Aktuell

Spannung pur beim 2. Spieltag der Grundschulliga Kornwestheim

Beim 2. Spieltag der Grundschulliga Kornwestheim ging es am Freitag mächtig zur Sache und die Zuschauer in der Rechberghalle bekamen tolle Spiele zu sehen. Das Team Schwarz der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule konnte sich dabei als einzige bislang noch ungeschlagene Mannschaft an die Tabellenspitze setzen.

Das Turnier startete am Nachmittag gleich mit zwei echten Paukenschlägen. Auf der einen Seite war das Topspiel zwischen der Schillerschule und dem Team Schwarz der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule, das zur Halbzeit 22:22 unentschieden stand und erst im zweiten Durchgang von den PMH-Schülern zu ihren Gunsten entschieden wurde (53:45). Auf der anderen Seite ging es im Duell der Silcherschule mit dem Team Weiß der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule noch enger zur Sache, herrschte nach der regulären Spielzeit doch ein 39:39 Gleichstand, sodass es in der Grundschulliga zum ersten Mal zur Verlängerung kam. Hier hatten erneut die PMH’ler das bessere Ende für sich und siegten denkbar knapp mit 43:41.

Nach diesen Highlights zum Start setzte sich anschließend das Team Schwarz deutlich mit 52:17 gegen die Eugen-Bolz-Grundschule durch um damit nach zwei Spieltagen mit einer perfekten Bilanz (4-0) die alleinige Tabellenführung zu übernehmen. Dahinter steht die Schillerschule (3-1), die sich im zweiten Spiel des Tages gegen die Silcherschule (1-3) durchsetzen konnte, ehe sich das Team Weiß (2-2) zum Abschluss einen 32:15 Erfolg gegen die Eugen-Bolz-Grundschule sicherte. Am Sonntag stand dann außerdem noch der gemeinsame Besuch des MHP RIESEN Heimspiels gegen die GIESSEN 46ers sowie ein Auftritt auf dem Parkett der MHPArena in der Halbzeitpause auf dem Programm.

Die Grundschulliga Kornwestheim ist nach dem Startschuss Mitte März also voll im Gange und alle Beteiligten freuen sich auf weitere spannende Spiele in der zweiten Saisonhälfte. Der 3. Spieltag findet am 3. Juni in der Rechberghalle statt.

2. Spieltag der Grundschulliga Kornwestheim

Nach dem erfolgreichen Startschuss Mitte März steht in der Grundschulliga Kornwestheim am Freitag der 2. Spieltag auf dem Programm. Los geht’s um 14.15 Uhr in der Rechberghalle.

Eröffnet durch Dietmar Allgaier, Erster Bürgermeister der Stadt Kornwestheim, und Alexander Reil, 1. Vorsitzender der MHP RIESEN Ludwigsburg, ging vor fünf Wochen das Gemeinschaftsprojekt der Grundschulliga Kornwestheim an den Start und sorgte für einen tollen 1. Spieltag in der Rechberghalle. Die Porsche Basketball-Akademie, die SZ Kornwestheim und die Stadt Kornwestheim arbeiten für das Projekt eng zusammen, erhalten tatkräftige Unterstützung von den Partner SATA GmbH & Co. KG, Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim und Städtische Wohnbau Kornwestheim und können die Grundschulliga Kornwestheim dank der guten Zusammenarbeit mit dem Verband auch als offizielle Liga im Bezirk Neckar/Rems betreiben.

Die Schillerschule Kornwestheim konnte sich dabei am 1. Spieltag als erster Tabellenführer an die Spitze setzen, punktgleich mit der Philipp-Matthäus-Hahn Schule (Team Schwarz) kommt es am Freitag aber bereits zum ersten Topspiel, in dem die Schillerschule im direkten Duell versuchen wird seine Position zu verteidigen. Gleichzeitig werden die Eugen-Bolz-Grundschule und das Team Weiß der PMH Schule versuchen nach zwei Niederlagen zum Auftakt das erste Erfolgserlebnis einzufahren und auch die Mannschaft der Silcherschule hat sich nach einem Sieg und einer Niederlage für den 2. Spieltag einiges vorgenommen. Startschuss in der Rechberghalle am Freitag ist um 14.15 Uhr.

