Aktuell

Porsche BBA-Ostercamp 2014 – Trainieren wie die Profis

Drei Tage Basketball pur – beim BBA-Ostercamp vom 23. bis zum 25. April erhalten ambitionierte Nachwuchsspieler aus der Region (Jahrgänge 1998-2001) die Möglichkeit sich für die Jugendbundesligateams der Porsche Basketball-Akademie zu empfehlen. In der Innenstadtsporthalle stehen dabei unter anderem die Porsche BBA-Head Coaches Cäsar Kiersz und Ross Jorgusen bereit um für professionelle Trainingsbedingungen zu sorgen.

Nachdem die NBBL-Mannschaft der Porsche BBA Ludwigsburg vergangenes Wochenende in den Playoffs der U19-Bundesliga ausgeschieden ist, sind die Vorbereitungen für die Saison 2014/15 bereits voll im Gange. Zum zweiten Mal veranstaltet die Porsche Basketball-Akademie dabei ein Ostercamp für Spieler der Jahrgänge 1998-2001. Angesprochen sind Talente aus der Region die drei Tage lang (23.-25. April) bei den Porsche BBA-Coaches trainieren und sich dabei für die Jugendbundesligateams empfehlen möchten. Jeder Teilnehmer erhält außerdem ein Porsche BBA-Wendeshirt und ein Ticket für das Beko BBL-Spiel der MHP RIESEN gegen Phoenix Hagen am 27. April (Spielbeginn 19.30 Uhr). Kostenpunkt ist 60 €, Mitglieder aus den Porsche BBA-Partnervereinen bezahlen 50 €. Die Teilnehmerzahl ist auf 40 begrenzt, daher gilt es bis zum Anmeldeschluss am 09.04. ein Bewerbungsformular an jens.gailing@porsche-bba.de zu richten.

Die Trainer der Porsche Basketball-Akademie freuen sich auf zahlreiche Anmeldungen und viele motivierte Nachwuchsspieler aus der Region. Die Leitung beim Ostercamp werden Stadtverbandstrainer und JBBL Head Coach Cäsar Kiersz (B-Lizenz) sowie NBBL Head Coach Ross Jorgusen (A-Lizenz) übernehmen. Unterstützung erhalten sie vom ehemaligen Bundesligaspieler und NBBL Assistant Coach Stefan Fahrad (B-Lizenz), den Athletiktrainern Benjamin Pantoudis und Sebastian Sieghart sowie weiteren Coaches aus der Porsche BBA. Drei Tage Basketball pur also in der Innenstadtsporthalle. Jetzt anmelden und die Chance wahrnehmen in den Osterferien für die Ludwigsburger Jugendbundesligateams vorzuspielen!

 

NBBL-Playoffs: Porsche BBA-Team verliert entscheidendes Spiel 3 in Breitengüßbach

Zum ersten Mal seit vier Jahren ist für das NBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie bereits im Playoff-Achtelfinale Endstation. Im alles entscheidenden Spiel der „best-of-three“ Serie gegen den TSV Breitengüßbach musste sich die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen am Sonntagnachmittag mit 48:66 (30:30) geschlagen geben. Topscorer bei den Porsche BBA’lern war Johannes Joos mit 18 Punkten.

Nach der verpassten Chance auf das vorzeitige Weiterkommen im Heimspiel am vergangenen Wochenende ging es für das Ludwigsburger NBBL-Team am Sonntag zum entscheidenden Spiel 3 in die Hans-Jung-Halle nach Breitengüßbach. Dank sechs Punkten von Johannes Joos starteten die Barockstädter dort zunächst gut in die Partie und führten nach zwei Minuten knapp mit 6:5, da außer dem Linkshänder jedoch niemand so recht seinen Rhythmus in der Offensive finden konnte und Breitengüßbach immer wieder am offensiven Brett zu zweiten Chancen kam, übernahmen die Gastgeber durch einen 6-0 Lauf die Kontrolle und gingen letztlich mit einer 14:11 Führung aus den ersten zehn Minuten. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts kam Ludwigsburg durch Halbdistanztreffer von Stefan Topalovic und Simon Kutzschmar dann allmählich besser ins Laufen und übernahm durch einen erfolgreichen Freiwurf von Gianni Otto wieder die Führung (18:17). Wenig später konnte dieser Vorsprung durch einen 7-0 Run weiter ausgebaut werden, angeführt vom starken Dino Dizdarevic, der im ersten Durchgang bereits 16 Punkte markieren konnte, kämpfte sich Breitengüßbach in der Schlussphase der ersten Halbzeit aber wieder heran und so ging es für beide Mannschaften mit einem 30:30 Gleichstand in die Kabine.

