also darum die Spitzenposition in der Hauptrunde zu verteidigen und einen weiteren Schritt hin zum Heimrecht beim TOP4 Süd zu machen. Dabei zählt für den BSG-Trainer jeder Punkt. Nach mittlerweile 13 Siegen in Serie wird man am Sonntag auf jeden Fall mit dem nötigen Selbstvertrauen in die Partie gehen um gegen die ausgeglichenen Rhöndorfer, bei denen vier Spielerinnen zweistellig punkten, ebenfalls als Sieger vom Parkett zu gehen. Spielbeginn in der Rundsporthalle ist um 17.30 Uhr.

BSG-Spieler Chatzidamianidis und Laib bei „Talente mit Perspektive“ in Ulm

Von Freitag bis Sonntag treffen sich die talentiertesten Spieler der Jahrgänge 2002 und jünger aus dem Süden Deutschlands in Ulm zur ersten Runde des Projekts „Talente mit Perspektive“. Bei der Initiative des Deutschen Basketball Bundes (DBB) und Hauptsponsor ING DiBa haben die Nachwuchsspieler die Gelegenheit bei den Bundestrainern der Jugendnationalmannschaften vorzuspielen und sich für das Finale in Heidelberg  vom 10. bis zum 12. April zu qualifizieren. Dort kommen dann auch die Auswahlspieler aus dem Norde dazu und am Ende werden insgesamt 12 Spieler für die den Perspektivkader, der unter anderem der Deutschen A-Nationalmannschaft einen Besuch abstatten wird, nominiert. Aus der Barockstadt  gehen am Wochenende die U14-Spieler der BSG Ludwigsburg Raphail Chatzidamianidis und Laurin Laib im Team des Basketballverbandes Baden-Württemberg (BBW) ins Rennen bei „Talente mit Perspektive“.

Über 200 Kinder sorgen für drei tolle Tage beim Faschingscamp 2015

Mit insgesamt 203 Kindern im Alter von 5 bis 13 Jahren war das 7. Porsche BBA Faschingscamp ein voller Erfolg! Drei Tage war in der Innenstadtsporthalle einiges geboten und besonders beim Besuch der MHP RIESEN herrschte tolle Stimmung bei den Campern.

Am Mittwochmorgen begrüßten die Campleiter Jens Gailing und Ross Jorgusen insgesamt 203 Teilnehmer beim Check-In zum Porsche BBA Faschingscamp 2015. Zahlreiche freiwillige Helfer, Spieler aus den NBBL- und JBBL-Teams der Porsche Basketballteams sowie etliche Coaches aus den Partnervereinen sorgten dafür, dass alle Kinder ihre von der Strohgäu Apotheke gesponsorten Trinkflaschen und ihr Campshirt erhalten um damit startklar zu sein für das 7. Faschingscamp in der Innenstadtsporthalle. Da man in diesem Jahr mit 203 Kindern im Alter von 5 bis 13 Jahren einen neuen Teilnehmerrekord zu verbuchen hatte, wurden dabei zum ersten Mal drei Gruppen eingeteilt, die von Mittwoch und Freitag auch in der Alleenhalle und der Elly-Heuss-Knapp-Realschule auf Korbjagd gingen. Angeleitet von dem Camp-Coaches standen am Vormittag verschiedene Stationen und Spiele auf dem Programm, ehe es nach dem Mittagessen zu spannenden Duellen im Campturnier kam. Die Teilnehmer gingen dabei traditionell als Euroleague-Teams ins Rennen und machten ihren Mannschaftsnamen dabei alle Ehre.

Am Donnerstagnachmittag stand außerdem ein ganz besonderes Highlight auf dem Programm. Das komplette Team der MHP RIESEN Ludwigsburg kam zum Besuch in die Innenstadtsporthalle und sorgte bei den Kids für großartige Stimmung. Bei der Autogrammstunde wurden fleißig Unterschriften gesammelt und Erinnerungsfotos geschossen, ehe man sich zum gemeinsamen Gruppenbild aufstellte.

