Aktuell

Große Trauer um Brandon Laib

Wir trauern um Brandon Laib, der am 24. August im Alter von 16 Jahren bei einem Verkehrsunfall auf tragische Weise ums Leben gekommen ist.  Wir sind in Gedanken bei seiner Familie und sprechen tief berührt unser Beileid aus.

Brandon ist im Sommer 2011 von der TSG Backnang nach Ludwigsburg gewechselt und feierte mit den Teams in der U14 und U16 Oberliga tolle Erfolge. 2012 erreichte er mit der U14 die Südwestdeutsche, ein Jahr später die Süddeutsche Meisterschaft und auch 2014 in der U16 stand Brandon mit der BSG unter den TOP8 in Deutschland. Mit dem Schulteam der Gottlieb-Daimler-Realschule reiste er im gleichen Jahr außerdem zum Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ nach Berlin, ehe er sich im Herbst schwer am Knie verletzte. 2015 hatte Brandon, der auch als Schiedsrichter und häufig als freiwilliger Helfer für die BSG im Einsatz war, erfolgreich seinen Realschulabschluss absolviert und sich für das neue Schuljahr an einer weiterführenden Schule angemeldet. In Zuge dessen war er zu seinem Heimatverein nach Backnang zurückgewechselt um bei der TSG nach fast einjähriger Verletzungspause endlich wieder auf das Basketballfeld zurück zu kehren, nachdem er sich durch eine harte Reha gekämpft hatte.

Die Nachricht von deinem Tod macht uns fassungslos! Teamkollegen, Trainer, Eltern, Klassenkameraden, Freunde und viele andere Menschen, die dich in den vergangenen Jahren begleitet haben, mit dir gelacht und geweint haben, werden dich schrecklich vermissen! Du hast uns viel zu früh verlassen!! Es fällt schwer Abschied zu nehmen von einem so herzensguten und lebensfrohen Menschen, der sein ganzes Leben noch vor sich hatte. Der Freundschaft, Teamgeist, Hilfsbereitschaft und Loyalität gelebt hat, wie nur ganz wenige es tun. Der für jeden Spaß zu haben war. Auf den man immer zählen konnte.  Wir können nicht begreifen, dass du uns jetzt auf diese Weise entrissen wirst! Es erschüttert uns zutiefst. Es macht uns traurig.

Du wirst niemals in Vergessenheit geraten Brandon! Auch wenn das nur ein schwacher Trost über deinen unfassbar großen Verlust ist und wir nicht wissen wohin mit unserer Trauer, aber die Erinnerungen an die vielen schönen Zeiten, an den riesigen Spaß den wir zusammen hatten, an all die Stunden in der Trainingshalle, an die Siege und Niederlagen, die wir zusammen bejubeln und verkraften mussten, die vielen Auswärtsfahrten, die Übernachtungen in Hotels, Sporthallen, Klassenzimmern, die Reisen nach Wien, Berlin, Bamberg, Verdello, Walcz, und so vieles mehr werden für immer bleiben. Du bist in unserem Herzen Brandon!

Brandon Laib 9. Mai 1999 – 24. August 2015

Noch 20 freie Plätze im Porsche BBA Sommercamp!

Der Countdown läuft! Noch knapp drei Wochen bis zum Porsche BBA Sommercamp, das vom 9. bis zum 11. September in der Ludwigsburger Innenstadtsporthalle stattfinden wird, und die Teilnehmerliste wird jeden Tag länger. Aktuell sind noch 20 Plätze für das Camp frei, wer bei den drei Tagen Spaß und Action dabei sein möchte, sollte sich jetzt also schnell anmelden.

Beim Porsche 2. BBA Sommercamp wird in der letzten Ferienwoche  unter der Leitung von „JBBL Trainer des Jahres“ Ross Jorgusen täglich von 9.00 bis 16.00 Uhr trainiert, gemeinsam zu Mittag gegessen, alle Teilnehmer erhalten ein Camp T-Shirt sowie ein Ticket für die Saisoneröffnung der Porsche Basketball-Akademie am 19. September. Als besonderes Highlight wird es beim Camp außerdem eine exklusive Autogrammstunde mit den Profis der MHP RIESEN Ludwigsburg.

