Aktuell

NBBL-Playoffs: Spiel 2 gegen Bayern München in der Rundsporthalle

Nach der Niederlage in Spiel 1 am vergangenen Wochenende ist das NBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie fest entschlossen im Heimspiel am Sonntag die Achtelfinalserie gegen den FC Bayern München auszugleichen und ein entscheidendes drittes Duell zu erzwingen. Spielbeginn in der Rundsporthalle am 26. März ist um 17.00 Uhr.                  

Lange Zeit hatten die Barockstädter letzten Sonntag im Auswärtsspiel an der Säbener Straße in Führung gelegen. Die Porsche BBA’ler trotzten den schwierigen Umständen, die durch die Vollsperrung der Autobahn auf der Fahrt nach München entstanden waren, und erspielten sich in Halbzeit eins zeitweise einen zweistelligen Vorsprung. Letztlich schaffte man es jedoch nicht, über 40 Minuten seinen besten Basketball auf das Parkett zu legen und so führte Amar Gegic die Bayern im zweiten Durchgang zu einem 82:73 Auftaktsieg um in der „best-of-three“ Serie mit 1:0 in Führung zu gehen.

Nach der verpassten Chance in Spiel 1 sind die Schützlinge von Head Coach Felix Czerny im Heimspiel nun bereits unter Zugzwang. Bei einer weiteren Niederlage würde die erfolgreiche Ludwigsburger Saison ein abruptes Ende finden und genau das wollen Kapitän Mateo Seric und seine Mannschaftskameraden unbedingt verhindern. Die Rückkehr in die Playoff-Runde der U19-Bundesliga, das gute Abschneiden beim Adidas Next Generation Tournament in Belgrad und die Siege gegen Topteams der Regionalliga Baden-Württemberg hatten die Barockstädter in den letzten Wochen beflügelt und mit großem Selbstvertrauen in das Achtelfinale gegen München gehen lassen. Im ersten Duell hat man nun bewiesen, dass man den auf dem Papier als Favorit in die Serie gehenden Bayern Paroli bieten kann, daher geht das Porsche BBA-Team fest entschlossen an die Aufgabe vor heimischem Publikum.

Bereits an der Säbender Straße hatten die Ludwigsburger Anhänger durch ihre tolle Unterstützung stimmungsmäßig für ein „Heimspiel in München“ gesorgt, daher freuen sich die Czerny-Schützlinge schon jetzt auf den großartigen Rückhalt der Fans in der Rundsporthalle am Sonntagnachmittag. Mit dem 6. Mann im Rücken wollen die Porsche BBA’ler im Heimspiel zur Höchstform auflaufen, um mit einem Erfolg für den Ausgleich in der Achtelfinalserie zu sorgen und ein entscheidendes drittes Spiel in München zu erzwingen.

Um im Rennen um die Deutsche Meisterschaft in der U19-Bundesliga nicht vorzeitig auszuscheiden, wurden wichtige Lehren aus dem ersten Duell gezogen, in dem Ludwigsburg am Ende nur 37 % seiner Würfe aus dem Feld im gegnerischen Korb unterbringen konnte. Von der Dreierlinie fanden bei 26 Versuchen nur sieben Würfe ihr Ziel und auch an der Freiwurflinie ließ man von einer Trefferquote von lediglich 48 % (12/25) einiges liegen. Hinzu kamen 15 Ballverluste und ein deutlich verlorenes Reboundduell (38:48), sodass die frühe Führung letztlich nicht verteidigt werden konnte. München hingegen traf fast die Hälfte seiner Feld- (47 %) und drei Viertel seiner Freiwürfe (18/25) und während bei der Porsche BBA lediglich Matej Jelovcic (21) und Mateo Seric zweistellig punkteten, waren es bei den Bayern mit Amar Gegic (20), Marko Pecarski (20), Nelson Weidemann (14) und Jannick Jebens (13) gleich vier Spieler, wobei die Nationalspieler Pecarski und Weidemann mit 13 bzw. 11 Rebounds jeweils ein Double-Double auflegen konnten.