Am Freitag ging es dann auch bei den Finalspielen noch einmal hoch her. Neben dem Campturnier wurden auch in verschiedenen anderen Wettbewerben (z.B. 1-gegen-1, Freiwürfe) Sieger ausgespielt, sodass man am Nachmittag noch einmal einen stimmungsvollen Abschluss hatte.

Die Porsche BBA bedankt sich bei allen Teilnehmern, Trainern und Helfern für ein tolles Faschingscamp 2015!! Wir hatten drei tolle Tage mit euch in der Innenstadtsporthalle!!!

Faschingscamp für Kids – Drei Tage Basketball in der Innenstadtsporthalle

Bereits zum siebten Mal veranstaltet die Porsche Basketball-Akademie das beliebte Basketball-Faschingscamp für Mädchen und Jungen im Alter von 5 bis 13 Jahren. Ab Mittwoch bis einschließlich Freitag heißt es in der Ludwigsburger Innenstadtsporthalle Dribbeln, Werfen und Spaß haben nonstop!

In diesem Jahr nehmen gut 200 Kinder an dem Faschingscamp der Porsche BBA teil. Die Kids werden durch ausgebildete Trainer der Porsche BBA betreut. Jeden Tag ein warmes Mittagessen, sowie zu Beginn ein Camp-T-Shirt und zum krönenden Abschluss der Besuch der Beko BBL-Spiels MHP RIESEN vs. ALBA BERLIN ist für alle Camp-Teilnehmer inklusive! Neu in diesem Jahr ist die „Minigruppe“ für Kids im Alter von fünf bis sieben Jahren.

Beim Faschingscamp dürfen natürlich auch die Profis der MHP RIESEN Ludwigsburg nicht fehlen. Jon Brockman, DJ Kennedy und Co. statten den Campbesuchern am Donnerstag einen Besuch ab und nehmen sich Zeit für Autogramme und Fotos mit den kleinen Korbjägern. „Das Meet & Greet mit der kompletten MHP RIESEN-Mannschaft beim Camp ist immer ein absolutes Highlight – für die Kleinen, aber auch für die Profis ist es immer eine super Erfahrung“, weiß Jens Gailing, Koordinator Schulen+Vereine bei der Porsche BBA, zu berichten.

Wer die Anmeldefrist für das ausgebuchte Faschingscamp verpasst hat: das nächste Camp findet in den Sommerferien statt. Nähere Informationen dazu folgen in den kommenden Tagen. Allgemeine Informationen zu den Basketball-Camps der Porsche BBA gibt es im Internet unter www.porsche-bba.de/camps

Sieg und Niederlage für die Porsche BBA-Teams

Die Jugendbundesligateams der Porsche Basketball-Akademie sind mit einem Sieg und einer Niederlage von den Auswärtsspielen am Sonntag zurückgekehrt. Während sich die NBBL-Mannschaft von Head Coach Daniel Nelson beim Tabellenführer aus Urspring deutlich mit 55:76 (32:31) geschlagen geben musste, konnte das JBBL-Team der Porsche BBA seine Erfolgsserie weiter fortführend und siegte in Frankfurt mit 68:55 (30:30).

Für das Ludwigsburger NBBL-Team ging es am Sonntag ohne die verletzten Simon Kutzschmar und Aksels Skaistlauks zum Gastspiel beim Tabellenführer aus Urspring. Vom Sprungball weg entwickelte sich in Schelklingen eine von beiden Seiten intensiv geführte Partie, bei der die Gastgeber nach den ersten zehn Minuten knapp die Nase vorn hatten (20:17). Im zweiten Viertel konnten die Porsche BBA’ler dann vor allem in der Defensive noch einmal steigern und hielten das Team Urspring, das auf Topscorer Mahir Agva verzichten musste, mit nur elf erzielten Punkten gut in Schach, sodass man sich eine knappe 32:31 Halbzeitführung erarbeiten konnte.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs begann sich der Wind allmählich zu drehen. Die Gäste hatten erhebliche Probleme im Angriff erfolgreich abzuschließen, während die Internatsequipe um Marko Sarac (18 Punkte, 8 Rebounds) und Nikolaus Schäfer (14 Punkte, 11 Rebounds, 7 Assists) immer besser ins Laufen kam. Vor dem Schlussabschnitt waren die Hausherren bis auf 13 Zähler enteilt. Ludwigsburg kam bei fünf Minuten verbleibender Spielzeit noch einmal auf 54:63 heran, Maximilian Eisele (13 Punkte, 8 Assists), Lars Berger (12 Punkte, 5 Rebounds, 5 Assists) und das Team Urspring hielten die Gäste letztlich aber souverän auf Abstand und erhöhten in der Endphase noch bis auf 76:55.