Anmelden können sich alle Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren. Egal ob Anfänger oder Vereinsspieler, alle sind herzlich Willkommen in der Innenstadtsporthalle drei Tage lang richtig Gas zu geben. Der Camp-Preis beträgt 90 €. Alle weiteren Informationen rund um das 2. Porsche BBA Sommercamp sowie der Weg zur Anmeldung gibt es auf www.porsche-bba.de/camps

„Es war eine riesige Erfahrung“ – Seric & Co. beenden EM auf Platz 7

Mit einer Bilanz von fünf Siegen und vier Niederlagen belegte die deutsche U16-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Kaunas am Ende den 7. Platz und verpasste damit nur haarscharf die Qualifikation für die U17-WM im kommenden Sommer. Porsche BBA-Spieler Mateo Seric kam in 7 Spielen für das DBB-Team zum Einsatz und konnte in 9,1 Minuten durchschnittlich 1,6 Punkte und 2,6 Rebounds markieren.

Nach der deutlichen 54:70 Niederlage im Viertelfinale gegen den späteren Europameister aus Bosnien-Herzegowina musste sich die Mannschaft von Bundestrainer Harald Stein auch im ersten Platzierungsspiel gegen Frankreich knapp mit 55:57 geschlagen geben. In der abschließenden Partie gegen Serbien konnten sich die DBB’ler dann zwar souverän durchsetzen (91:64) und am Ende einen respektablen 7. Rang belegen, um sich für die U17-Weltmeisterschaft im nächsten Jahr zu qualifizieren wäre jedoch eine Platzierung unter den TOP6 nötig gewesen. Trotz dieser Enttäuschung fiel das EM-Fazit von Porsche BBA-Spieler Mateo Seric am Ende aber durchaus positiv aus: „Wir haben unser erstes Ziel, Viertelfinale, erreicht. Dass es danach nicht weiter ging und wir leider knapp die WM-Qualifikation verpasst haben, war bitter, im Großen und Ganzen können wir aber zufrieden sein.“

Seric selbst kam in 7 Spielen zum Einsatz, stand insgesamt 64 Minuten (9,1) auf dem Parkett, erzielte 11 Punkte (1,6) und schnappte sich 18 Rebounds (2,6). „Ich habe versucht meine Chancen auf dem Feld zu nutzen und bin ganz zufrieden wie das Turnier für mich gelaufen ist. Es war eine riesige Erfahrung sich mit den einigen der besten Spielern Europas messen zu können. Ich habe bemerkt, dass ich noch sehr viel vor mir habe und weiter an mir arbeiten muss. Ich denke aber, dass ich auf einem guten Weg bin und freue mich nun auf die anstehende Saison im NBBL-Team der Porsche BBA“, so der 2,04 m große Flügelspieler, der erst im Dezember 2013 mit dem Basketballspielen begonnen hatte.

Über 250 Grundschüler beim 1. Porsche BBA Mini-Camp in Kornwestheim

Viel Spaß und Action gab es am Mittwoch beim 1. Porsche BBA Mini-Camp in Kornwestheim. Insgesamt 253 Kinder aus vier Kornwestheimer Grundschulen sorgten in der Rechberghalle den ganzen Vormittag für tolle Stimmung und waren mit großem Eifer mit dabei.

Bereits am Morgen begrüßten Oberbürgermeisterin Ursula Keck, Erster Bürgermeister Dietmar Allgaier und geschäftsführende Schulleiterin Petra Götz rund 250 Grundschüler der Klassenstufen 2 und 3 um sie auf einen Vormittag voller Basketball einzustimmen. Unter der Leitung von JBBL Head Coach Ross Jorgusen sorgten anschließend knapp 20 Coaches aus der Porsche BBA und der Skizunft Kornwestheim für ein abwechslungsreiches Programm, bei dem die Kinder mit viel Spaß bei der Sache waren.