„Wir freuen uns sehr darauf, erneut gegen die Bayern zu spielen. Wir wollen ein besseres Spiel hinlegen als in München und unbedingt ein finales Spiel Drei in München möglich machen. In unserer Halle und mit der großartigen Unterstützung unserer Fans wird das Spiel sicher ein großes Erlebnis!“, zeigt sich Head Coach Felix Czerny vor Spiel 2 erwartungsfroh.

Spielbeginn am Sonntag ist um 17.00 Uhr in der Rundsporthalle. Eintrittskarten sind an der Tageskasse für 3 € (Erwachsen) und 2 € (Ermäßigt) erhältlich. Vereine können sich im Vorfeld Ticketpakete für den Besuch des Spiels als Teamevent reservieren lassen: 12 Spieler + 2 Trainer für den Sonderpreis von 15 €. Bestellung per Email an info@porsche-bba.de.

NBBL-Playoffs: Niederlage in Spiel 1

Für das NBBL-Team der Porsche BBA Ludwigsburg stand am Sonntag Spiel 1 der Playoff-Achtelfinalserie gegen den FC Bayern München auf dem Programm. Nach einem tollen ersten Viertel und einer 3-Punkte Führung zur Halbzeit musste sich die Mannschaft von Head Coach Felix Czerny am Ende mit 73:82 geschlagen geben, sodass man im Heimspiel am 26. März unbedingt einen Sieg benötigt um weiter im Wettbewerb zu bleiben.                  

Gut vorbereitet und mit einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein aus den erfolgreichen letzten Wochen machten sich die Porsche BBA’ler am Sonntagmittag auf zum Auswärtsspiel nach München. Eine Vollsperrung auf der Autobahn sorgte auf der Hinfahrt dann jedoch für erhebliche Komplikationen, sodass der Spielbeginn in Absprache mit den Verantwortlichen des FC Bayern München kurzfristig auf 17.30 Uhr verlegt werden musste.

Trotz des Chaos auf der Autobahn und obwohl man erst ca. 45 Minuten vor dem Tip-Off an der Säbener Straße angekommen war, schienen die Barockstädter in den Anfangsminuten des ersten Achtelfinalduells besser ins Spiel zu finden. Daniel Franz erzielte fünf schnelle Punkte und beim Stand von 9:3 gab es die erste Auszeit der Bayern. Anschließend antworteten die Gastgeber mit einem 8-0 Lauf, ein starker Matej Jelovcic sowie erfolgreiche Dreier von Malik Kudic sorgten jedoch dafür, dass im weiteren Verlauf des ersten Viertels Ludwigsburg das spielbestimmende Team war und so nahm man eine 28:18 Führung aus den ersten zehn Minuten. Angefeuert von den Barock Pirates und zahlreich mitgereisten Eltern, weiteren Familienmitgliedern und Porsche BBA-Mitarbeitern machte man im zweiten Abschnitt zunächst weiter Druck und erhöhte auf elf Punkte Differenz, ehe Ballverluste den Offensivrhythmus durcheinanderbrachten. Gepaart mit schlechten Entscheidungen und zu wenig Intensität sorgten die Nachlässigkeiten der Barockstädter dafür, dass München  bis zur Halbzeit auf 41:38 verkürzen konnte.

