Aktuell

JBBL-Playoffs: Porsche BBA geht gegen die MBC Jungwölfe mit 1-0 in Führung

Mit einem überzeugenden 78:45 (44:28) Heimsieg gegen die MBC Jungwölfe ist das JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie am Sonntag erfolgreich in die Playoffs der U16-Bundesliga gestartet im in der Achtelfinalserie mit 1-0 in Führung zu gehen. Topscorer für die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen waren Tim Auerbach (16), Daniel Franz (14) und Lawrence Mugagan (12).

Etwas nervös starteten die Barockstädter am Sonntagnachmittag in das Duell mit den Gästen aus Sachsen-Anhalt. Ludwigsburg suchte dabei allzu oft sein Glück in den Würfen von der Dreierlinie, trotz schlechter Quote ging man aber letztlich doch mit einer knappen 17:16 Führung aus den ersten zehn Minuten. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Hausherren dann besonders durch viel Druck in der Verteidigung zu mehr und mehr leichten Punkten per Schnellangriff und konnten sich bis zur Halbzeitpause auf 44:28 absetzen.

Auch im zweiten Durchgang bestimmten die Jorgusen-Schützlinge weiterhin die Partie, forcierten insgesamt 32 Ballverluste der Gäste und bauten ihren Vorsprung weiter aus. Mit schönem Teamplay (19 Assists) hatten sich die Barockstädter am Ende einen deutlichen 78:45 Heimsieg erarbeitet und haben damit den ersten Schritt in Richtung Viertelfinale getan. In der „best-of-three“ Serie benötigen die Porsche BBA’ler aber noch einen weiteren Sieg um sich für die nächste Runde zu qualifizieren und so wird es am 11.04. zu Spiel nach Sandersdorf gehen.

Für die Porsche BBA spielten: Auerbach (16), Franz (14), Mugagan (12, 7 Rebounds, 4 Steals), Emanga (8, 3 Steals), Kater (7), Abraha (7, 7 Rebounds, 5 Assists, 4 Steals), Stierlen (6), Seric (4), Massing (4), Luyeye (0, 5 Rebounds, 5 Assists, 4 Steals), Dolic (0) und Schaumann (n.e.).

Porsche BBA-Ostercamp 2015 – Trainieren wie die Profis

Drei Tage Basketball pur – beim BBA-Ostercamp vom 7. bis zum 9. April erhalten ambitionierte Nachwuchsspieler aus der Region (Jahrgänge 1999-2002) die Möglichkeit sich für die Jugendbundesligateams der Porsche Basketball-Akademie zu empfehlen. In der Innenstadtsporthalle stehen dabei unter anderem die Porsche BBA-Head Coaches Daniel Nelson und Ross Jorgusen bereit um für professionelle Trainingsbedingungen zu sorgen.

Nachdem die NBBL-Mannschaft der Porsche BBA Ludwigsburg im Duell mit der ratiopharm akademie aus Ulm in den Playoffs der U19-Bundesliga ausgeschieden ist und das JBBL-Team am Sonntag mit einem deutlichen 78:45 Heimerfolg im Achtelfinale gegen die MBC Jungwölfe mit 1-0 in Führung gegangen ist, sind die Vorbereitungen für die Saison 2015/16 bereits wieder voll im Gange. Zum dritten Mal veranstaltet die Porsche Basketball-Akademie dabei das Ostercamp für Spieler der Jahrgänge 1999-2002. Angesprochen sind Talente aus der Region die drei Tage lang (7.-9. April) bei den Porsche BBA-Coaches trainieren und sich dabei täglich von 10.00 bis 13.00 Uhr für die Jugendbundesligateams empfehlen möchten. Jeder Teilnehmer erhält außerdem ein Porsche BBA-Wendeshirt und ein Ticket für das Beko BBL-Spiel der MHP RIESEN gegen die Basketball Löwen Braunschweig am 17. April (Spielbeginn 20.00 Uhr). Kostenpunkt ist 70 €, Mitglieder aus den Porsche BBA-Partnervereinen bezahlen 60 €. Die Teilnehmerzahl ist auf 40 begrenzt, daher gilt es ein Bewerbungsformular an jens.gailing@porsche-bba.de zu richten. Drei Tage Basketball pur in der Innenstadtsporthalle. Jetzt anmelden und die Chance wahrnehmen in den Osterferien für die Ludwigsburger Jugendbundesligateams vorzuspielen!