Neben Daniel Franz und Lorenz Schaumann, die beide bei der Skizunft das Basketballspielen erlernten und in der vergangenen Saison die Deutsche Meisterschaft in der U16-Bundesliga mit der Porsche BBA feierten, und weiteren Nachwuchsspielern aus der Basketball-Akademie war auch MHP RIESEN-Profi David McCray als Trainer mit von der Partie, um den Kids das Passen, Dribbeln und Verteidigen beizubringen. McCray musste aber vor allem auch kräftig Autogramme schreiben, wollten doch so ziemlich alle der insgesamt 253 Kinder ein Anzieh- oder Körperteil vom Aufbauspieler signiert haben. Am beliebtesten war das Autogramm jedoch bei den meisten auf dem gelben Camp-Shirt, das dank der Unterstützung von der Städtischen Wohnbau Kornwestheim, den Stadtwerken Ludwigsburg-Kornwestheim und der SATA GmbH & Co. KG jedem Teilnehmer zusammen mit einem  brandneuen Porsche BBA Basketball überreicht werden konnte. So kamen die Kinder am Mittwoch voll auf ihre Kosten und sorgten den ganzen Vormittag über für tolle Stimmung in der Rechberghalle.

Mateo Seric mit der U16-Nationalmannschaft beim „EYOF“ in Georgien am Start

Nach der erfolgreichen Testspielreise nach Tschechien in der vergangenen Woche geht es für die deutsche U16-Nationalmannschaft vom 27. Juli bis zum 1. August zum „European Youth Olympic Festival“ nach Tiflis. 

Zwei Wochen vor Beginn der Europameisterschaft in Litauen steht für die Mannschaft von Bundestrainer Harald Stein in den kommenden Tagen noch einmal ein letzter Härtetest auf dem Programm. Beim EYOF trifft das DBB-Team in der Vorrunde auf die namhaften Gegner aus Spanien, Italien und Serbien, sodass es noch einmal zu einer echten Generalprobe für die kontinentalen Titelkämpfe im August kommen wird. Stein hat dafür 12 Spieler nominiert, darunter auch der Porsche BBA’ler Mateo Seric, der in den Vorbereitungsspielen gegen Serbien und Tschechien gute Leistungen abliefern konnte. Jonathan Luyeye hingegen muss die Teilnahme beim EYOF leider aufgrund von einer Knieverletzung absagen.

Ervin Dragsic wird neuer Head Coach der NBBL-Mannschaft

Der frühere slowenische Nationalspieler und Ludwigsburger Erstliga-Korbjäger Ervin Dragsic wird neuer Headcoach der NBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie. Dragsic, der zuletzt drei Jahre als Head Coach in der 1. Liga Österreichs aktiv war, unterzeichnete einen 2-Jahres-Vertrag.

Als neuer Trainer der U19-Bundesliga (NBBL) Mannschaft soll Dragsic mit seiner Erfahrung und seinem Know-How das Programm der Porsche BBA weiter stärken. Dabei übernimmt der 41-Jährige einen Großteil des Teams, das 2015 in der JBBL (U16) Deutscher Meister geworden ist. Dragsic knüpft somit an die Arbeit des JBBL-Coaches Ross Jorgusen an, der jüngst seinen Vertrag bis 2017 verlängerte, und soll den NBBL-Bereich noch enger mit dem Beko BBL-Programm der MHP RIESEN vernetzen. Voller Tatendrang blickt Dragsic, der die deutsche Sprache sicher beherrscht, auf seine neue Position voraus: „Ich freue mich riesig darauf in Ludwigsburg zu arbeiten. Es ist für mich eine neue Herausforderung als Trainer. Ich war zuletzt drei Tage in Ludwigsburg und habe mir das Programm und die Organisation der Porsche BBA angeschaut. Ich habe auch mit den jungen Spielern Trainingseinheiten absolviert und gesehen, welche weitere Entwicklung noch möglich ist und auch die positive Energie und die Entschlossenheit gespürt, sich noch weiter zu entwickeln. Das hat mich überzeugt, dass hier genau der richtige Ort für mich ist“.