Nachdem man in den ersten zwanzig Minuten erhebliche Probleme im Rebound hatte (Reboundduell: 14-25), stand man sich im dritten Viertel häufig mit Ballverlusten im Weg, da man in der Defensive jedoch kaum offene Würfe zuließ und mit viel Kampf dagegenhielt, stand das Spiel weiterhin auf Messers Schneide. Knapp zwei Minuten vor Ende des dritten Viertels trennte beide Kontrahenten nur ein einziger Zähler, Breitengüßbach beendete den Spielabschnitt anschließend allerdings mit einem 6-0 Lauf und nahm dadurch einen 48:41 Vorsprung mit ins Schlussviertel. Hier wurde der Zwischenspurt nach einem Treffer von Gianni Otto auf 16-2 ausgebaut und so sahen sich die Barockstädter knapp fünf Minuten vor dem Ende auf einmal einen 45:58 Rückstand gegenüber. Davon konnte sich die Jorgusen-Truppe nicht mehr erholen und so musste man letztlich eine deutliche 48:66 Niederlage einstecken.

Mit niedrigen Trefferquoten, sowohl aus dem 2-Punkte (15/42 – 36 %) als auch dem 3-Punkte Bereich (2/16 – 13 %), sowie 19 Ballverlusten und einer bis zum Ende deutlichen Reboundunterlegenheit (33:49) gab am Ende zu viele Schwachstellen im Spiel des Porsche BBA-Teams, das damit den Einzug ins Viertelfinale zum ersten Mal seit 2009 verpasst hat. Topscorer im entscheidenden Achtelfinalduell war Breitengüßbachs Dizdarevic mit 19 Punkten, gefolgt von Johannes Joos (18) und dem Matchwinner aus Spiel 2, Christopher Wolf (16). Die Oberfranken treffen im Feld der besten Acht nun auf den Titelverteidiger aus Urspring, für die Barockstädter ist die Saison beendet.

Für die Porsche BBA spielten: Joos (18, 11 Rebounds, 3 Blocks), Otto (9), Heintzen (7), Topalovic (6, 5 Rebounds), Kutzschmar (4), Armbrust (2), Schmitz (2), Schüler (0), Prahst (0), Skaistlauks (0) und Simpson (0).

WNBL-Playoffs: BSG-Mädels marschieren ohne Niederlage ins TOP4

Was für eine großartige Leistung des WNBL-Teams der BSG Ludwigsburg! Durch einen mehr als überzeugenden 76:48 Auswärtssieg in Spiel 2 des Playoff-Viertelfinales gegen den TSV Wasserburg  hat sich die Mannschaft der Trainer Cäsar Kiersz und Sebastian Gölz am Sonntag ohne eine einzige Saisonniederlage den vorzeitigen Einzug ins TOP4-Turnier gesichert! Im 16. Saisonspiel waren die BSG’ler von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft und dominierten in der ersten Halbzeit fast nach Belieben. Folgerichtig nahmen die Gäste einen 41:21 Vorsprung mit in die Kabine, ehe man sich auch im zweiten Durchgang keine Blöße gab um am Ende einen deutlichen Erfolg einzufahren. Das Finale um die Deutsche Meisterschaft in der U17-Bundesliga wird nun am 3./4. Mai in der Ludwigsburger Rundsporthalle stattfinden.

Für die BSG spielten: (Statistik liegt noch nicht vor!)

150 Kids beim Grundschul-Cup 2014

Knapp 150 Grundschüler sind am Freitag beim Grundschul-Cup 2014 in der Rundsporthalle an den Start gegangen! Unterstützt von den Profis der MHP RIESEN Ludwigsburg lieferten sich 15 Teams von neun Schulen aus Ludwigsburg, Kornwestheim und Mundelsheim packende Duelle und sorgten den ganzen Nachmittag über für tolle Stimmung bei allen Beteiligten. Großen Spaß hatten die Kids auch beim Rahmenprogramm, bei dem die Grundschüler in verschiedenen Wettbewerben gegen Michael Stockton, Coby Karl & Co. antreten konnten.

