Aktuell

Johannes Joos fährt zur U20 Europameisterschaft

Nach guten Leistungen bei den Vorbereitungsturnieren in Frankreich, Griechenland und der Türkei wurde NBBL-Spieler und MHP RIESEN-Talent Johannes Joos von Bundestrainer Frank Menz in den Kader der deutschen U20-Nationalmannschaft für die anstehende Europameisterschaft auf Kreta (8. bis 20. Juli) berufen.

In der Gruppe B trifft Joos mit Deutschland auf Spanien, Slowenien, Serbien und Schweden. Die drei besten Teams einer jeden Gruppe qualifizieren sich für die Zwischenrunde.

Die deutsche Mannschaft wird sich am Sonntag auf den Weg nach Heraklion auf der Mittelmeerinsel Kreta machen. „Ich freue mich sehr auf die EM. Es wird eine riesen Erfahrung sein sich mit den besten europäischen Spielern in meinem Alter zu messen und das auch schon direkt in der Vorrunde mit Serbien und Spanien. Umso mehr bin ich motiviert zu zeigen, dass auch der deutsche Basketball da mithalten kann“, ist bei Joos die Vorfreude auf die kontinentalen Titelkämpfe groß.

Der deutsche U20-Kader im Überblick:

Ismet Akpinar (ALBA Berlin), Helge Baues (Eisbären Bremerhaven), Kevin Bryant (Sunrise Christian Academy Kansas/USA), Niklas Geske (Iserlohn Kangaroos/Phoenix Hagen), Johannes Joos (Porsche BBA Ludwigsburg/MHP Riesen Ludwigsburg), Robin Jorch (RSVE Teltow/Kleinm./Stahnsdorf), Dominic Lockhart (Baskets Akademie Weser-Ems/EWE Baskets Oldenburg), Max Merz (FRAPORT SKYLINERS), Malik Müller (Virginia Tech/USA), Kenneth Ogbe (University of Utah/USA),  Johannes Thiemann (Brose Baskets/FC Baunach), Maximilian Ugrai (s.Oliver Basketball Akademie Würzburg).

Der ehemalige Ludwigsburger Stefan Ilzhöfer (FRAPORT SKYLINERS) befindet sich auf Abruf.

Porsche BBA veranstaltet Tryouts für NBBL-Team

Nach der Saison ist vor der Saison! Am 2., 9. und 11. Juli können sich alle ambitionierten Nachwuchsspieler der Jahrgänge 1996-98 für das NBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie in der U19-Bundesliga empfehlen. Die Teilnahme an den Tryouts ist kostenlos.

Alle weiteren Infos gibt es hier!

Ganz nah an den Profis…Junior Club 14-15

Hautnah an den Profis und viel Spaß und Action, das bietet der Junior Club auch in der Saison 2014/2015 für alle jungen Basketball-Fans! Jungen und Mädchen im Alter von 6 -12 Jahren haben im Junior Club die Chance, Basketball als Fan und als Spieler zu erleben. Ganz egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, im Junior Club ist für jedermann das Richtige geboten!

Erlebe tolle Trainings, Besuche von Profis und Events bei den Heimspielen der MHP RIESEN Ludwigsburg. Sei mit dabei, wenn das Team der RIESEN in der MHPArena Ludwigsburg für Begeisterung sorgt.

Der Junior Club 2014/2015 startet im September 2014 und läuft bis Juli 2015.

Weitere Infos gibt es hier!

Besuch im Porsche Ausbildungszentrum als gelungener Saisonabschluss

Zum gemeinsamen Saisonabschluss der Porsche Basketball-Akademie besuchten Trainer, Spieler und Manager Mario Probst das Porsche Ausbildungszentrum in Stuttgart-Zuffenhausen. Dabei wurden den Jugendlichen die Ausbildungsmöglichkeiten aufgezeigt, anschließend fand die erstmalige Vergabe der Porsche BBA Awards für die Spielzeit 2013/2014 statt. Für besondere Leistungen im sozialen, schulischen und sportlichen Bereich wurden in diesem Rahmen Auszeichnungen an Max Stierlen, Simon Kutzschmar und Milos Mandic verliehen.

Auf Einladung des Porsche AG Leiters Corporate Social Responsibility, Dr. Martin Meyer bekamen die Spieler der NBBL- und JBBL-Mannschaften im Porsche Ausbildungszentrum einen guten Einblick in die Ausbildungsmöglichkeiten bei Porsche. Mit viel Interesse verfolgten die Basketballer den Vortrag von Norbert Göggerle, dem Leiter der Technischen Berufsausbildung bei Porsche. Göggerle zeigte verschiedene Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten auf und ermutigte die Jugendlichen zu schulischem Ehrgeiz.