Für Dragsic ist es eine Rückkehr an alte Wirkungsstäte, schließlich ging er von 2003 bis 2005 als Spieler für die Ludwigsburger Erstliga-Basketballer auf Korbjagd und bestritt 38 BBL-Einsätze für die Barockstadt. Eine Zeit, an die der ehemalige Nationalspieler Sloweniens noch heute gerne zurückdenkt: „Natürlich ist es etwas Besonderes nach 10 Jahren hierher zurück zu kommen. Von 2003 bis 2005 war ich als Spieler hier aktiv und im zweiten Jahr sogar Teamcaptain. Ludwigsburg war immer etwas Besonderes. Meine Familie hat sich hier wohl gefühlt und ich hatte ein gutes Verhältnis zum Verein und den Fans. Ich werde nie vergessen, wie sie mich empfangen haben als ich nach einer Verletzung zurückgekommen bin. Das ist eine lebenslange Erinnerung.“

Nach seiner langen und höhepunktreichen Spielerkarriere begann Dragsic im Jahr 2009 seine Trainerlaufbahn beim slowenischen Club Branik Maribor, ehe er zwei Jahre als Headcoach bei Terme Olimia Podcetrtek unter Vertrag stand. In der österreichischen Bundesliga trainierte er in den vergangenen drei Spielzeiten den UBSC Raiffeisen Graz und die Fürstenfeld Panthers.Auch MHP RIESEN-Headcoach John Patrick heißt den „Rückkehrer“ herzlich Willkommen: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Ervin. Er hat bei seinem Besuch mit seinem Enthusiasmus und seiner Arbeit beeindruckt.“

Profil: Ervin Dragsic

Position: Head Coach NBBL

Geburtsdatum: 22.10.1974

Nationalität: Slowenien

Bisherige Stationen: USBC Raiffeisen Wels, Fürstenfeld Panthers, Zlatorog Lasko, Terme Olimia Podcetrtek, Branik Maribor

Stellenausschreibung: Schul- & Vereinskoordinator / Minitrainer in Vollzeit

Die MHP RIESEN Ludwigsburg suchen spätestens zum 01.09.2015 eine(n) Schul- & Vereinskoordinator(in) / Minitrainer(in) in Vollzeit

Die Aufgabenschwerpunkte liegen im Bereich der Porsche Basketball-Akademie, dem Jugend- und Nachwuchsprogramm der MHP RIESEN Ludwigsburg.

Dazu gehören insbesondere:

  • Betreuung und Weiterentwicklung der Schul- und Vereinskooperationen
  • Organisation und Durchführung der Schul- und Vereinsprogramme
  • Organisation und Durchführung von Camps
  • Aufbau eines Liga-Spielbetriebes an den Schulen
  • Vernetzung der Schulaktivitäten mit den Partnervereinen
  • Umsetzung von Sponsoren-Engagements
  • Sicherung von Qualitätsstandards bei allen Schul- und Vereinsaktivitäten

Sie bringen folgende Anforderungen / Qualifikationen mit:

  • Organisationstalent
  • Freude an der Arbeit mit Kindern
  • Zuverlässigkeit und sicheres Auftreten
  • hohe Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit und Flexibilität
  • Erfahrung als Minitrainer bzw. in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen
  • Ausbildung oder Studium mit sportlichem Bezug
  • idealerweise Trainerqualifikation (mindestens C-Lizenz gewünscht)
  • Führerschein

Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Qualifikations- und Tätigkeitsnachweisen sowie Gehaltsvorstellungen richten Sie bitte per E-Mail an:

Mario Probst
Leiter Porsche BBA
Email: info@porsche-bba.de

Die Vertraulichkeit Ihrer Bewerbung ist garantiert.

Imageumfrage der Stadt Ludwigsburg und den MHP RIESEN

Für was steht Ludwigsburg? Wie beschreibe ich die MHP RIESEN? Diese und weitere Fragen können Sie ab sofort in der Online-Umfrage der Stadt Ludwigsburg beantworten und damit mithelfen, die Barockstadt und dessen sportliches Aushängeschild eindeutig zu definieren.