Als Gemeinschaftsprojekt der Porsche Basketball-Akademie, der MHP RIESEN Ludwigsburg, der BSG Basket Ludwigsburg und dem Stadtverband für Sport fand am vergangenen Freitag bereits zum 15. Mal der Ludwigsburger Grundschul-Cup in der Rundsporthalle statt. Aufgeteilt in vier Vorrundengruppen gingen insgesamt 15 Mannschaften ins Rennen um bei 12 Minuten durchlaufender Zeit im 5-gegen-5 gegeneinander anzutreten.

Nach jeweils vier Gruppenspielen auf drei Querfeldern gab es dann die erste Überraschung für die Grundschul-Kids. Das komplette Team der MHP RIESEN Ludwigsburg lief in der Rundsporthalle ein um die Grundschüler fortan von der Seitenlinie aus zu unterstützen. Die „Special Coaches“ legten sich dabei mächtig ins Zeug und erlebten mit ihren Teams spannendende Spiele, ehe im Anschluss das Rahmenprogramm mit den RIESEN auf dem Programm stand. Hier konnten die Kids bei Dribbel- und Wurfwettbewerben gegen die Profis aus der Beko BBL antreten und feierten einige viel umjubelte Siege gegen Stockton, Karl & Co. Auch ein Gruppenfoto und die Nominierung für das ALL-STAR Game standen auf dem Programm. Insgesamt 16 Grundschüler erhielten von der mhplus Krankenkasse, die den ganzen Nachmittag mit einem Aktionsstand in der Halle war, eine Einladung für ein Einlagespiel in der Halbzeit des Bundesligaspiels der MHP RIESEN Ludwigsburg gegen die Artland Dragons in der MHPArena. Die talentiertesten Spieler erhielten außerdem eine Einladung zum Fördertraining bei Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz.

Nach dem Rahmenprogramm ging es im Turnier mit den Halbfinals weiter. Dabei konnten sich die Teams der Osterholzschule und der Anton-Bruckner-Schule gegen die Mannschaften aus Neckarweihingen und Pflugfelden durchsetzen um anschließend im Endspiel den Turniersieger auszuspielen. Angeführt von mehreren U10-Spielern der BSG Ludwigsburg konnte sich die Osterholzschule am Ende souverän durchsetzen und anschließend mit großer Freude den Pokal entgegennehmen.

Ein besonderes Dankeschön geht an die Kreissparkasse Ludwigsburg, die alle Teilnehmer des Grundschul-Cup 2014 zum Heimspiel der MHP RIESEN gegen die Artland Dragons am 04.04.2014 eingeladen hat!

NBBL-Playoffs: Showdown in Spiel 3 der Achtelfinalserie gegen Breitengüßbach

Jetzt geht es um alles oder nichts für die NBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie! Am Sonntag kommt es in Breitengüßbach zum entscheidenden Spiel 3 der Playoff-Achtelfinalserie gegen den Bundesliganachwuchs aus Bamberg. Der Sieger zieht ins Viertelfinale ein.

Wie schon 2011 gegen Frankfurt und 2012 gegen Gießen muss die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen bereits im Achtelfinale über die volle Distanz gehen. Nach dem hart umkämpften Sieg in Spiel 1 und der bitteren Heimniederlage am vergangenen Wochenende fällt die Entscheidung in der Serie gegen den TSV Tröster Breitengüßbach am Sonntag in einem echten Endspiel um den Einzug ins Viertelfinale. Die Ausgangslage ist also klar. Der Sieger ist weiterhin im Rennen um die Deutsche Meisterschaft in der U19-Bundesliga und trifft in der nächsten Runde auf den amtierenden NBBL-Champion aus Urspring, für den Verlierer ist die Saison beendet.