Der Start in Halbzeit zwei ging dann leider komplett daneben und die Hausherren erzielten die ersten sechs Punkte des dritten Viertels, um sich die Führung zurück zu erobern. Mateo Seric mit einem erfolgreichen Dreier und vier Punkte durch Rückkehrer Jonathan Luyeye, der nach überstandener Knieverletzung und monatelanger Pause erst im letzten Hauptrundenspiel sein Comeback im Porsche BBA-Trikot feiern konnte, stoppten den Lauf der Bayern und die Zuschauer an der Säbener Straße sahen eine hart umkämpfte Partie, die mit einem 60:60 Gleichstand ins Schlussviertel ging. Hier konnte sich der FCB nach einem Distanztreffer von Jannick Jebens erstmals etwas absetzen, Ludwigsburg blieb durch Seric jedoch im Spiel und fünf Minuten vor dem Ende war es ein 3-Punkte Rückstand für die Barockstädter. In den folgenden drei Minuten sollten die Czerny-Schützlinge dann allerdings ohne Korberfolg bleiben, während bei den Bayern Amar Gegic wichtige Punkte erzielte und die Gastgeber an der Freiwurflinie vorentscheidend davonziehen konnten. Das Porsche BBA-Team hingegen ging fahrlässig mit seinen Chancen von der Linie um (12/25) und ließ im Angriff die nötige Geduld vermissen, um durch gute Entscheidungen zum Erfolg zu kommen. Auch im Rebound hatte man nach ausgeglichenem Duell zur Halbzeit am Ende mit 38:48 deutlich das Nachsehen, sodass man sich letztendlich mit 73:82 geschlagen geben musste.

Für die Porsche BBA spielten: Jelovcic (21, 6 Rebounds, 4 Assists, 4 Steals), Seric (20, 8 Rebounds), Kudic (9), Stierlen (7), Luyeye (5), Franz (5), Urbansky (4), Bär (2), Gil Fuentes (0), Emanga (0), Herzog (0) und Abraha (0)

Durch die Niederlage in München liegen die Porsche BBA’ler in der Achtelfinalserie mit 0:1 in Rückstand und benötigen im Modus „best-of-three“ nun unbedingt einen Sieg in Spiel 2, um ihre Chancen auf das Weiterkommen in die Runde der besten acht Mannschaften zu wahren. Im ersten Duell konnte die Czerny-Truppe beweisen, dass sie mit dem Bayern-Team um die Nationalspieler Amar Gegic (Bosnien / 20 Punkte, 6 Rebounds) und Marko Pecarski (Serbien / 20 Punkte, 13 Rebounds, 2 Blocks) auf Augenhöhe agieren kann. Lange lag Ludwigsburg am Sonntag in Führung und obwohl man nicht seinen besten Basketball zeigen konnte, war die Chance Spiel 1 zu klauen bis in die Schlussphase hinein da. Daher richtete Head Coach Felix Czerny den Blick nach Spielende schnell auf die nun anstehende Aufgabe in der kommenden Woche. Vor heimischem Publikum und mit der Unterstützung der Fans in der Rundsporthalle im Rücken soll am Sonntag der Ausgleich her. Spielbeginn am 26.03. ist um 17.00 Uhr.

NBBL-Playoffs: Achtelfinalserie gegen Bayern München

Nach Platz 3 in der Abschlusstabelle der Divison Südwest geht die Saison für das NBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie jetzt in die heiße Phase! Im Playoff-Achtelfinale treffen die Schützlinge von Head Coach Felix Czerny auf die Mannschaft der FC Bayern München. Spiel 1 der „best-of-three“ Serie findet am Sonntag um 17.00 Uhr an der Säbener Straße statt.                  

Als im letzten Jahr die 16 besten U19-Teams aus ganz Deutschland in die Playoffs starteten, mussten die Ludwigsburger Korbjäger den Gang in die Relegationsrunde antreten um sich im Duell mit der s.Oliver Würzburg Akademie den Klassenerhalt in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) zu sichern. Anschließend hatte man bei der Entscheidung um die Deutsche Meisterschaft, die sich am Ende der Nachwuchs aus Bamberg sichern konnte, lediglich die Rolle des Zuschauers inne und so ging es für die Barockstädter früh in die Sommerpause. Seitdem ist einige Zeit vergangen und dank einer Bilanz von zehn Siegen und vier Niederlagen in der Vorrunde ist Ludwigsburg zurück im Feld der TOP16.