Bis 3. Juli sind alle Ludwigsburger Bürgerinnen und Bürger sowie Fans der MHP RIESEN aufgerufen sich an der Online-Umfrage der Stadt Ludwigsburg unter http://marke.ludwigsburg.de zu beteiligen. Die Umfrage ist Teil eines Markenbildungsprozesses der Stadt Ludwigsburg und dem Beko Basketball Bundesligisten. Ziel ist es, das jeweilige Profil zu schärfen, sich eindeutiger und markanter zu definieren und dieses Bild dann auch nach außen zu vermitteln.

Als Dankeschön gewinnen Sie mit ein wenig Glück VIP-Karten für ein Spiel der MHP RIESEN, Freikarten für eine Veranstaltung im Forum am Schlosspark oder der MHPArena sowie Einkaufsgutscheine für die Ludwigsburger Innenstadt.

Porsche BBA blickt beim Saisonabschluss auf eine erfolgreiche Spielzeit zurück

Am Samstag trafen sich die NBBL- und JBBL-Teams sowie die U14-Mannschaft der BSG Ludwigsburg zum gemeinsam Saisonabschluss der Porsche BBA auf dem Robinsonspielplatz in Ludwigsburg-Neckarweihingen. Bei den knapp 150 Teilnehmern herrschte äußerst gute Stimmung, konnten alle drei Mannschaften in der abgelaufenen Spielzeit 2014/15 doch auf tolle Erfolge zurückblicken. Unterstützt wurde die Porsche BBA beim Grillfest durch den neuen Partner MSH sports, der sich am Samstag für das leibliche Wohl verantwortlich zeigte. 

Mario Probst, Leiter der Porsche BBA, konnte am Samstagabend zahlreiche Spieler, Trainer, Eltern und Helfer beim Saisonabschluss der Basketball-Akademie begrüßen und blickte noch einmal auf die Ereignisse der vergangenen Saison zurück. Mit der sechsten Playoff-Teilnahme hintereinander in der U19-Bundesliga, dem Erreichen der Süddeutschen Meisterschaften mit der U14 und nicht zuletzt dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft in der JBBL waren dabei zahlreiche Highlights mit dabei, die man in großer Runde noch einmal Revue passieren ließ. Anschließend ging ein großes Dankeschön an das treue Helferteam der Porsche BBA, das jedes Wochenende für einen reibungslosen Ablauf der Heimspieltage in den Ludwigsburger Hallen sorgt und bei allen Events stets mit vollem Einsatz zur Stelle ist.

Für drei NBBL-Spieler standen die Zeichen am Samstag derweil auf Abschied. Simon Kutzschmar, Simon Schmitz und Linus Lang scheiden in diesem Sommer altersbedingt aus der Porsche Basketball-Akademie aus nachdem sie in den vergangenen Jahren für Ludwigsburg in der U19-Bundesliga auf Korbjagd gegangen waren. Während Kutzschmar, der im Januar 2010 vom TV Marbach in die Barockstadt wechselte, dabei mit 68 erfolgreichen Dreiern eine neue Bestmarke in der internen Rangliste der Porsche BBA markieren konnte, stellte der im Sommer 2012 aus Neckarsulm gekommene Schmitz ebenfalls einen neuen Rekord bei den Blocks (73) auf. Neben den Verabschiedungen der „96er“ wurden auch die Preisträger der Porsche BBA Awards Daniel Franz („Largest Social Engagement“), Simon Schmitz („Best School Performance“) und Mateo Seric („Most Improved Player“) noch einmal geehrt, ehe man mit einem speziellen Meistershirt eine besondere Überraschung für die JBBL-Champions von „Trainer des Jahres“ Ross Jorgusen parat hatte und sich gemeinsam mit den Eltern für ein Gruppenbild aufstellte.

Im Anschluss ging es für die rund 150 Teilnehmer an das Buffet bzw. an den Grill um die abgelaufene Spielzeit den restlichen Abend im gemütlichen Rahmen ausklingen zu lassen. Ein besonders Dankeschön geht dabei an den Porsche BBA Partner MSH sports, der am Samstag das Grillgut spendierte und für eine tolle Unterstützung des Saisonabschlussfestes sorgte.