Alle Infos sowie das Anmeldeformular gibt es unter www.porsche-bba.de!

JBBL Playoff-Achtelfinale: Porsche BBA empfängt die MBC Jungwölfe zu Spiel 1

Nach dem NBBL-Heimspiel gegen Ulm am vergangenen Wochenende ist am Sonntag schon wieder Playoff-Zeit in der Rundsporthalle! Um 12.30 Uhr trifft das JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie in Spiel 1 der Playoff-Achtelfinalserie auf die MBC Jungwölfe.

Mit einer Bilanz von 15 Siegen aus 16 Spielen in der Vor- und Hauptrunde ist die Ludwigsburger JBBL-Mannschaft als Tabellenerster in die Playoffrunde der U16-Bundesliga eingezogen und trifft nun in der ersten Runde auf das Team der MBC Jungwölfe. Die Spielgemeinschaft aus den Vereinen Mitteldeutscher BC, USV Halle und Hallescher SC 96 beendete die Vorrunde Mitte/Ost mit 5 Siegen und 5 Niederlagen auf dem dritten Tabellenplatz und konnte sich anschließend in der Hauptrunde gegen das Team Basket München Nord durchsetzen um das letzte Playoff-Ticket zu ergattern und als Viertplatzierter den Sprung in die KO-Runde zu schaffen. Nachdem die Jungwölfe in der Vorrunde von Aufbauspieler Yannick Hennelotter (15,3 Punkte, 5,3 Rebounds, 3,2 Assists, 1,1 Steals) angeführt wurden, avancierte in den sechs Hauptrundenspielen Center Aaron Kayser (13,5 Punkte, 9,5 Rebounds, 1,7 Blocks) zum Topscorer des Teams aus Sachsen-Anhalt. Zudem punkteten in den Duellen mit den drei Münchener Mannschaften auch Niklas Benndorf (10,8), Ralf Richard Maleska (10,8) und Anton Albrecht (10,5) im Durchschnitt zweistellig, während Lukas Scholz ebenfalls auf starke 7,8 Punkte und 8,0 Rebounds kam.

Die Porsche BBA’ler von Head Coach Ross Jorgusen sind also gewarnt und wissen, dass am Sonntag ein hartes Stück Arbeit auf die Barockstädter wartet. Speziell nach der Niederlage im letzten Hauptrundenspiel gegen Mainz will man im Duell mit dem MBC von der ersten Minute an mit voller Konzentration zu Werke gehen um seiner Favoritenrolle gerecht zu werden und in der „best-of-three“ Serie mit 1-0 in Führung zu gehen. Spielbeginn in der Rundsporthalle ist um 12.30 Uhr.

NBBL-Team verliert Spiel 2 gegen Ulm und scheidet im Playoff-Achtelfinale aus

Die NBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie musste sich am Samstag auch im zweiten Spiel der „best-of-three“ Serie gegen die ratiopharm akademie geschlagen geben und ist somit im Playoff-Achtelfinale der U19-Bundesliga ausgeschieden. Topscorer für die Porsche BBA war Simon Kutzschmar mit 26 Punkten und 5 Assists.