Ludwigsburg kann beim Showdown in der Breitengüßbacher Hans-Jung-Halle erneut in Bestbesetzung antreten und will sich mit aller Macht zum fünften Mal in Serie für die TOP8 qualifizieren. Die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen hatte das Spielgeschehen in den ersten beiden Duellen über weite Strecken kontrolliert und nach einer 34:25 Führung zur Halbzeit im Heimspiel am vergangenen Wochenende bereits einen Matchball in der Hand, die Barockstädter wissen also wie sie die Offensivpower der Oberfranken in Schach halten können und haben ihre Lehren aus der zweiten Halbzeit, in der Breitengüßbach 58 punkte erzielte, gezogen um am Sonntag gut vorbereitet zum entscheidenden dritten Spiel zu fahren. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

WNBL-Playoffs: BSG-Team will mit dem 16. Saisonsieg ins TOP4

Mit dem 58:54 Heimsieg in Spiel 1 der Viertelfinalserie gegen den TSV Wasserburg feierte das WNBL-Team der BSG Ludwigsburg am vergangenen Wochenende den 15. Erfolg im 15. Saisonspiel und konnte seine beeindruckende Serie damit auch im Feld der besten acht Mannschaft Deutschlands fortsetzen. Noch ist die Mannschaft von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz jedoch nicht am Ziel, fehlt den Barockstädterinnen doch noch ein Sieg um den erstmaligen Einzug ins TOP4 perfekt zu machen. Diesen wollen die BSG’lerinnen nun gleich am Sonntag in Spiel 2 gegen Wasserburg einfahren, um die vorzeitige Qualifikation für das Finale um die Deutsche Meisterschaft in der U17-Bundesliga unter Dach und Fach zu bringen, müssen Lucy Reuß & Co. in Oberbayern aber noch einmal alles aus sich herausholen. Auch wenn man das erste Duell in der heimischen Rundsporthalle recht souverän für sich entscheiden konnte, deuteten die Mädels aus Wasserburg an, dass sie jederzeit in der Lage sind dem Ludwigsburger Team mächtig Druck zu machen. Bevor man sich also auf ein TOP4-Turnier in Ludwigsburg freuen kann, muss man am Sonntag erst noch einmal eine konzentrierte Leistung abliefern und versuchen den Gegner zum zweiten Mal nieder zu ringen. Spielbeginn ist um 12.30 Uhr.

NBBL-Playoffs: Breitengüßbach erzwingt drittes Spiel

Das NBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie konnte die große Chance auf das vorzeitige Weiterkommen in den Playoffs der U19-Bundesliga am Sonntagnachmittag nicht nutzen und musste sich vor heimischer Kulisse in der Rundsporthalle gegen den TSV Breitengüßbach mit 66:83 geschlagen geben. Zur Halbzeit hatte die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen noch mit 34:25 geführt, die Gäste um Topscorer Christopher Wolf (29 Punkte, 7 Dreier) markierten im zweiten Durchgang jedoch insgesamt 58 Zähler und konnten die Partie so zu ihren Gunsten drehen. Nun kommt es am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr zum entscheidenden Spiel 3 in Breitengüßbach.

Mit knapp 800 Zuschauers erwies sich die Ludwigsburger Rundsporthalle am Sonntagnachmittag zum wiederholten Male als großartiger Rahmen für ein NBBL Playoff-Spiel, bei dem sich die Mannschaft der Porsche BBA zum Ziel gesetzt hatte im Duell mit den Gästen aus Breitengüßbach für die Entscheidung in der „best-of-three“ Serie zu sorgen und nach dem 70:61 Auswärtssieg vorzeitig ins Viertelfinale einzuziehen. Mit der lautstarken Unterstützung des Heimpublikums im Rücken kam die Jorgusen-Truppe dann auch gut ins Spiel und ging nach einem erfolgreichen Dreier von Johannes Joos Mitte des ersten Viertels mit 9:4 in Führung. Defensiv waren die Barockstädter in den ersten zehn Minuten kaum zu bezwingen und so konnte der Vorsprung durch sieben Zähler in Serie von Simon Kutzschmar weiter ausgebaut werden, ehe Stefan Topalovic einen 7-0 Lauf zum 25:12 Zwischenstand komplettierte. Anschließend kam Breitengüßbach gegen die Zonenverteidigung der Hausherren dreimal per Distanztreffer zum Ziel, Ludwigsburg hatte jedoch stets die passende Antwort parat und behielt so die Kontrolle über die Partie um letztlich eine 34:25 Führung mit in die Halbzeitpause zu nehmen.