Sowohl Porsche als auch die Porsche BBA legen viel Wert auf die gute Ausbildung, wie Dr. Martin Meyer unterstrich: “Wir sind stolz, der Partner der Porsche Basketball-Akademie zu sein. Die Verbindung zwischen Porsche und der Basketball-Akademie ist die exzellente Ausbildungsarbeit. Nicht nur der Sport, sondern auch die schulische Ausbildung ist von einer sehr hohen Bedeutung. Für die Jugendlichen ist es wichtig, die Möglichkeiten der Ausbildung mitzunehmen.“

Göggerle ergänzte: „Es gibt viel, was Porsche und die Basketball-Akademie verbindet. Die Spitzenleistung und eine ausgezeichnete Ausbildung. Die Themen als Grundvoraussetzungen für den Erfolg sind dabei identisch: Teamgeist, Motivation und das gemeinsame Streben nach Erfolg.“

Saisonbilanz der Porsche BBA

Nach dem aufschlussreichen Vortrag und einer Führung durch das Ausbildungszentrum in Zuffenhausen, wurde eine Bilanz der vergangenen Saison der Porsche Basketball-Akademie gezogen. Mario Probst, Manager der Porsche BBA, resümierte die Spielzeit des NBBL- und JBBL-Teams. Wichtiger als die Sieg-Niederlagen-Bilanz sei die persönliche Entwicklung der Spieler. Vier Akteure wurden verabschiedet, da sie altersbedingt aus der Porsche BBA ausscheiden. Die Leistungen und den Einsatz von Gianni Otto, Yannick Armbrust, Tobias Heintzen und Johannes Joos würdigte Probst. Alle vier Akteure schlossen ihre schulische Laufbahn am Otto-Hahn-Gymnasium Ludwigsburg mit dem Erhalt des Abiturs ab.

Awards an Jugendspieler verliehen

Drei Jugendspieler wurden für ihr großes Engagement mit Auszeichnungen von Dr. Martin Meyer (Leiter CSR, Porsche AG) geehrt. Für sein außerordentliches soziales Engagement erhielt Max Stierlen den Award in der Kategorie „Largest Social Engagement“. Max Stierlen wurde damit für seinen tatkräftigen Beitrag für Porsche BBA Events, für die Organisation von Spieltagen, für soziale Aktivitäten und seine stetige Hilfsbereitschaft belohnt.

Simon Kutzschmar wurde für seine schulischen Leistungen in der Kategorie „Best School Performance“ geehrt. Kutzschmar komplettierte sein Abitur am Otto-Hahn-Gymnasium Ludwigsburg in diesem Jahr mir einem Notendurchschnitt von 2,4.

Als „Most Improved Player“ wurde Milos Mandic geehrt. Mandic startete im August 2013 in der Porsche BBA und machte innerhalb seines ersten Jahres bereits große Fortschritte. Er tat sich insbesondere durch seinen Trainingseifer und seine vorbildliche Einstellung hervor.

Die  Awards sind jeweils mit einem Führerscheinkosten-Zuschuss in Höhe von 500 Euro dotiert.

Mario Probst, Manager Porsche Basketball-Akademie, freute sich mit den Award-Trägern, bestärkte die Spieler aber auch nicht im Eifer nachzulassen und den Award als Motivation für zukünftige Aufgaben zu nutzen. Zum Ende eines gelungenen Saisonabschlusses bilanzierte Probst: „Vielen Dank an die Verantwortlichen von Porsche für die tolle Zusammenarbeit im Rahmen einer gelebten Partnerschaft. Vielen Dank an Herrn Göggerle für den exzellenten Vortrag über die Ausbildungsmöglichkeiten und die Führung durch das Ausbildungszentrum. Die Porsche BBA ist viel mehr als „nur“ Basketball. Die schulische Ausbildung der Spieler und die Schaffung einer beruflichen Perspektive spielen in der Porsche BBA eine zentrale Rolle. Neben dem Spitzensport ist auch die Begeisterung  an der Basis ein wesentlicher Bestandteil unserer Strategie, hierzu leisteten auch in der abgelaufenen Spielzeit zahlreiche Camps sowie Schul- und Vereinsaktivitäten ihren Beitrag.“

Johannes Joos für deutsches U20-Nationalteam im Einsatz

Johannes Joos ist für den kommenden Lehrgang der deutschen U20-Nationalmannschaft in Kienbaum nominiert worden. Der Spieler der MHP RIESEN und Porsche Basketball-Akademie wird im Rahmen des Lehrgangs auch drei Länderspiele gegen die Tschechische Republik bestreiten. 