Vor rund 200 Zuschauern in der Ludwigsburger Rundsporthalle empfingen die Schützlinge von Head Coach Daniel Nelson am Samstagnachmittag die Gäste aus Ulm um im zweiten Duell mit der ratiopharm akademie den Ausgleich in der Playoff-Serie zu erzwingen. Hoch motiviert starteten die Porsche BBA’ler in die Partie und lagen nach fünf Minuten knapp mit 9:8 in Führung, durch einen 17-4 Zwischenspurt konnten sich die Ulmer zum Ende des ersten Spielabschnitts aber zum ersten Mal absetzen und gingen mit einer 29:15 Führung in das zweite Viertel. Hier konnte Ludwigsburg dank 12 Punkten in Serie durch die Big Men Simon Schmitz und Eyke Prahst sowie einem erfolgreichen Dreier von Simon Kutzschmar das Spiel wieder ausgeglichen gestalten, Schwächen in der Verteidigung und speziell im Defensivrebound verhinderten jedoch, dass man entscheidend verkürzen konnte und so ging es beim Stand von 49:36 in die Halbzeitpause.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs erhöhten die Nationalspieler Joschka Ferner und David Krämer zum ersten Mal auf 20 Punkte Differenz, ehe die Gäste bis nach fünf Minuten im dritten Viertel auf 64:40 enteilt waren. Durch Distanztreffer von Benjamin Cereda, Niklas Schüler und Simon Kutzschmar kamen die Barockstädter zwischenzeitlich zwar wieder etwas näher heran (72:56), das Team der ratiopharm akademie behielt aber jederzeit die Kontrolle und nahm einen 78:57 Vorsprung mit in die letzten zehn Minuten. Auch im Schlussviertel war man nochmal einige Male von der Dreierlinie erfolgreich, insgesamt verließ sich die Nelson-Truppe aber zu sehr auf die Würfe aus der Distanz und konnten am Ende nur knapp 30 % im gegnerischen Korb unterbringen (11/37). Hinzu kam die Unterlegenheit unter den Körben (Reboundverhältnis 49:36) und das ausgeglichene Scoring der Ulmer (Krämer 18, Benke 18, Ferner 17, Dorsch 15, Cerdan 9, Rosenbohm 8), sodass die Gäste am Ende verdient mit 99:84 die Oberhand behielten um die Playoff-Serie mit 2-0 für sich zu entscheiden. Für die Porsche Basketball-Akademie ist die Saison in der U19-Bundesliga damit nach der sechsten Playoff-Teilnahme in Serie beendet.

Für die Porsche BBA spielten: Kutzschmar (26, 5 Assists), Schmitz (14, 5 Rebounds, 4 Blocks), Cereda (12), Schüler (9), Lang (6), Flood (5), Prahst (4, 6 Rebounds), Altenbeck (4), Seric (2), Harris (2) und Mandic (0).

JBBL-Team muss in Mainz die erste Saisonniederlage einstecken

Nach 15 Siegen in Serie musste sich die JBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie am Sonntag im letzten Hauptrundenspiel gegen die SG Rheinhessen mit 65:70 (30:35) geschlagen geben und damit die erste Saisonniederlage hinnehmen. Topscorer für die Porsche BBA waren Mateo Seric (14), Jonathan Luyeye (13) und Fekre Abraha (12).

Ohne Hauptrunden-Topscorer Lawrence Mugagan (14,8 Punkte, 7,6 Rebounds) reisten die Barockstädter am Sonntag zum Auswärtsspiel nach Mainz um in der letzten Partie vor den JBBL-Playoffs gegen die SG Rheinhessen anzutreten. Während sich Ludwigsburg bereits vorzeitig den ersten Tabellenplatz gesichert hatte, kämpften die Hausherren noch um die Platzierung für die KO-Runde und entsprechend motiviert startete die Mannschaft von Trainer Wolfgang Ortmann ins Spiel. Ludwigsburg hingegen wirkte unkonzentriert und leistete sich viele einfache Fehler, sodass Mainz mit einem 20:16 Vorsprung aus den ersten Minuten ging. Im zweiten Viertel lief es deutlich besser für die Gäste und die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen konnte sich speziell in der Defensive deutlich steigern um sich bis zur Halbzeit eine 35:30 Führung zu erarbeiten.