Als drittplatzierte Mannschaft in der Division Südwest bekommen es die Porsche BBA’ler in der ersten Playoff-Runde mit dem FC Bayern München zu tun, der seines Zeichen die Vorrunde auf Platz 2 im Südosten beenden konnte. Da die Czerny-Schützlinge knapp hinter Ulm (12-2) und Frankfurt (11-3) über die Ziellinie kamen, musste man das Heimrecht dem Gegner überlassen und reist somit zu Spiel 1 der „best-of-three“ Serie am Sonntag nach München. In der städtischen Halle an der Säbener Straße bekommen es die Barockstädter dann mit einer Mannschaft zu tun, die in ihrer Division sowohl die beste Offensive (79,8), als auch die beste Verteidigung (59,8) vorweisen konnte, sich aber dennoch am Ende insgesamt vier Saisonniederlagen leistete. Zweimal gegen den Stadtrivalen und Tabellenführer IBA München, einmal gegen den punktgleichen Drittplatzierten aus Nürnberg sowie einmal im vorletzten Vorrundenspiel gegen die MBC Junior Sixers musste man sich jeweils geschlagen geben, um am Ende nur einen Sieg Vorsprung vor dem Tabellenvierten aus Breitengüßbach (11-5) zu haben.

Mit dem serbischen Nationalspieler Marko Pecarski, der sich in diversen europäischen Ranglisten unter den absoluten Toptalenten seiner Altersklasse (2000) wiederfindet, haben die Bayern allerdings einen wichtigen Leistungsträger auch erst spät in der Saison dazubekommen. Der Centerspieler kam bislang in drei Spielen für München zum Einsatz und avancierte dabei prompt zum Topscorer (20,0) und Top-Rebounder (10,0) seiner neuen Mannschaft. Beim Adidas Next Generation Tournament im spanischen Coin schaffte Pecarski (19,7 Punkte, 14,3 Rebounds) im Bayern-Trikot zudem den Sprung ins All-Tournament-Team. Und das obwohl das Team von Ex-Profi und Head Coach Demond Greene mit einer Bilanz von einem Sieg und drei Niederlagen lediglich auf dem 7. Platz abschließen konnte.

Pecarski, der vom serbischen Klub Mega Bemax Belgrad zum FCB wechselte, erweitert die Liste der Bayern von aktuellen Jugendnationalspielern. Nelson Weidemann (13,1 Punkte, 2,2 Steals), Bruno Vrcic (10,5 Punkte, 4,6 Rebounds), Kilian Binapfl (5,6 Punkte) und Quirin Huber-Saffer (3,2 Punkte) waren im vergangenen Sommer bzw. bei der verschobenen U18-Europameisterschaft im Dezember allesamt für das Team des Deutschen Basketball Bundes aktiv. Hinzu kommen der Bosnier Amar Gegic (11,8 Punkte, 3,1 Assists) und der Österreicher Erol Ersek (11,1 Punkte, 4,7 Rebounds). Neben den Auswahlspielern sorgen Jannick Jebens (11,9 Punkte, 6,6 Rebounds), Niklas Kropp (6,2 Punkte), Mario Hack Vasquez (5,7 Rebounds), Dejan Bolovic (5,0 Punkte) und Julius Düh (3,5 Punkte, 3,9 Rebounds) für einen äußerst tief besetzten Kader, der Trainer Greene aus den Vollen schöpfen lässt.

Dasselbe gilt auch für Porsche BBA Head Coach Felix Czerny. Spätesten seit dem erfolgreichen Auftritt beim Adidas Next Generation Tournament in Belgrad, als man mit Platz 3 und einer Bilanz von 3-1 Siegen das beste Ergebnis einer deutschen Mannschaft in der Geschichte des Euroleague-Turniers erzielen konnte, strotzen die Porsche BBA’ler vor Selbstbewusstsein. Mit starken Leistungen und Siegen gegen die Regionalliga Topteams aus Kirchheim und Haiterbach haben die Barockstädter ihre gute Form zuletzt noch einmal bestätigt und sind nun absolut bereit für das Playoff-Duell mit den Bayern. Dabei wird das Team um Kapitän Mateo Seric am Sonntag mit besten Erinnerungen an die Städtische Sporthalle an der Säbener Straße nach München reisen, konnte man hier doch vor zwei Jahren mit einem 62:45 Auswärtssieg in Spiel 2 des JBBL-Viertelfinales gegen den FCB den Einzug ins TOP4-Turnier sicherstellen, um drei Wochen später in Hagen den Deutschen Meistertitel in der U16-Bundesliga zu erringen.