Alexander Rib erhält Nominierung für den ING-DiBa Perspektivkader

Tolle Auszeichnung für Alexander Rib! Der U14-Spieler der BSG Ludwigsburg wurde am Wochenende beim Finalturnier des Projektes „Talente mit Perspektive“ für den ING-DiBa Perspektivkader nominiert.

Insgesamt 48 Spieler aus ganz Deutschland gingen, aufgeteilt in vier Mannschaften, von Freitag bis Sonntag in Heidelberg ins Rennen um sich im Olympiastützpunkt den Jugendbundestrainern des Deutschen Basketball Bundes (DBB) zu präsentieren. Im „Team Koblenz 1“ waren mit Alexander Rib und Owen Irorere auch zwei Ludwigsburger mit von der Partie und starteten mit einem 41:36 Erfolg gegen „Bremerhaven 2“ in das Turnier.

Im Modus Jeder-gegen-Jeden musste man sich anschließend zwar den Teams „Koblenz 1“ (27:58) und „Bremerhaven 1“ (33:42) geschlagen geben, nichtsdestotrotz sollten die BSG’ler bei der abschließenden Nominierung nicht leer ausgehen.  Als einer von zwölf Spielern erhielt Rib von den Bundestrainern Harald Stein (U18), Alan Ibrahimagic (U16) und Kay Blümel (U15) eine Einladung für den ING-DiBa Perspektivkader und bekommt dadurch im Sommer unter anderem die Möglichkeit die deutsche A-Nationalmannschaft zu treffen.

ING-DiBa Perspektivkader 2016

John Ekeagu (DBC Berlin), Mika Quasebart (TG Hochheim), Luis Wulff (FC Bayern München), Clint Hamann (BBC 90 Köpenick), Fabian Drinkert (SV Dassow), Vincent Dubbeldam (TSV Husum), Jakob Hanzalek (TV Memmingen), Jonas März (SB DJK Rosenheim/FC Bayern München), Alexander Rib (BSG Ludwigsburg), Ivan Borissov (FC Bayern München), Oskar Franz (Science City Jena), Tayler Schäplitz (Berliner SC)

Tryout für die JBBL-Saison 2016/17 am 5. Mai

Nachdem die Saison in der U16-Bundesliga für die Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie vergangenen Sonntag im Playoff-Achtelfinale zu Ende gegangen ist, laufen nun bereits die Vorbereitungen auf die kommende JBBL-Spielzeit. Am 5. Mai können sich dabei alle ambitionierten Spieler der Jahrgänge 2001 und jünger außerhalb Ludwigsburgs beim Tryout in der Rundsporthalle für das Team 2016/17 empfehlen.

Im letzten Jahr konnten Head Coach Ross Jorgusen und sein Trainerteam knapp 40 Teilnehmer aus 12 Vereinen zum Tryout für die Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) begrüßen um am Ende 14 Spieler für die Mannschaft der Porsche BBA auszuwählen. Auch in diesem Jahr vergibt die Basketball-Akademie wieder insgesamt 30 Plätze für die NBBL- und JBBL-Teams und möchte allen ambitionierten Spielern aus der Region die Möglichkeit geben sich dafür bei den Coaches zu empfehlen. Während der Termin für das Tryout in der U19-Bundesliga noch nicht feststeht, hofft Jorgusen am 5. Mai auf ähnliches Interesse wie im vergangenen Jahr um die talentiertesten Spieler rund um die Barockstadt in der Rundsporthalle begrüßen zu dürfen.

Hallenöffnung für das JBBL-Tryout ist um 10.00 Uhr, Beginn um 11.00 Uhr und Ende um ca. 13.30 Uhr. Eine vorherige Registrierung oder Anmeldung ist nicht notwendig.