Nach der Pause kehrte Rheinhessen erneut mit mehr Energie zurück aufs Feld um mehr und mehr die Initiative zu ergreifen. Angeführt von Janik Sheriff (24 Punkte, 10 Rebounds, 3 Blocks), Isaah Negron (20 Punkte, 3 Steals) und Tomas Janda (11 Punkte, 16 Rebounds, 3 Blocks) erzielte Mainz im dritten Viertel 25 Punkte um letztlich einen 55:51 Vorsprung mit in den Schlussabschnitt zu nehmen. Hier war es dann eine spannenden Angelegenheit, bei der die Ludwigsburger trotz zahlreicher vergebener Chancen (2/23 Dreier, 11/28 Freiwürfe) kurz vor dem Ende mit zwei Punkten in Front lag, ehe Negron einen wilden Dreier für Mainz versenken konnte und die Gastgeber das bessere Ende für sich hatten um am Ende mit 70:65 siegreich zu bleiben. Für die Porsche BBA’ler war es die erste Niederlage im 16. Saisonspiel, nichtsdestotrotz gehen die Jorgusen-Schützlinge als Tabellenerster in die JBBL-Playoffs und treffen im Achtelfinale auf die MBC Jungwölfe aus Weißenfels. Spiel 1 der „best-of-three“ Serie ist am kommenden Sonntag um 12.30 Uhr in der Rundsporthalle.

Für die Porsche BBA spielten: Seric (14, 8 Rebounds, 3 Steals), Luyeye (13, 7 Rebounds, 4 Steals), Abraha (12, 3 Steals), Massing (7, 6 Rebounds), Emanga (6), Auerbach (5), Franz (4), Kater (2), Stierlen (2, 3 Steals), Hellwig (0), Dolic (0) und Schaumann (0).

JBBL: Hauptrundenabschluss in Mainz

Mit dem Auswärtsspiel in Mainz steht für das JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie am Sonntag die letzte Partie der Hauptrunde in der U16-Bundesliga auf dem Programm. Im Duell mit der SG Rheinhessen wollen die Schützlinge von Head Coach Ross Jorgusen ihre Erfolgsserie weiter fortführen um ungeschlagen in die Playoffs einzuziehen. Spielbeginn ist um 13.00 Uhr.

Mit einer perfekten Bilanz von 15 Siegen aus 15 Spielen ist den Porsche BBA’lern der 1. Platz in der Hauptrundengruppe schon vor dem letzten Spiel in Mainz nicht mehr zu nehmen, nichtsdestotrotz wollen die Barockstädter am Sonntag unbedingt mit einem Sieg vom Gastspiel bei der SG Rheinhessen zurückkehren um sich mit dem 16. Erfolg hintereinander für die anstehende Playoffserie gegen die MBC Jungwölfe einzustimmen. Dabei gilt es besonders Topscorer Janik Sheriff (20,8 Punkte, 10,8 Rebounds) und Aufbauspieler Isaah Negron (14,2 Punkte, 3,1 Steals) in Schach zu halten, konnte das Duo sein Team am vergangenen Wochenende doch zusammen mit einem starken Thomas Janda (17 Punkte, 13 Rebounds) zu einem deutlichen 86:54 Heimsieg über die Urspringschule führen. Im Hinspiel fehlte Negron verletzungsbedingt und Ludwigsburg konnte sich souverän mit 86:47 durchsetzen. Spielbeginn am Sonntag ist um 13.00 Uhr.