Nach der dritten Niederlage in den letzten vier Spielen steht das Porsche BBA-Team (9-5) in der Division Südwest weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz, die BIS Baskets Speyer (9-6) und die Junior Baskets Rhein-Neckar (7-7) sitzen den Barockstädtern aber im Kampf um die Playoff-Plätze im Nacken, sodass man an den verbleibenden zwei Spieltagen (22.02. vs. Rhein-Neckar; 01.03. @ Trier) mindestens noch einen Sieg benötigt um den Einzug in die KO-Runde zu sichern.

Für die Porsche BBA spielten: Schmitz (21, 10 Rebounds, 2 Blocks), Seric (9, 6 Rebounds), Schüler (7), Prahst (4, 8 Rebounds, 2 Blocks), Lang (4), Aberle (4), Altenbeck (3), Cereda (2), Flood (2, 7 Assists), Mandic (0) und Harris (0).

Zum Auftakt der Hauptrunde in der U16-Bundesliga ging es für die NBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie am Sonntag zum Auswärtsspiel nach Frankfurt. Das Team von Head Coach Ross Jorgusen musste dabei unter anderem auf Tarun Sishane und Quirin Emanga verzichten und kam zunächst nur ganz schwer in die Partie. Aus einem nicht besonders hochklassigen ersten Viertel ging Ludwigsburg mit einer knappen 12:11 Führung hervor und konnte diese zu Beginn der zweiten zehn Minuten weiter ausbauen, zu viele Ballverluste störten jedoch permanent den Rhythmus und so konnte Frankfurt um Jim Gietz (18 Punkte) und Noah Litzbach (12 Punkte, 15 Rebounds, 3 Blocks) bis zur Halbzeitpause auf 30:30 ausgleichen.

Nach der durchwachsenen Leistung in der ersten Hälfte kamen die Porsche BBA’ler im dritten Viertel deutlich konzentrierter aus der Kabine und legten speziell in der Verteidigung einen Zahn zu. Angeführt vom starken Duo Mugagan/Auerbach (zusammen 39 Punkte) konnte man sich zum Start des Schlussabschnitts auf eine zweistellige Führung absetzen und siegte am Ende doch noch verdient mit 68:55.

Für die Porsche BBA spielten: Mugagan (22, 7 Rebounds, 3 Steals), Auerbach (17), Stierlen (9), Abraha (5, 7 Rebounds), Hellwig (4), Massing (4), Schaumann (3), Franz (2, 12 Rebounds), Kater (2), Kunzi (0), Dolic (0) und Brekalo (n.e.).

NBBL-Team zu Gast beim Tabellenführer aus Urspring

Nach der Niederlage im Heimspiel gegen Frankfurt steht für das NBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie am Sonntag der nächste hochkarätige Gegner auf dem Programm. Die Mannschaft von Head Coach Daniel Nelson bekommt es mit dem Erzrivalen aus Urspring zu tun, der aktuell mit einer Bilanz von 13-1 Siegen auf dem ersten Tabellenplatz der Division Südwest steht.

