Aktuell

NBBL-Team muss zum Gastspiel nach Langen

Nachdem die Heimniederlage gegen Speyer am vergangenen Wochenende die jüngste Siegesserie des Ludwigsburger NBBL-Teams beendet hat, geht es für die Mannschaft der Porsche BBA am Sonntag zum Auswärtsspiel nach Langen. Spielbeginn ist um 13.00 Uhr.

Nachdem man im Duell mit Speyer auf zahlreiche Leistungsträger verzichten musste, reist das NBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie auch am Sonntag wieder stark ersatzgeschwächt zum Gastspiel nach Langen. Während Simon Kutzschmar (Hand) und Aksels Skaistlauks (Finger) definitiv nicht im Aufgebot stehen werden, sind auch Sean Flood und Simon Schmitz weiterhin angeschlagen. Nichtsdestotrotz wollen die Barockstädter an den deutlichen 88:38 Erfolg aus dem Hinspiel anknüpfen und mit einem Sieg gegen die Junior-Giraffen eine neue Serie starten. Spielbeginn am Sonntag ist um 13.00 Uhr.

JBBL-Spieler Tarun Sishane erleidet Schien- und Wadenbeinbruch

Hiobsbotschaft für das JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie!

Nachdem die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen die Vorrunde in der U16-Bundesliga mit einer perfekten Bilanz von zehn Siegen aus zehn Spielen abgeschlossen hat, zog sich Aufbauspieler Tarun Sishane am Dienstag eine schreckliche Verletzung zu. Der 15-Jährige wurde am Nachmittag mit einem Schien- und Wadenbeinbruch ins Ludwigsburger Krankenhaus eingeliefert und noch am Abend fünf Stunden lang operiert. Die OP ist gut verlaufen und Sishane geht es den Umständen entsprechend gut. Die Porsche BBA wünscht Tarun gute Besserung und eine schnelle Genesung!

JBBL-Team schließt Vorrunde mit perfekter Bilanz ab

Zehn Spiele, zehn Siege, so lautet die beeindruckende Bilanz des JBBL-Teams der Porsche Basketball-Akademie nach der Vorrunde in der U16-Bundesliga. Mit dem 60:55 (25:26) Auswärtssieg beim Topspiel in Urspring am Sonntag konnte die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen außerdem bereits Schwung aufnehmen für die nun anstehende Hauptrunde.

Ohne die angeschlagenen Leistungsträger Lawrence Mugagan, Jonathan Luyeye und Justin Kater starteten die Porsche BBA’ler in das Duell beim Erzrivalen aus Urspring. Schon im ersten Viertel entwickelte sich dabei eine hart umkämpfte Partie in der beide Mannschaften besonders in der Defensive eine hohe Intensität an den Tag legten. Nachdem Ludwigsburg eine 15:12 Führung aus den ersten zehn Minuten nehmen konnte, lagen zur Halbzeitpause knapp die Gastgeber aus Schelklingen in Front (26:25). Im dritten Viertel schaffte es Ludwigsburg dann dank 25 erzielten Punkten sich erstmals abzusetzen, sodass man mit einem Vorsprung von sechs Zählern in den Schlussabschnitt ging. Hier übten die Hausherren viel Druck aus und sorgten für eine spannenden Endphase, die Barockstädter behielten jedoch die Nerven und brachten den zehnten Sieg im zehnten Spiel letztlich doch recht souverän nach Hause um die Vorrunde in der Division Südwest ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz zu beenden. Neben der Porsche BBA qualifizierten sich auch die Mannschaften aus Ulm (8-2) und Urspring (4-6) für die nun anstehende Hauptrunde, in der man jeweils in Hin- und Rückspiel auf die drei besten Teams der Division Mitte/West (SG Rheinhessen, Junior Baskets Rhein-Neckar, Eintracht Frankfurt) treffen wird.

Für die Porsche BBA spielten: Auerbach (22), Franz (12, 9 Rebounds), Abraha (8, 7 Rebounds, 4 Steals), Stierlen (7, 4 Assists), Emanga (5, 5 Rebounds), Massing (2), Schaumann (2), Hellwig (2), Dolic (0), Sishane (0) und Brekalo (0).