Zuletzt war Joos noch mit den MHP RIESEN in den Playoffs gegen den FC Bayern München im Einsatz. In drei Viertelfinalspielen konnte Joos dabei wertvolle Erfahrungen sammeln. Im nahe Berlin gelegenen Kienbaum wird Joos vom 2. bis zum 7. Juni im Kreise der U20-Nationalmannschaft trainieren. Unter der Leitung von Bundestrainer Frank Menz stehen zum Abschluss des Lehrganges drei Testspiele gegen die U20 der Tschechischen Republik auf dem Programm.

Donnerstag, 5. Juni 2014: Deutschland – Tschechische Republik (inoffizielles Länderspiel in Kienbaum)
Freitag, 6. Juni 2014 (19.00 Uhr): Deutschland – Tschechische Republik (offizielles Länderspiel in Stahnsdorf)
Samstag, 7. Juni 2014: Deutschland – Tschechische Republik (inoffizielles Länderspiel in Kienbaum)

Teilnehmerrekord bei „Basketball um Mitternacht“

Großes Spektakel am Freitagabend in der Rundsporthalle! Bei „Basketball um Mitternacht“ wurde mit 24 Teams und insgesamt 160 Teilnehmern ein neuer Rekord aufgestellt und weit bis nach 0.00 Uhr dem orangenen Leder hinterhergejagt. Zahlreiche Zuschauer sorgten zudem für tolle Stimmung und einen rundum gelungenen Abend.

So einen Andrang hatten die Organisatoren von „Basketball um Mitternacht“ bislang noch nie erlebt. Insgesamt 160 Mädchen, Jungs, Frauen und Männer verschiedensten Alters und Leistungsstärke strömten am Freitagabend um 20.30 Uhr in die Rundsporthalle und sorgten damit für einen neuen Teilnehmerrekord. Bei diesem überwältigenden Interesse an „BuM“ entschied man sich kurzerhand die Begrenzung auf 18 Mannschaften fallen zu lassen und allen Teilnehmern die Chance zu geben beim 5-gegen-5 Basketballevent bis spät in die Nacht zu „zocken“. Somit waren es am Ende 24 Teams, die in der ehemaligen Bundesligaheimstätte der MHP RIESEN Ludwigsburg in spannenden Duellen gegeneinander antraten und für tolle Spiele sorgten. Am Ende siegten die Komet Riesen, gefolgt von den Flying Bananas, Green Hornets und Asperg 79ers. Vielen Dank an alle Teilnehmer, Zuschauer und Helfer für einen großartigen Abend!

DBB-Pokal: U18 der BSG Ludwigsburg auf Platz 3

Für den zweiten Titelgewinn nach 2012 hat es am Ende nicht ganz gereicht, die U18 der BSG Ludwigsburg kehrte am Sonntagabend aber dennoch nicht mit leeren Händen zurück vom TOP4 des DBB-Pokals 2014. Die Mannschaft von den Coaches Darly Ifuly und Thimo Künzel sicherte sich im Spiel um Platz 3 gegen den Gastgeber aus Uerdingen mit einem überzeugenden 94:66 Erfolg die Bronzemedaille und sorgte damit für einen gelungenen Saisonabschluss. Im Halbfinale hatten die BSG’ler dem späteren Titelträger von Bayern München den Vortritt lassen und sich nach großem Kampf mit 73:87 geschlagen geben müssen.

Für die BSG spielten: Tobias Aberle (0 Punkt gegen München / 2 Punkte gegen Uerdingen), Tim Altenbeck (2/25), Benjamin Cereda (2/12), Benedikt Geldner (0/0), Andreas Haueise (0/2), Milos Mandic (10/6), Eyke Prahst (13/12), Panagiotis Saoulidis (10/7), Tim Schubert (0/1), Niklas Schüler (17/4), Aksels Skaistlauks (15/21) und Jonathan Straub (0/2).

Spalding-Pokal: BSG-U14 wird Zweiter

Zum Abschluss der U14-Saison stand für das Team der BSG Ludwigsburg am Wochenende der Spalding-Pokal des Basketballverband Baden-Württemberg (BBW) in Albstadt auf dem Programm. In der Sportschule traten die Schützlinge der Trainer Timo Probst und Colin Bubeck gegen die Landesligameister aus Möhringen und Rastatt-Rheinau sowie den badischen Vizemeister aus Heidelberg an. Sowohl im Athletik- als auch im Basketballtest mussten die Barockstädter knapp den Kurpfälzern aus der Universitätsstadt den Vortritt lassen und nach zwei deutlichen Siegen gegen die beiden Landesligateams gab es auch im direkten Duell mit dem USC eine hauchdünne 61:63 Niederlage, sodass man das Turnier am Ende auf dem 2. Platz beendete.