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs hatten die Gäste ein gutes Händchen von Außen und starteten dank erfolgreichen Dreiern von Tibor Taras und Christopher Wolf mit einem 8-0 Run ins dritte Viertel, sodass Jorgusen schon nach drei Minuten seine erste Auszeit nehmen musste. Anschließend konnte Ludwigsburg die Oberfranken durch Punkte von Johannes Joos und Gianni Otto auf Abstand halten (39:33), in der Defense häuften sich bei den Porsche BBA’lern nun jedoch die Fehler und so konnten Wolf und Wimmer freistehend die nächsten Distanzwürfe im gegnerischen Korb unterbringen um damit für den Ausgleich zu sorgen. Wenig später ging Breitengüßbach dann zum ersten Mal seit dem 2:0 in Führung, ehe der überragende Wolf sowie Dino Dizdarevic ebenfalls aus der Distanz nachlegen konnten um den Spielverlauf binnen weniger Minuten völlig auf den Kopf zu stellen (42:50). Joos versuchte mit aller Macht dagegen zu halten und markierte für die Barockstädter zehn Punkte in Serie, durch die Dreier sechs und sieben von Christopher Wolf blieb das Momentum aber dennoch auf Seiten der „Güßbacher“. Tobias Heintzen brachte das Porsche BBA-Team noch einmal auf 57:62 heran, die Gäste trafen in der Schlussphase jedoch 17 von 18 Freiwürfen und konnten somit am Ende einen 83:66 Auswärtssieg einfahren um die „best-of-three“ Serie auszugleichen und ein entscheidendes drittes Spiel am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr in Breitengüßbach zu erzwingen.

Für die Porsche BBA spielten: Joos (24, 11 Rebounds), Kutzschmar (16), Topalovic (13), Heintzen (7, 7 Rebounds), Otto (2, 4 Assists, 5 Steals), Armbrust (2), Prahst (2), Schüler (0), Schmitz (0), Skaistlauks (n.e.), Mandic (n.e.) und Simpson (n.e.).

WNBL-Playoffs: BSG-Mädels gehen im Viertelfinale mit 1-0 in Führung

Bereits um 12.30 Uhr bekamen es die U17-Mädchen der BSG Ludwigsburg in der heimischen Rundsporthalle mit der Mannschaft des TSV Wasserburg zu tun. In Spiel 1 der Viertelfinalserie gegen die Oberbayern übernahmen die Barockstädterinnen von Anfang an die Initiative und hatten sich Mitte des zweiten Viertels eine zweistellige Führung erarbeitet. Nachdem es beim Stand von 33:24 in die Halbzeitpause ging, behielt das BSG-Team von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz auch im dritten Spielabschnitt die Kontrolle um letztlich mit einem 10-Punkte Vorsprung in die letzten zehn Minuten zu gehen. Hier spielten sich die Hausherren weiterhin gute Wurfchancen heraus, da die Trefferquote von Außen nun jedoch etwas zu wünschen übrig ließ, kam Wasserburg noch einmal gefährlich nahe heran. Ludwigsburg zeigte aber starke Nerven und feierte am Ende einen souveränen 58:54 Heimsieg. Damit ist die Kiersz-Truppe nach 15 Saisonspielen weiterhin ohne Niederlage und nur noch einen Sieg davon entfernt ins WNBL TOP4 einzuziehen. Spiel 2 der Viertelfinalserie gegen Wasserburg findet am kommenden Sonntag um 12.30 Uhr statt.

Für die BSG spielten: Reuß (14), Widmaier (13), Gros (12), Schüler (8), Müller (5), Stenzel (4), Banozic (2), Grotendiek (0), Blühdorn (0), Stöckle (0) und Bozic (0).

NBBL-Playoffs: Porsche BBA-Team will Gelegenheit beim Schopf packen

Große Chance für das NBBL-Team der Porsche BBA Ludwigsburg! Nachdem die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen die Tür zum Viertelfinale mit dem Auswärtssieg in Breitengüßbach bereits weit aufgestoßen hat, soll das Weiterkommen am Sonntag im zweiten Duell mit den Oberfranken nun endgültig unter Dach und Fach gebracht werden. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

Die Freude über den hart erkämpften 70:61 Sieg am vergangenen Sonntag währte nur kurz bei den Ludwigsburger Nachwuchsbasketballern, richteten Trainer Jorgusen und sein Team den Blick mit der 1-0 Führung in der Tasche doch gleich am Montag auf Spiel 2 der „best-of-three“ Serie gegen den TSV Tröster Breitengüßbach. Gut vorbereitet will man am Sonntag mit dem zweiten Erfolgserlebnis für die Entscheidung im Achtelfinalduell mit dem Deutschen Meister von 2012 sorgen und die große Chance nutzen um sich vorzeitig für das Feld der besten acht U19-Teams in Deutschland zu qualifizieren. Für die Porsche Basketball-Akademie wäre es der fünfte Viertelfinaleinzug in Serie und somit nach einer Saison mit Höhen und Tiefen bereits ein großartiger Erfolg.