Deutliche Heimniederlage für NBBL-Team gegen Speyer

Nach einer Erfolgsserie von zuletzt sechs Siegen hintereinander musste das NBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie am Sonntag im Heimspiel gegen Speyer eine 62:77 (27:36) Niederlage einstecken.

Ohne die verletzten Leistungsträger Simon Kutzschmar, Simon Schmitz und Sean Flood gingen die Porsche BBA’ler am Sonntag stark ersatzgeschwächt in die Partie gegen die BIS Baskets aus Speyer. Nichtsdestotrotz war das Team von Head Coach Daniel Nelson nach der Hinspielniederlage gegen die Pfälzer hoch motiviert und auf Revanche aus, sodass man im ersten Viertel viel Energie auf das Parkett der Rundsporthalle brachte um für eine ausgeglichene Anfangsphase zu sorgen. Nach einem knappen Rückstand zum Ende des ersten Viertels, ging der Schwung im zweiten Abschnitt immer mehr verloren und die Gäste konnten allmählich das Kommando übernehmen. Zur Halbzeit stand eine 36:27 Führung für Speyer zu Buche und dank eines überragenden Matthias Meier (26 Punkte, 13 Rebounds) sowie einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung konnten die Baskets im zweiten Durchgang weiter davonziehen. Das dritte Viertel ging mit 27:15 deutlich an die Gäste und so war die Vorentscheidung bereits frühzeitig gefallen. Angeführt von Niklas Schüler konnte Ludwigsburg zwischenzeitlich noch einmal ein wenig verkürzen, letztlich kontrollierten die Pfälzer aber weiterhin das Geschehen und siegten am Ende verdient mit 77:62. Damit mussten die Porsche BBA’ler nach zuletzt sechs Siegen in Serie zum ersten Mal wieder eine Niederlage einstecken, stehen mit einer Bilanz von 8-3 aber weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz in der Division Südwest.

Für die Porsche BBA spielten: Schüler (20, 4 Assists, 3 Steals), Cereda (13), Lang (9, 7 Rebounds, 6 Assists), Altenbeck (6, 5 Rebounds, 2 Blocks), Harris (4), Mandic (4), Prahst (4, 6 Rebounds), Seric (2, 6 Rebounds) und Aberle (0).

 

JBBL-Team will perfekte Vorrunde komplett machen

Nach bislang starken neun Siegen aus neun Spielen kommt es für die JBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie am Sonntag im Duell mit dem Team Urspring zum letzten Vorrundenspiel in der Division Südwest. Spielbeginn in Schelklingen ist um 13.00 Uhr.

Der erste Tabellenplatz im Südwesten ist den Porsche BBA’lern zwar schon nicht mehr zu nehmen, trotzdem ist das letzte Vorrundenduell gegen den Erzrivalen aus Urspring noch einmal doppelt wichtig für die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen. Denn nur bei einem Sieg nehmen die JBBL’er aus der Barockstadt auch eine perfekte Bilanz mit in die Hauptrunde und haben so die optimale Ausgangsposition für ein Weiterkommen in die Playoffs. Im Hinspiel hatte Ludwigsburg mit 63:58 die Oberhand behalten und die Urspringer mussten zuletzt Niederlagen gegen Ulm und Tübingen einstecken, nichtsdestotrotz will man den aktuellen Tabellendritten keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen und mit voller Konzentration den zehnten Saisonsieg einfahren. Spielbeginn am Sonntag ist um 13.00 Uhr.

NBBL-Team im Duell mit Speyer auf Revanche aus

Am Sonntag um 15.00 Uhr trifft die NBBL-Mannschaft der Porsche BBA in der heimischen Rundsporthalle auf die BIS Baskets Speyer.

Nach einer 75:86 Niederlage im Hinspiel wollen die Barockstädter im zweiten Aufeinandertreffen mit den aktuell viertplatzierten Pfälzern Wiedergutmachung betreiben und gleichzeitig die jüngste Siegesserie auf sieben Erfolge hintereinander ausbauen. Dabei müssen die Schützlinge von Head Coach Daniel Nelson zwar weiterhin auf die verletzten Simon Kutzschmar und Simon Schmitz verzichten, die Barockstädter haben zuletzt jedoch eindrucksvoll bewiesen, dass sie die Ausfälle als Team kompensieren können und gehen daher selbstbewusst in die Partie gegen Speyer. Spielbeginn in der Rundsporthalle ist um 15.00 Uhr.