Für die BSG spielten: Enrico Bangel, Hans Baumann, Niko Brekalo, Raphail Chatzidamianidis, Leon Dolic, Quirin Emanga, Jannic Holzwarth, Collin John, Philipp Kunzi, Michail Margaritis, Stefano Selvaggio und Tom Weyrauch.

„Basketball um Mitternacht“ in der Rundsporthalle

Am kommenden Freitag (23.05.) geht „Basketball um Mitternacht“ in die nächste Runde!  Das Gemeinschaftsprojekt der Porsche Basketball-Akademie, der Stadt Ludwigsburg und der Polizeidirektion Ludwigsburg geht ab 20.45 Uhr in der Rundsporthalle an den Start.

5-gegen-5 Basketball für Jedermann in der Rundsporthalle – bei „Basketball um Mitternacht“ können sich Mädchen und Jungen ab 14 Jahren anmelden um in der ehemaligen Heimspielstätte der Bundesligamannschaft der MHP RIESEN Ludwigsburg bis spät am Abend zu „zocken“ und beim Special-Event teilzunehmen. Wie immer gibt es dabei auch wieder tolle Preise zu gewinnen.

Anmeldungen, egal ob als Team oder Einzelspieler, können entweder vorab (bis 23.05. 12:00 Uhr) über bum@ludwigsburg.de oder am Turniertag ab 20.00 Uhr direkt in der Rundsporthalle abgegeben werden. Aufgrund der großen Nachfrage ist die Teilnehmerzahl auf insgesamt 18 Mannschaften begrenzt. Beginn ist wie immer um 20.45 Uhr.

Gottlieb-Daimler-Realschule ist Bundessieger bei “Jugend trainiert für Olympia”

Das Mädchen-Team der Gottlieb-Daimler Realschule wurde vergangene Woche Bundessieger beim Schulwettbewerb „Jugendtrainiert für Olympia“ in Berlin in der Wettkampfklasse III (Jhg. 1999 & jünger). Die Mannschaft der Coaches Stefan Merz und Cäsar Kiersz setzte sich im Finale gegen die Humboldtschule Bad Homburg durch.

Die Jungs von der GDRS (WK III) sowie Mädchen des Otto-Hahn-Gymnasium (WK II) belegten den 7 Platz.

Danyiom ist Sieger bei “The Voice Kids”

Nach seinem sensationellen Durchmarsch bis ins Finale bei der Castingshow “The Voice Kids” ist JBBL-Spieler Danyiom Mesmer am vergangenen Freitag der ganz große Coup gelungen. Der 15-Jährige, der normalerweise für die Porsche BBA in der Jugend-Basketball-Bundesliga auf Korbjagd geht, konnte sich im Finale gegen seine fünf Mitkonkurrenten durchsetzen und wurde per Telefon-Voting zum Sieger bei „The Voice Kids“ 2014 gewählt.

Hier gibt es seine Auftritte auf YouTube:

- “I Love You” von Woodkid: http://youtu.be/NO4CfkM3CPE

- “Waves” von Mr. Probz: http://youtu.be/09-fZuqlzmc

- “When I Was Your Man” von Bruno Mars: http://youtu.be/_I7APdFOYzk

Seitdem war Danyiom viel unterwegs:

- Sat.1 Frühstücksfernsehen: http://bit.ly/1l3XlxX

- TV Total: http://youtu.be/ty4i0DnxThU

- SWR Landesschau: http://tinyurl.com/mndrk5k

Einfach reinklicken und genießen! Wir sind sehr stolz auf dich Danyiom!!!

NBBL- und JBBL-Spieler mit der BSG Ludwigsburg Südwestdeutscher Meister

Als Baden-Württembergischer Meister reisten die U18-Jungs der BSG Ludwigsburg am Wochenende zu den Südwestdeutschen Meisterschaften nach Hanau. Dort trafen die Barockstädter, betreut von Darly Ifuly und Thimo Künzel, am Samstag zunächst auf die Mannschaft aus Gießen, die am Ende deutlich besiegt werden konnte. Weitaus schwerer war da am Sonntagvormittag das Duell mit dem SV Möhringen, das letztlich aber ebenfalls mit 73:64 für sich entschieden werden konnte. So kam es im abschließenden Spiel gegen den bis dahin ebenfalls noch ungeschlagenen Gastgeber aus Hanau zu einem echten Endspiel. Dieses war dann an Spannung kaum zu überbieten, mussten die Barockstädter im Duell mit dem hessischen Meister doch zweimal in die Verlängerung, ehe man sich einen knappen 68:64 Erfolg sichern konnte. Damit haben sich die BSG’ler für die Finalrunde um den DBB-Pokal am 24./25. Mai qualifiziert.

Für die BSG spielten: Aberle, Cereda, Geldner, Mandic, Prahst, Saoulidis, Schubert, Schüler, Skaistlauks und Straub.

Facebook