Zudem wird die Porsche BBA am Sonntag auf große Unterstützung von den Rängen zählen können, wurde für die Fahrt nach München doch ein Fanbus organisiert. Neben zahlreichen Eltern und weiteren Familienmitglieder wird das NBBL-Team unter anderem auch vom MHP RIESEN-Fanclub Barock Pirates begleitet, die das Team bereits in den vergangenen Wochen sowohl in der U19-Bundesliga, als auch der Regionalliga, mit großem Einsatz unterstützt haben. Für die Fanfahrt sind aktuell noch einige wenige Plätze verfügbar. Für einen Eigenbeitrag von 20 € können sich Interessierte noch anmelden, per Email an info@porsche-bba.de.

Spiel 2 am 26. März in der Rundsporthalle

Das zweite Duell zwischen den Mannschaften der Porsche Basketball-Akademie und des FC Bayern München findet am darauffolgenden Sonntag in der Ludwigsburger Rundsporthalle statt. Spielbeginn am 26. März ist um 17.00 Uhr.

Tolle Stimmung beim 18. Ludwigsburger Grundschul-Cup

Am Freitag fand in der Rundsporthalle der Grundschul-Cup 2017 statt! Insgesamt neun Teams von sieben Schulen aus Ludwigsburg, Mundelsheim und Tamm zeigten dabei ihr Können und vor allem ihre Begeisterung für den Basketballsport. Für die Anton-Bruckner-Schule stand am Ende die Titelverteidigung zu Buche.                  

Bereits zum 18. Mal lud der Stadtverband für Sport Ludwigsburg und die Porsche Basketball-Akademie mit Unterstützung der Kreissparkasse Ludwigsburg am vergangenen Freitag zum Grundschul-Cup in die Rundsporthalle ein. Unter der Leitung von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz und Schul-und Vereinskoordinator Marc Salzer wurde dann am Nachmittag in drei Gruppen mit je drei Mannschaften die Vorrunde ausgespielt.

Anschließend zeigten die NBBL-Spieler Eduardo Gil Fuentes und Matej Jelovcic einige spektakuläre Aktionen bei einer Dunking Show und U16-Nationalspieler Lukas Herzog sorgte für eine Dribbeleinlage. Es folgten das große Gruppenfoto mit Herrn Wöhrle von der Kreissparkasse Ludwigsburg sowie die Nominierung der Grundschul-Cup ALLSTARS. Insgesamt 20 Kinder erhielten von den Porsche BBA Coaches eine Einladung für das Einlagespiel in der Halbzeit des easyCredit BBL Heimspiels der MHP RIESEN Ludwigsburg gegen die Basketball Löwen Braunschweig am 18. März (Spielbeginn 20.30 Uhr). Präsentiert wird das ALLSTAR Game von der Kreissparkasse Ludwigsburg, die wie schon in den vergangenen Jahren alle Teilnehmer des Grundschul-Cups in die MHPArena eingeladen hat.

Doch nach der Vorrunde und der ALLSTAR Nominierung war aber natürlich noch nicht Schluss, kam es in der Rundsporthalle doch jetzt erst zur richtig heißen Turnierphase. In den Halbfinalspielen setzten sich am Nachmittag die Mannschaften der Anton-Bruckner-Schule und der Osterholzschule durch um anschließend in einem spannenden Endspiel aufeinanderzutreffen. Die Partie stand bis in die Schlusssekunden auf Messers Schneide, letztendlich behielt das ABS-Team aber mit zwei Punkten Differenz die Oberhand um damit erfolgreich seinen Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Porsche BBA Ostercamp vom 19. bis zum 21. April 2017

Das Faschingscamp 2017 ist vorbei – und war ein voller Erfolg! Über 100 Kinder trainierten unter der Leitung von qualifizierten BBA-Coaches in der Innenstadtsporthalle Ludwigsburg. Mit dem Ende des Faschingscamps startet bereits die Anmeldephase für das erstmals ins Leben gerufene Ostercamps. Dieses Camp richtet sich an unsere kleinsten RIESEN der Jahrgangsstufen 2008-2011.