Porsche BBA zu Besuch beim treuen Partner Orthopädie-Schuhtechnik PUDEL

Mit einem Sieg und einer Niederlage beendeten die Jugendbundesligateams der Porsche Basketball-Akademie am vergangenen Wochenende ihre Saison und haben sich nun für die Sommerpause einiges vorgenommen. Um ab sofort mit Hochdruck in die Vorbereitung auf 2016/17 zu starten, statteten die NBBL- und JBBL-Mannschaften dem langjährigen Partner und Förderer Orthopädie-Schuhtechnik PUDEL am vergangenen Dienstag einen Besuch ab.

Empfangen von André Schikora und Jens Brenner wurden den Ludwigsburger Nachwuchsspielern am Dienstagnachmittag alle Informationen rund um das Leistungspaket des Familienunternehmens vorgestellt. Seit vielen Jahren erhalten die Porsche BBA’ler in der Schillerstr. 7 kompetente Beratung und Betreuung zu den Themen Lauf- und Bewegungsanalyse, Bandagen, Einlagen und vielem mehr, sodass PUDEL seit jeher zu den wichtigen und treuesten Partnern der Basketball-Akademie zählt.

„Wir kommen gerade aus einer langen, kräftezehrenden Saison und wollen nun die kommenden Monate nutzen um uns intensiv auf die kommende Spielzeit vorzubereiten. Unsere Spieler sind also einer hohen Belastung ausgesetzt und müssen stark auf ihre Gesundheit Acht geben, daher ist es sehr wichtig, dass wir verlässliche Partner an unserer Seite haben, die die Jungs auf ihrem Weg tatkräftig unterstützen. Das Team von PUDEL leistet seit Jahren hervorragende Arbeit in diesem Bereich. Unsere Spieler erhalten hier eine großartige individuelle Betreuung und wir sind sehr glücklich darüber, dass PUDEL sich mit seinem Engagement so für unsere Jugendspieler einsetzt“, so JBBL-Trainer Ross Jorgusen.

Weitere Informationen zu Orthopädie-Schuhtechnik PUDEL gibt es unter: www.pudel-ortho.de

Alexander Rib und Owen Irorere bei der Finalrunde von „Talente mit Perspektive“

Nach dem ersten Turnier in Koblenz Mitte Januar kommt es am Wochenende zur Finalrunde des Projektes „Talente mit Perspektive“. Mit Alexander Rib und Owen Irorere sind dabei auch zwei U14-Spieler der BSG Ludwigsburg am Start um sich vor den Jugendbundestrainern des Deutschen Basketball Bundes (DBB) mit den besten Spielern der Jahrgänge 2003 und jünger zu messen.

Insgesamt 48 Spieler aus dem gesamten Bundesgebiet werden von Freitag bis Sonntag in Heidelberg, aufgeteilt in vier Mannschaften, gegeneinander antreten um im Olympiastützpunkt für ein tolles Basketballwochenende und spannende Spiele zu sorgen. Neben dem Ausspielen eines Turniersiegers im Modus Jeder-gegen-Jeden geht es für die Teilnehmer aber vor allem um die zwölf Plätze im Perspektivteam, das am Ende des Turniers von den Bundestrainern Frank Menz, Harald Stein, Alan Ibrahimagic und Kay Blümel nominiert wird. Der Perspektivkader darf sich dann auf ein ganz besonderes Highlight freuen und im Sommer auf Einladung der ING-DiBa die Deutsche Herren-Nationalmannschaft treffen.

Alexander Rib und Owen Irorere von der BSG Ludwigsburg werden am Wochenende unter anderem zusammen mit Spielern aus Frankfurt, München, Chemnitz und Trier im Trikot des „Team Koblenz 1“ antreten und freuen sich auf die Herausforderung sich mit den Besten ihrer Altersklasse zu messen.

NBBL: Auswärtssieg in Würzburg sichert der Porsche BBA den Klassenerhalt

Mit zwei deutlichen Siegen hat sich das JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie in der Playdown-Serie erfolgreich gegen die Würzburg Baskets Akademie durchgesetzt und damit den Verbleib in der U19-Bundesliga gesichert. In Spiel 2 feierte die Mannschaft von Trainer Ervin Dragsic am Sonntag einen souveränen 106:69 (49:29) Erfolg.