NBBL-Playoffs in der Rundsporthalle

Am Samstag um 15.00 Uhr kommt es in der Rundsporthalle zu Spiel 2 der NBBL Playoff-Achtelfinalserie zwischen der Porsche Basketball-Akademie und der ratiopharm akademie Ulm. Dabei benötigen die Barockstädter unbedingt einen Sieg um die „best-of-three“ Serie auszugleichen und ein entscheidendes drittes Spiel zu erzwingen. Als Rahmenprogramm wird es in der Halbzeitpause einen Auftritt der „Diamonds“-Tanzgruppe des Otto-Hahn-Gymnasiums Ludwigsburg geben.

NBBL-Playoff Achtelfinale: Spiel 2 in der Rundsporthalle

Playoff-Zeit in der Rundsporthalle! Am Samstag um 15.00 Uhr empfängt das NBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie die Mannschaft der ratiopharm akademie aus Ulm zu Spiel 2 der „best-of-three“ Serie im Achtelfinale um die Deutsche Meisterschaft in der U19-Bundesliga. Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende benötigen die Schützlinge von Head Coach Daniel Nelson dabei unbedingt einen Sieg um ein entscheidendes drittes Spiel in Ulm zu erzwingen.  

Nach einer schwachen ersten Halbzeit mussten sich die Porsche BBA’ler am vergangenen Wochenende in Spiel 1 am Ende mit 57:70 geschlagen geben und stehen nun zuhause unter Zugzwang. Vor eigenem Publikum wollen die Barockstädter die Playoffserie am Samstag unbedingt ausgleichen um so ihre Chancen auf das Erreichen des Viertelfinales zu wahren und am 31.03. zum Entscheidungsspiel nach Ulm zu reisen.

Um dieses Ziel zu erreichen wird man sich besonders im Angriff deutlich steigern müssen, hatte man im ersten Duell gegen die ratiopharm akademie doch nur knapp 29 % seiner Würfe aus dem Feld erfolgreich abschließen können, während 21 Ballverluste immer wieder den Rhythmus in der Offensive störten. In der Verteidigung hingegen hatte die Nelson-Truppe besonders im zweiten Durchgang bereits bewiesen, dass sie die Ulmer um Nationalspieler Joschka Ferner in Schach halten können, sodass man selbstbewusst an die Aufgabe im Heimspiel gehen wird.

Mit den Zuschauern in der Rundsporthalle im Rücken will man die Gelegenheit am Samstag beim Schopfe packen und die „best-of-three“ Serie im Achtelfinale der NBBL-Playoffs mit aller Macht ausgleichen. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

NBBL-Playoff Achtelfinale: Niederlage in Spiel 1

In Spiel 1 der Playoff-Achtelfinalserie gegen die Mannschaft der ratiopharm akademie musste sich das NBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie am Samstag mit 57:70 (26:43) in Ulm geschlagen geben. Topscorer für die Mannschaft von Head Coach Daniel Nelson war Simon Kutzschmar mit 17 Punkten.

Nervös starteten die Barockstädter am Samstagabend in der Ulmer Kuhberghalle in die Partie gegen die ratiopharm akademie. Ballverluste und Fehlwürfe ließen keinen richtigen Rhythmus im Angriff aufkommen und so kontrollierten die Gastgeber in den ersten Spielminuten das Geschehen um mit 13:0 in Führung zu gehen. Nach einer Auszeit der Porsche BBA lief es besser, Mateo Seric und Linus Lang markierten die ersten Ludwigsburger Punkte und Benjamin Cereda war von der Dreierlinie erfolgreich, trotzdem ging es letztlich mit einem 7:19 Rückstand aus den ersten zehn Minuten. Ludwigsburg war nun offensiv im Spiel, Ulm war jedoch auch im zweiten Viertel die bessere Mannschaft und baute seinen Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 43:26 aus.