Tolle Erfahrung für Ludwigsburger U14 im Freundschaftsspiel gegen Triqui Oxaca

Am vergangenen Sonntag kam es für die U14 der BSG Ludwigsburg in der Rundsporthalle zu einer besonderen internationalen Erfahrung. Vor gut 200 Zuschauern trat man gegen das mexikanische Team Triqui Oxaca an und nahm trotz einer am Ende deutlichen 65:87 (40:54) Niederlage viel Positives mit aus der Partie.

Zehn Tage lang waren insgesamt zehn Schüler der Akademie für indigenen Basketball in Mexiko (ABIM) gemeinsam mit ihren Trainern und Betreuern im Großraum Stuttgart zu Gast um in einigen Freundschaftsspielen gegen die Basketballer aus der Region anzutreten. Die Lateinamerikaner kommen aus dem kleinen Bundesstaat Oaxaca im Südosten Mexikos – eine der ärmsten und isoliertesten Regionen des Landes. Dank zahlreichen Spenden und großem Einsatz der vielen ehrenamtlicher Helfer konnte den jungen Basketballern, die täglich zwei bis drei Stunden in der ABIM trainieren, im letzten Jahr aber unter anderem eine Reise in die USA zu den San Antonio Spurs ermöglicht werden, ehe man 2015 nun den Sprung über den großen Teich nach Deutschland wagte.

Beim Besuch in Ludwigsburg ging es für die „Ninos Triquis“ am Vormittag zunächst ins Schloss, wo die Gruppe von insgesamt 20 Personen eine Führung auf Spanisch bekam, ehe man zum JBBL-Spiel der Porsche BBA Ludwigsburg in der Rundsporthalle ankam. Nach einem Mittagessen stand dann am Nachmittag das Duell mit der U14 der BSG Ludwigsburg auf dem Programm. Vor 200 meist mexikanischen Zuschauern legte Oxaca los wie die Feuerwehr und ging von der ersten Minute an ein unglaublich hohes Tempo. Die Barockstädter, die am Vormittag bereits im Ligaspiel gegen Crailsheim gefordert waren, konnten dabei im ersten Viertel noch gut mithalten, zur Halbzeit hatten sich die Gäste dann aber bereits auf 14 Zähler abgesetzt. Am Ende siegten die „Ninos Triquis“ verdient mit 87:65.

JBBL-Team empfängt Freiburg

Im Duell mit dem USC Freiburg will die JBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie am Sonntag den nächsten Sieg einfahren um die Erfolgsserie in der U16-Bundesliga weiter auszubauen. Spielbeginn in der Rundsporthalle ist um 12.30 Uhr.

Nach dem Derbysieg gegen Tübingen am vergangenen Wochenende treten die JBBL-Jungs von Head Coach Ross Jorgusen am Sonntag erneut in der heimischen Rundsporthalle an um die Mannschaft des USC Freiburg zu empfangen. Die Breisgauer kämpfen als viertplatziertes Team noch mit Urspring um den Einzug in die Hauptrunde der U16-Bundesliga und konnten in acht Saisonspielen bislang drei Siege einfahren. Die treibenden Kräfte und Topscorer in der Mannschaft von Trainer Oliver Mayer sind Idris Saidani (13,7 Punkte, 6,6 Rebounds) und Julian Schupritt (13,3 Punkte, 12,1 Rebounds). Im Hinspiel konnte Ludwigsburg mit 80:57 deutlich die Oberhand behalten. Spielbeginn am Sonntag ist um 12.30 Uhr.

Ludwigsburger Nachwuchs auch im neuen Jahr erfolgreich

Die Jugendbundesligateams aus der Barockstadt sind am Wochenende allesamt mit Siegen in das Jahr 2015 gestartet! Während die NBBL- und JBBL-Mannschaften der Porsche Basketball-Akademie mit deutlichen Heimsiegen gegen Langen und Tübingen überzeugen konnten, feierten die WNBL-Mädels der BSG Ludwigsburg im Topspiel gegen die Main Sharks bereits den neunten Erfolg in Serie.