Mit Cosmo Grühn, Quirin Emanga und Tobias Aberle musste Ludwigsburg im zweiten Duell mit den Unterfranken auf gleich drei Leistungsträger verzichten und auch Eyke Prahst fiel mit Grippe die gesamte Trainingswoche über aus, sodass die Vorbereitungen alles andere als optimal liefen für die Barockstädter. Würzburg hingegen konnte dieses Mal auf Topscorer Tobias Weigl (25 Punkte, 11 Rebounds) zurückgreifen und startete mit viel Leidenschaft in die Partie um im ersten Viertel für ein ausgeglichenes Spiel zu sorgen. Dabei nahmen die Barockstädter eine knappe Führung (22:18) mit in den zweiten Abschnitt, ehe man hier die anfängliche Unsicherheit ablegte um seinen Vorsprung schnell auszubauen. Bis zur Halbzeit waren die Gäste bereits auf 49:29 davongezogen und hatten die Partie fest im Griff.

Daran sollte sich auch im zweiten Durchgang nichts mehr ändern. Zwar konnten die Würzburger das dritte Viertel knapp für sich entscheiden, in den letzten zehn Minuten zogen die Barockstädter die Zügel dann aber noch einmal an um sich am Ende deutlich mit 106:69 durchzusetzen. Damit konnten die Dragsic-Schützlinge den „Sweep“ in der Playdown-Serie komplettieren, sich glatt mit 2-0 durchsetzen und die Klasse in der U19-Bundesliga halten.

Für die Porsche BBA spielten: Prahst (26, 14 Rebounds), Seric (17, 5 Rebounds), Franz (17, 5 Rebounds), Schüler (15, 14 Assists), Kudic (8), Mugagan (7, 6 Assists), Stierlen (6, 6 Assists), Bär (6, 7 Rebounds), Halac (2) und Abraha (2)

JBBL: Endstation im Playoff-Achtelfinale gegen Frankfurt

Im zweiten Achtelfinalduell zwischen der Porsche Basketball-Akademie und Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS musste das Ludwigsburger JBBL-Team am Sonntag eine 63:85 (38:41) Heimniederlage einstecken und ist somit aus den Playoffs der U16-Bundesliga ausgeschieden. Topscorer für das Porsche BBA-Team waren Lukas Herzog (18), Quirin Emanga (17) und Eric Massing (15).

Ohne Tom Weyrauch und Leon Dolic ging es für die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen am Sonntag in der heimischen Rundsporthalle in das Spiel gegen die favorisierten Frankfurter. In der Woche zuvor hatten die Barockstädter das erste Spiel der „best-of-three“ Serie in der Mainmetropole mit 68:47 verloren, daher benötigte die Porsche BBA im Heimspiel unbedingt einen Sieg um das drohende Playoff-Aus und vorzeitige Saisonende abzuwenden. Die Gäste, dieses Mal mit ihren vor sieben Tagen noch nicht einsatzfähigen Leistungsträgern Noah Litzbach und Maximilian Begue in ihrer Aufstellung, erwischten einen Blitzstart und gingen schnell in Führung, nach den ersten Punkten fanden dann aber auch die Ludwigsburger gut ins Spiel und sorgten für ein ausgeglichenes erstes Viertel. Die Hausherren wirkten deutlich wacher als noch in Spiel 1, lagen phasenweise in Führung und überließen nicht wie noch vor einer Woche den Frankfurtern das Spielfeld, Litzbach war von der Porsche BBA-Defensive im ersten Durchgang jedoch nicht zu kontrollieren und so führte der Centerspieler seine Mannschaft mit 18 Punkten zu einer knappen 41:38 Pausenführung.

Auf Seiten der Gastgeber hatte Lukas Herzog in den ersten zwanzig Minuten mit 15 Zählern das heiße Händchen, nach dem Seitenwechsel spielte dann zunächst allerdings nur noch Frankfurt. Die Mannschaft von Trainer Olaf Kanngießer kam mit deutlich mehr Energie aus der Kabine, steigerte sich in fast allen Bereichen, traf hochprozentig aus dem Feld und konnte seinen Vorsprung bis zum Ende des dritten Viertels auf 69:48 ausbauen. Ludwigsburg leistete sich zu viele Fehler (17 Ballverluste) und konnte weder offensiv noch defensiv an die Leistung aus dem ersten Durchgang anknüpfen, daher musste man sich am Ende deutlich geschlagen geben und scheidet somit aus den Playoffs der U16-Bundesliga aus. Nach dem sensationellen Titelgewinn im vergangenen Jahr ist für die JBBL-Mannschaft der Porsche BBA in dieser Saison also im Achtelfinale Endstation und die Schützlinge von Head Coach Ross Jorgusen verabschieden sich in die Sommerpause.