Im zweiten Durchgang stellten die Gäste in der Defense einiges um und bereiteten dem Team der ratiopharm akademie mit wechselnden Varianten einer Zonenverteidigung einige Probleme. Die Nelson-Schützlinge schafften es nun auch mehr Intensität auf das Spielfeld zu bringen und konnten so das dritte Viertel mit 16:12 für sich entscheiden. Auch im Schlussabschnitt konnten die Barockstädter zunächst weiter verkürzen und waren nach einem Freiwurftreffer von Topscorer Simon Kutzschmar bis auf sieben Punkte an die Hausherren herangekommen. Für ein Ludwigsburger Comeback reichte es letztlich aber nicht mehr. Ulm um Topscorer Carlos Cerdan (16 Punkte, 5 Rebounds, 5 Assists) hielt das Porsche BBA-Team in den Schlussminuten doch noch recht souverän auf Abstand und siegte am Ende mit 70:57 um in der „best-of-three“ Serie mit 1:0 in Führung zu gehen.

Für die Porsche BBA spielten: Kutzschmar (17), Schüler (9, 5 Rebounds), Flood (9), Prahst (4, 8 Rebounds), Altenbeck (4), Mandic (3, 6 Rebounds), Cereda (3), Harris (2, 5 Rebounds), Schmitz (2, 5 Rebounds, 4 Blocks), Seric (2), Lang (2) und Aberle (0).

Nach der Niederlage in Spiel 1 sind nun alle Augen auf das Heimspiel am kommenden Samstag gerichtet. Um 15.00 Uhr empfangen die Porsche BBA’ler die Mannschaft der ratiopharm akademie in der Rundsporthalle um die Achtelfinalserie mit aller Macht auszugleichen und ein entscheidendes drittes Spiel in Ulm zu erzwingen.

JBBL-Team erarbeitet Auswärtssieg in Heidelberg und ist weiterhin ungeschlagen

Mit einem 77:63 (36:24) Sieg über die Junior Baskets Rhein-Neckar sind die JBBL’er der Porsche Basketball-Akademie am Sonntag vom Auswärtsspiel in Heidelberg zurückgekehrt.

Nach schwachem Start im ersten Viertel (10:10) konnte die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen in den zweiten zehn Minuten die Kontrolle übernehmen und sich bis zur Halbzeit einen 12-Punkte Vorsprung erarbeiten. Auch im zweiten Durchgang hielt Ludwigsburg die Gastgeber erfolgreich Abstand, machte dabei allerdings auch nicht mehr als nötig und siegte so am Ende ungefährdet mit 77:63. Damit ist die Porsche BBA in der U16-Bundesliga weiterhin ungeschlagen und steht mit einer perfekten Bilanz an der Tabellenspitze der Hauptrundengruppe 3.

Für die Porsche BBA spielten: Mugagan (14, 9 Rebounds, 4 Assists), Auerbach (12), Seric (11, 5 Rebounds), Kater (8), Stierlen (7), Abraha (7), Franz (7), Schaumann (6), Brekalo (3), Hellwig (2) und Dolic (0).

86 Jugendspieler(innen) bei der Sportlerehrung der Stadt Ludwigsburg ausgezeichnet

Toller Erfolg für den Basketball in Ludwigsburg! Während die Profimannschaft der MHP RIESEN Ludwigsburg am Freitag bei der Sportlerehrung als „Mannschaft des Jahres“ ausgezeichnet wurde, erhielten auch zahlreiche Jugendspielerinnen und Spieler aus den Teams der Porsche Basketball-Akademie und BSG Ludwigsburg Medaillen für ihre Leistungen in der Saison 2013/14.

Für die Baden-Württembergischen Meistertitel in der vergangenen Spielzeit wurden die U16- und U12-Teams sowie die U15 weiblich Mannschaft der BSG mit insgesamt 49 Mal Bronze ausgezeichnet, während die männliche U18 und die WNBL-Mädels für ihre Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft 34 Mal Silber erhielten. Für die Nationalspieler(innen) Iva Banozic (U16), Lucy Reuß (U18) und Johannes Joos gab es dreimal Gold.

Facebook