Nach der Teilnahme am Winterturnier in Berlin startete das JBBL-Team der Porsche BBA am Sonntag mit dem Heimspiel gegen die Young Tigers Tübingen in die zweite Saisonhälfte der U16-Bundesliga. Im Derby übernahmen die Barockstädter, die unter anderem auf die Leistungsträger Tim Auerbach und Lawrence Mugagan verzichten mussten, von Anfang an die Kontrolle und führten bereits nach den ersten zehn Minuten deutlich mit 25:9. Dieser Vorsprung wurde im Verlauf der Partie sukzessive ausgebaut und so konnte man am Ende einen ungefährdeten 86:61 Erfolg einfahren. Damit stehen die Schützlinge von Head Coach Ross Jorgusen nach acht Spieltagen weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze der Division Südwest.

Für die Porsche BBA spielten: Franz (20, 9 Rebounds), Abraha (13, 8 Rebounds, 4 Steals), Stierlen (12, 6 Rebounds, 5 Assists, 3 Steals), Emanga (10, 5 Rebounds, 4 Assists, 2 Blocks), Luyeye (9), Schaumann (7), Boose (5), Massing (3), Kunzi (3), Hellwig (2, 4 Assists) und Brekalo (2, 6 Rebounds).

Im Anschluss kam es in der Rundsporthalle zum Duell des NBBL-Teams gegen die Schoder Junior-Giraffen aus Langen. Ohne die verletzten Simon Kutzschmar, Simon Schmitz und Tobias Aberle dauerte es ein paar Minuten bis Ludwigsburg richtig ins Rollen kam, nach einem 17:10 Vorsprung zum Ende des ersten Viertels liefen die Porsche BBA’ler im zweiten Abschnitt dann aber richtig heiß, erzielten 28 Punkte und lagen zur Halbzeit deutlich mit 45:24 in Front. Im zweiten Durchgang konnte die Mannschaft von Head Coach Daniel Nelson auch in der Verteidigung noch einen Zahn zulegen und dominierte das Spielgeschehen fast nach Belieben. Am Ende wurden die Gäste aus Langen zu 31 Ballverlusten gezwungen, während gleichzeitig nur knapp 27 % der Würfe von Jona Hoffmann & Co. ihr Ziel fanden und die Junior-Giraffen in der zweiten Halbzeit lediglich 14 Zähler markieren konnten. Folgerichtig stand am Ende ein souveräner 88:38 Heimsieg und somit der sechste Erfolg in Serie zu Buche.

Für die Porsche BBA spielten: Flood (19, 6 Rebounds, 6 Assists, 4 Steals), Mandic (13, 7 Rebounds, 4 Assists), Altenbeck (11, 2 Blocks), Prahst (9, 6 Rebounds, 2 Blocks), Schüler (7, 5 Assists), Lang (7), Cereda (6, 3 Steals), Harris (6), Brunst (5) und Seric (5, 3 Steals).

Nach dem sensationellen Turniersieg in Belgien Ende Dezember ging es für die WNBL-Mannschaft der BSG Ludwigsburg am Sonntag zum Start ins neue Jahr zum Topspiel nach Würzburg. Im Duell mit den Main Sharks konnten die Barockstädterinnen zunächst allerdings nicht an die Offensivleistung aus Kortrijk anknüpfen. Man merke den Mädels die hohe Belastung der letzten Wochen deutlich an, trotz „schwerer Beine“ hatte man sich bis zur Halbzeit aber dennoch auf 28:19 abgesetzt. Dank einer kompakten Defensive hielt man die Sharks auch im zweiten Durchgang gut in Schach, konnte sich zwischenzeitlich auf 13 Punkte absetzen und siegte am Ende verdient mit 53:43. Durch den Erfolg im Gipfeltreffen hat man sich den Gruppensieg in der Division Südost bereits vorzeitig gesichert und eine gute Ausganslage für den Kampf um die TOP4-Teilnahme im Süden geschaffen.