NBBL- und JBBL-Teams zu Besuch beim Hauptförderer Porsche

Am Ende der erfolgreichsten Saison in der Geschichte der Porsche Basketball-Akademie, die mit dem Deutschen Meistertitel in der U16-Bundesliga gekrönt wurde, folgten die Nachwuchsbasketballer aus der Barockstadt am vergangenen Dienstag der Einladung des Hauptförderers und waren am Nachmittag im Porsche Museum zu Gast.

Auf dem Firmengelände der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG in Stuttgart-Zuffenhausen angekommen, wurden die knapp 30 Ludwigsburger NBBL- und JBBL-Spieler von Oliver Eidam (Leiter Markenpartnerschaften & Sponsoring) und Sandra Hoss (Projektmanagerin Sponsoring) in Empfang genommen um sich zum gemeinsamen Gruppenbild mit einem der Siegerfahrzeuge des 24-Stunden-Rennens von Le Mans aufzustellen. Anschließend bekamen die Nachwuchsbasketballer eine Führung durch das Porsche Museum, ehe man sich im Restaurant Boxenstopp zum Jahresrückblick versammelte. Mario Probst, Leiter Porsche BBA, ging dabei sowohl auf die große Begeisterung an der Basis wie bspw. das Porsche BBA Faschingscamp 2015 mit über 200 Kindern oder den Porsche BBA Kids Day in der MHPArena, als auch auf die großartigen Leistungen im Spitzensportbereich ein.

Während das NBBL-Team in der abgelaufenen Spielzeit zum sechsten Mal hintereinander in die Playoffs einziehen konnte, war allen voran natürlich der Gewinn der Deutschen Meisterschaft in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) ein absoluter Höhepunkt und der bislang größte Erfolg für die Porsche Basketball-Akademie. Oliver Eidam, Leiter Markenpartnerschaften & Sponsoring der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, nutzte die Gelegenheit am Dienstag um der JBBL-Mannschaft erneut seine Glückwünsche auszusprechen: „Der erste Deutsche Meistertitel in der U16-Bundesliga ist eine bemerkenswerte Leistung, wir gratulieren unseren Basketballspielern ganz herzlich und sind stolz durch unsere Partnerschaft einen Beitrag zur Fortsetzung dieser tollen sportlichen Entwicklung leisten zu können. Die Meisterschaft ist ein toller Beweis für die erfolgreiche Arbeit der Porsche Basketball-Akademie und wir freuen uns, das Team auf diesem Weg begleiten zu können.”

Im Anschluss übergaben Oliver Eidam und Mario Probst die Porsche BBA Awards an die drei Preisträger. Den Anfang machte dabei JBBL-Spieler Daniel Franz, der mit dem Award für das „Largest Social Engagement“ ausgezeichnet wurde nachdem er in der vergangenen Saison unter anderem als Trainer im Sommer- und Faschingscamp, Schiedsrichter beim Grundschulcup und Basketball um Mitternacht, Scouter bei den Heimspielen des NBBL-Teams, Kampfrichter bei etlichen Jugendspielen und verlässlicher Helfer bei weiteren Veranstaltungen der Porsche BBA in Erscheinung getreten war. Der Preis für die „Best School Performance“ ging an NBBL-Spieler Simon Schmitz. Der 19-Jährige war 2012 mit einem Realschulabschluss ins Sportinternat nach Ludwigsburg gewechselt und konnte nun nach drei Jahren das berufliche Gymnasium der Carl-Schäfer-Schule erfolgreich mit Abitur abschließen. Als „Most Improved Player“ wurde Mateo Seric ausgezeichnet. Nachdem der frisch gebackene Deutsche Meister erst im Dezember 2013 bei der BSG Ludwigsburg mit dem Basketballspielen begann, feierte er im Februar bereits sein Debüt in der Deutschen U16-Nationalmannschaft und kam als JBBL-Spieler in 15 Spielen in der U19-Bundesliga zum Einsatz. Nach der Ehrung ließ man den rundum gelungenen Besuch mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.

 

Facebook