Für die Porsche BBA spielten: Herzog (18), Emanga (17, 10 Rebounds), Massing (15 ,8 Rebounds), Bulut (6, 3 Steals), Urbansky (4, 8 Rebounds), Margaritis (3), Brekalo (0), Klingler (0), Martinovic (0), Boose (0), Kunzi (0) und Patrick (0)

JBBL: Porsche BBA empfängt Frankfurt zu Spiel 2 des Playoff-Achtelfinales

Nach der am Ende deutlichen Niederlage in Spiel 1 des Playoff-Achtelfinales in der U16-Bundesliga benötigt das JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie am Sonntag im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS unbedingt einen Sieg um in der „best-of-three“ Serie für den Ausgleich zu sorgen. Spielbeginn in der Rundsporthalle ist um 15.00 Uhr.

Obwohl Frankfurt im ersten Duell auf die Leistungsträger Maximilian Begue und Noah Litzbach verzichten musste, konnten die Hessen ihrer Favoritenrolle letztlich gerecht werden und sich am Ende mit 68:47 gegen die Barockstädter durchsetzen. Jim Gietz (29 Punkte)  war dabei von der Ludwigsburger Defensive nicht zu kontrollieren und führte seine Mannschaft somit zu einem verdienten Erfolg. Die Porsche BBA’ler hingegen kamen letzten Sonntag über die gesamte Spieldauer nie so richtig zu ihrem Spiel, taten sich besonders offensiv schwer einen Rhythmus zu finden und mussten so die mittlerweile siebte Niederlage in Serie einstecken.

Nichtsdestotrotz geht das Ludwigsburger Team fest entschlossen in das zweite Duell mit den Frankfurtern. Spiel 1 wurde analysiert und abgehakt, die Vorbereitungen auf Sonntag laufen auf Hochtouren und die Schützlinge von Head Coach Ross Jorgusen wissen, dass sie unter anderem auch durch Verletzungen zuletzt unter ihren Möglichkeiten geblieben sind. Pünktlich zum wichtigsten Spiel der Saison soll der Knoten bei den Barockstädtern platzen um vor heimischem Publikum für den Ausgleich in der „best-of-three“ Serie zu sorgen und eine Woche später zum entscheidenden dritten Spiel nach Frankfurt zu reisen.

NBBL: Ludwigsburg will in Spiel 2 der Playdown-Serie gegen Würzburg die Entscheidung

Vor den Osterferien war die NBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie im ersten Aufeinandertreffen mit den Unterfranken deutlich überlegen und liegt in der Playdown-Serie mit 1-0 in Führung, sodass die Schützlinge von Head Coach Ervin Dragsic am Sonntag selbstbewusst zum zweiten Spiel nach Würzburg reisen werden. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

Beim 92:59 Heimsieg vor zwei Wochen ließen die Porsche BBA’ler über die gesamte Spielzeit keinerlei Zweifel aufkommen, waren besonders unter den Körben deutlich überlegen und setzten sich somit souverän gegen die Gäste durch. Am Sonntag werden die Karten jedoch wieder neu gemischt und die Würzburger werden sicherlich alles daran setzen um in eigener Halle ein entscheidendes drittes Spiel zu erzwingen. Ludwigsburg macht sich daher auf einen heißen Fight am Main gefasst und haben die Pause zwischen den Spielen genutzt um sich intensiv auf die Unterfranken vorzubereiten. Die Mannschaft von Trainer Dragsic hat sich fest vorgenommen am Sonntag für die Entscheidung in der „best-of-three“ Serie zu sorgen und damit den Klassenerhalt in der U19-Bundesliga zu sichern.

Facebook