Das Ostercamp der Porsche Basketball-Akademie findet vom 19. bis zum 21. April 2017 in Ludwigsburg statt.

Es richtet sich an Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2011 bis 2008!

Ein Spielbesuch bei den MHP RIESEN Ludwigsburg im Match gegen Tübingen (22.04) inkl. Halbzeitauftritt ist inklusive!

Im Camp-Preis von 99 Euro sind unter anderem folgende Leistungen enthalten:

  • Betreuung der Kinder durch ausgebildete Trainer und Übungsleiter an drei Camp-Tagen, von ca. 9:00-16:00 Uhr
  • Drei warme Mittagessen inklusive Getränke (Mi-Fr)
  • Camp T-Shirt
  • Meet and Greet mit den MHP RIESEN Ludwigsburg
  • kinder+Sport Basketball Academy
  • Ticket für das easyCredit Basketball Bundesliga Spiel MHP RIESEN vs. WALTER Tigers Tübingen inkl. Halbzeitauftritt der Camp-Teilnehmer
  • 10€ Rabatt für Mitglieder eines Porsche BBA Partnervereins (Campteilnahme ermäßigt)

JBBL-Team erkämpft sich knappen Heimsieg gegen Freising

Die JBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie ist in der Relegationsrunde der U16-Bundesliga weiterhin ohne Niederlage. Im Duell mit dem bis dahin ebenfalls noch ungeschlagenen Team von Jahn Freising konnte sich die Porsche BBA am Sonntag knapp mit 66:63 (34:34) durchsetzen.                  

Nach Siegen gegen Augsburg und die IBA München war Ludwigsburg am Sonntag fest entschlossen gegen Freising den nächsten Erfolg einzufahren, im ersten Viertel schien der Korb dann allerdings wie vernagelt. Von zwanzig Wurfversuchen fanden nur vier ihr Ziel, während die Gäste besser ins Spiel fanden um nach zehn Minuten mit 19:12 in Front zu liegen. Im zweiten Spielabschnitt sorgte dann Savvas Tasoulis mit drei erfolgreichen Dreiern für wichtige Punkte und die Porsche BBA’ler fanden so langsam zu ihrem Rhythmus in der Offensive. Bis zur Halbzeit hatte man den Rückstand schließlich aufgeholt und so ging es mit einem 34:34 Gleichstand in die Kabine.

Nachdem er im ersten Durchgang lediglich vier Zähler hatte erzielen können, drehte im dritten Viertel Ariel Hukporti auf und gemeinsam mit Topscorer Johannes Patrick führte man die Porsche BBA’ler zu einer 50:48 Führung vor den letzten zehn Minuten. Auch hier war es weiterhin das erwartet schwere Spiel, das bis zum Schluss spannend blieb. Auf Seiten der Gäste zeigte Vangelis Pathekas mit 27 Punkten und 10 Rebounds eine starke Leistung und hielt sein Team damit im Spiel, letztlich schaffte es die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen aber die Oberbayern auf Abstand zu halten und am Ende einen 66:63 Heimsieg einzufahren. Damit steht man in der Relegationsrunde weiterhin auf dem 1. Platz.

Für die Porsche BBA spielten: Jo. Patrick (21, 8 Rebounds), Hukporti (18, 7 Rebounds), Tasoulis (13), Eberle (6), Chatzidamianidis (4, 5 Assists), Klingler (2), J. Irorere (2), Weyrauch (0), Santana Mojica (0), Strohm (0) und Horner (0)

JBBL-Team empfängt Freising

Für die JBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie steht am Sonntag das nächste Heimspiel in der Relegationsrunde der U16-Bundesliga auf dem Programm. In der Rundsporthalle empfangen die Barockstädter den Tabellenzweiten DBA Jahn Freising. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

Nach Siegen gegen Augsburg und die IBA München steht Ludwigsburg in der Relegationsrunde 4 aktuell mit einer perfekten Bilanz von 6-0 auf dem ersten Tabellenplatz. Ebenfalls noch ohne Niederlage, dafür mit einem Spiel weniger auf dem Konto (5-0), ist die Mannschaft aus Freising der Porsche BBA dicht auf den Fersen, sodass es am Sonntag zum Topspiel kommt. Das Team von Head Coach Ross Jorgusen hat sich fest vorgenommen seine weiße Weste in der Relegationsrunde bis zum Schluss zu behalten, daher soll im Duell mit den Bayern unbedingt der nächste Erfolg her.