Die einzige Niederlage kassierten die Schelklinger Korbjäger bislang im Hinspiel gegen die Porsche BBA. In der Rundsporthalle behielten die Barockstädter im November mit 70:65 die Oberhand und konnten damit ein heiß umkämpftes Spiel knapp für sich entscheiden. Überragender Spieler bei Ludwigsburg war damals Milos Mandic, der mit 27 Punkten eine neue persönliche Bestleistung aufstellen konnte. Seitdem ist die Mannschaft aus Urspring jedoch ohne Fehl und Tadel in der U19-Bundesliga. Acht Mal hintereinander ist die Truppe von Trainer Domenik Reinboth zuletzt als Sieger vom Feld gegangen und konnte dabei unter anderem auch gegen den punktgleichen Tabellenzweiten aus Frankfurt mit 76:69 die Oberhand behalten. Topscorer der Internatsequipe ist ALLSTAR Mahir Agva (18,2 Punkte, 9,9 Rebounds, 1,1 Blocks), gefolgt von Marko Sarac (12,5 Punkte, 4,4 Rebounds) und Maximilian Eisele (11,5 Punkte, 4,5 Assists).

Bei Ludwigsburg hingegen fällt der bislang erfolgreichste Punktesammler bis zum Saisonende aus. Simon Kutzschmar (17,6 Punkte) muss erneut an der verletzten Hand operiert werden und steht dem Porsche BBA-Team damit im Kampf um die Playoffs nicht zur Verfügung. Auch Aksels Skaistlauks ist weiterhin mit Verletzung (Finger) außer Gefecht gesetzt, während Mateo Seric nach seiner Rückkehr aus der Türkei ebenfalls gesundheitlich angeschlagen durch die Woche gegangen ist. Keine optimalen Voraussetzungen also für die Nelson-Truppe, die am vergangenen Spieltag eine heftige Niederlage gegen Frankfurt hatte einstecken müssen, dennoch herrscht im Lager der Barockstädter große Vorfreude auf das Duell mit dem Erzrivalen. Nach dem Sieg im Hinspiel wird man daher selbstbewusst nach Schelklingen Reisen um dem Tabellenführer am Sonntag einen harten Fight zu bieten. Spielbeginn ist um 13.00 Uhr.

JBBL-Mannschaft startet in die Hauptrunde

Nach einer perfekten Bilanz (10-0) in der Vorrunde geht es für das JBBL-Team der Porsche BBA Ludwigsburg am Sonntag zum Auftakt der Hauptrunde nach Frankfurt.

Die Hessen belegten in der Division Mitte/West mit sieben Siegen und drei Niederlagen den dritten Tabellenplatz und kassierten dabei lediglich 54,2 Punkte pro Partie. Während die Frankfurter ihre Stärken vor allem in der Defensive haben, scoren bei die der Eintracht mit Philipp Janssen (14,1 Punkte, 5,8 Rebounds, 2,1 Steals), Noah Litzbach (13,0 Punkte, 9,0 Rebounds, 1,4 Blocks) und Jim Gietz (11,0 Punkte, 3,3 Assists) drei Spieler zweistellig. Die Barockstädter stellen sich am Sonntag also auf einen heißen Tanz ein und wollen versuchen beim Gastspiel in der Mainmetropole mit einem Sieg in die Hauptrunde zu starten. Spielbeginn ist um 13.00 Uhr.

Mateo Seric feiert beim Turnier in der Türkei sein Debüt in der Deutschen Nationalmannschaft

Im Dezember 2013 begann Mateo Seric mit dem Basketballspielen bei der BSG Ludwigsburg und knapp 14 Monate später gab der Flügelspieler der Porsche Basketball-Akademie bereits seine Premiere in der Deutschen U16-Nationalmannschaft.

Beim hochkarätig besetzten Turnier in der Türkei kam Seric in allen sieben Spielen zum Einsatz und belegte mit dem DBB-Team am Ende den 11. Platz. In der abschließenden Partie gegen Russland erzielte der Porsche BBA‘ler acht Punkte und markierte damit seine persönliche Bestleistung. „Das Turnier war eine super Erfahrung für mich. Leider sind wir am Ende nur Vorletzter geworden aber ich habe relativ viele Spielanteile bekommen und konnte mich den Bundestrainern zeigen. Für diese Chance bin ich sehr dankbar“, so Mateo Seric mit einem positiven Fazit seines Debüts im Nationalteam.

Facebook