Für die BSG spielten: Stöckle (16), Banozic (13, 8 Rebounds), Schüler (9, 4 Steals), Damitz (9, 10 Rebounds), Himmeldirk (2, 9 Rebounds), Lehner (2), Rebmann (2), Pfeffer (0), Holzwarth (0), Malegiannaki (0), Stockburger (0) und Rößler (0).

Tübingen und Langen zu Gast in der Rundsporthalle

Für die Jugendbundesligateams der Porsche Basketball-Akademie geht es im neuen Jahr gleich Schlag auf Schlag. In der heimischen Rundsporthalle trifft das JBBL-Team von Head Coach Ross Jorgusen am Sonntag um 13.00 Uhr im Schwabenderby auf die Young Tigers aus Tübingen, während es die NBBL-Schützlinge von Daniel Nelson im Anschluss mit den Junior-Giraffen aus Langen zu tun bekommen werden (Spielbeginn 15.30 Uhr). Das WNBL-Team der BSG Ludwigsburg muss derweil zum Start in 2015 auswärts bei den Main Sharks ran.

Nach dem achten Platz beim internationalen Winterturnier in Berlin am vergangenen Wochenende, als man in vier von fünf Spielen unterlegen war, treffen die Porsche BBA’ler in der U16-Bundesliga am Sonntag auf den württembergischen Konkurrenten aus Tübingen. Die Young Tigers stehen mit einer Bilanz von zwei Siegen und vier Niederlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz der Division Südwest und konnten im Hinspiel relativ deutlich mit 87:69 besiegt werden. Topscorer der Mannschaft von David Rösch sind Aufbauspieler Marko Bjelosevic (13,2 Punkte, 4,5 Assists) und Scharfschütze Malte Kaiser (12,7 Punkte, 5,2 Rebounds). Nach den jüngsten Niederlagen gegen die Topteams von ALBA Berlin, Bayern München, TSV Quakenbrück und TuS Lichterfelde wollen die Barockstädter am Sonntag nun mit einem Heimsieg im Derby Schwung aufnehmen für die zweite Saisonhälfte in der U16-Bundesliga und im achten Spiel das achte Erfolgserlebnis einfahren. Spielbeginn in der Rundsporthalle ist um 13.00 Uhr.

Im Anschluss geht es für das NBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie an gleicher Stelle gegen die Mannschaft aus Langen. Die Hessen stecken mit einer Bilanz von drei zu sechs Siegen mitten im harten Kampf um die Playoff-Plätze und benötigen jeden Sieg um sich im Fernduell gegen die Konkurrenz aus Speyer (5-5) und Rhein-Neckar (4-4) gut zu positionieren. Angeführt werden die Junior-Giraffen dabei von Centerspieler Jan Moritz Overdick, der sich mit starken Werten von 18,4 Punkten und 8,3 Rebounds eine Nominierung für das NBBL ALLSTAR Game verdienen konnte. Ebenfalls zweistellig punkten Guard Timothy Chabot (15,0) und der 16-jährige Nationalspieler Jona Hoffmann (11,1), während bei Ludwigsburg Simon Kutzschmar und Simon Schmitz weiterhin verletzt ausfallen. Beim deutlichen 89:67 Heimerfolg gegen Hanau zeigten die Barockstädter allerdings, dass sie auch diese Schwächung wegstecken können, sodass man selbstbewusst in die Partie gehen wird. Spielbeginn ist um 15.30 Uhr.

Für das WNBL-Team der BSG Ludwigsburg kommt es am Sonntag derweil zum absoluten Topspiel gegen die Main Sharks aus Würzburg. Die Unterfranken liegen mit einer Bilanz von acht Siegen aus neun Spielen nur ganz knapp hinter den Barockstädterinnen und können auf die beste Defensive der Liga zurückgreifen, während sie mit Anna Furmann (20,6) gleichzeitig die beste Scorerin der Division Südost in ihren Reihen haben. Ludwigsburg dagegen muss auf die verletzte Jelena Bozic verzichten, strotzt nach dem Turniersieg in Belgien allerdings vor Selbstvertrauen und will unbedingt den neunten Sieg in Serie einfahren. Spielbeginn in Würzburg ist am Sonntag um 13.00 Uhr.

Facebook