Dreh- und Angelpunkt im Spiel von DBA Jahn Freising ist Vangelis Pathekas, der mit 18,8 Punkten, 7,5 Rebounds, 2,2 Rebounds und 3,5 Steals in der Vorrunde starke Werte auflegen konnte. Auch beim deutlichen Heimsieg gegen PS Karlsruhe im ersten Relegationsspiel konnte Pathekas mit 23 Zählern überzeugen, während Thomas Kahlert mit 18 Punkten und 14 Rebounds ein Double-Double auflegen konnte.

Bereits im September waren sich die JBBL-Mannschaften aus Ludwigsburg und Freising in der Rundsporthalle gegenübergestanden. Im Rahmen des Porsche BBA Season Openings konnten sich die Porsche BBA’ler damals mit 57:50 durchsetzen. Spielbeginn am Sonntag ist um 15.00 Uhr.

JBBL-Team auch im zweiten Relegationsspiel siegreich

Die JBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie hat in der Relegationsrunde der U16-Bundesliga am Sonntag einen 73:55 (36:30) Heimsieg gegen die IBA München eingefahren. Topscorer in der Innenstadtsporthalle war Patrick Eberle mit 20 Punkten.                  

Nach dem Arbeitssieg in Augsburg vergangene Woche taten sich die Ludwigsburger auch im ersten Heimspiel der Relegationsrunde gegen IBAM zunächst schwer. Zwar lag man nach den ersten zehn Minuten mit 19:14 in Führung, so richtig ins Laufen kam die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen offensiv allerdings nicht und so ging es letztlich beim Stand von 36:30 in die Pause.

Zu Beginn von Halbzeit zwei sahen die Zuschauer in der Innenstadtsporthalle weiterhin das gleiche Bild. Die Porsche BBA lag in Front, mit Trefferquoten von 44 % (Feldwürfe), 23 % (Dreier) und 50 % (Freiwürfe) konnte man sich gleichzeitig aber nicht entscheidend absetzen und so blieben die Gäste bis zum Start der letzten zehn Minuten in Reichweite (54:47). Im Schlussabschnitt konnten die Barockstädter dann aber zum richtigen Zeitpunkt noch einmal eine Schippe drauflegen um am Ende keinen Zweifel an einem verdienten Heimerfolg aufkommen zu lassen. Das vierte Viertel wurde deutlich mit 19:8 gewonnen und so siegten die Porsche BBA’ler im zweiten Relegationsspiel mit 73:55 gegen München.

Für die Porsche BBA spielten: Eberle (20, 3 Steals), Jo. Patrick (15, 7 Assists), Hukporti (11, 5 Rebounds, 3 Steals), M. Herzog (9), Tasoulis (4), Klingler (4), J. Irorere (4, 5 Rebounds), Santana Mojica (3), Chatzidamianidis (3) und Horner (0)

ANGT: Video Highlights von allen Turniertagen

Die drei Tage beim Adidas Next Generation Tournament (ANGT) in Belgrad waren voller toller Szenen und spannender Spiele.

Die besten Highlights aller Turniertage gibt es hier:

Tag 1:

Tag 2:

Tag 3:

ANGT: Interview mit Mateo Seric

Nach dem 71:56 Sieg gegen Stellazzurra Roma in Spiel 2 des Adidas Next Generation Tournaments (ANGT) in Belgrad wurde Kapitän Mateo Seric von der Euroleague interviewt.

Das ganze Gespräch mit David Hein gibt es hier:

Facebook