Außerdem will man sich für die Niederlage in den Playoffs 2011 revanchieren. Im Viertelfinale ging es für das NBBL-Team damals ebenfalls gegen den TSV Breitengüßbach und nachdem man in Spiel 1 mit 47:66 unterlegen war, kamen beim Heimspiel knapp 1.000 Zuschauer in die Rundsporthalle um die Mannschaft um Jonathan Maier und Besnik Bekteshi lautstark zu unterstützen und einen bis heute unerreichten Zuschauerrekord aufzustellen. Trotzdem musste man sich in einer packenden und intensiv geführten Partie am Ende gegen Philipp Neumann & Co. knapp mit 57:62 geschlagen geben, sodass die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen nun in der Neuauflage 2014 die Gelegenheit hat, das bittere Aus von damals vergessen.

Die Barockstädter können dabei aller Voraussicht nach in Bestbesetzung antreten, während bei Breitengüßbach die Einsätze von den Nationalspielern Andreas Obst, Dino Dizdarevic und Leon Kratzer noch fraglich sein dürften. Obst war vergangene Woche mit dem Pro B-Team aktiv und könnte auch am Sonntag wieder nach Baunach abgezogen werden um in den Playoffs gegen Hannover anzutreten. Dizdarevic laboriert an einer Daumenverletzung und kam in Spiel 1 nur knapp zehn Minuten zum Einsatz, während Kratzer mit einer Sprunggelenksverletzung zuletzt komplett pausieren musste. Definitiv mit dabei ist dafür der ehemalige Ludwigsburger Robert Zinn. Der Aufbauspieler wechselte im Sommer aus der Barockstadt nach Bamberg und konnte in der regulären Saison starke Werte von 15,9 Punkten, 6,2 Rebounds und 4,7 Assists auflegen. Im ersten Duell mit seinen ehemaligen Mannschaftskollegen versenkte Zinn nur zwei seiner insgesamt elf Feldwürfe, stand mit über 41 Minuten aber länger auf dem Feld als jeder andere Spieler und markierte dabei 8 Punkte, 10 Rebounds und 6 Assists. Er war damit hinter Christopher Wolf (16) und Niklas Kohn (11) drittbester Punktesammler seiner Mannschaft.

Am Sonntag werden die Karten nun wieder neu gemischt. Der Sieg des Porsche BBA-Teams in Breitengüßbach ist Schnee von gestern und ein zweiter Erfolg gegen die Oberfranken will hart erarbeitet sein. Glücklicherweise kann die Jorgusen-Truppe dabei auf die Unterstützung des Ludwigsburger Publikums zählen. In der Rundsporthalle wird wieder eine tolle Kulisse erwartet, bei der sich unter anderem größere Gruppen des Otto-Hahn-Gymnasiums, der Gottlieb-Daimler-Realschule und der Carl-Schäfer-Schule angekündigt haben, um ihre Mitschüler auf dem Feld anzufeuern. Auch die Jugendteams der BSG Ludwigsburg und anderer Partnervereine werden am Sonntag für Stimmung und somit einen großartigen Rahmen im zweiten Playoff-Duell zwischen Ludwigsburg und Breitengüßbach sorgen. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

Bereits um 12.30 Uhr kommt es in der Rundsporthalle zu Spiel 1 des Playoff-Viertelfinales in der WNBL (weibliche U17-Bundesliga). Die im bisherigen Saisonverlauf noch ungeschlagene Mannschaft der BSG Ludwigsburg trifft dabei auf den TSV 1880 Wasserburg.

Tickets für den Playoff-Doppelpack gibt es an der Tageskasse für 3 € (Vollzahler) und 2 € (Ermäßigt).

Playoff-Doppelpack in der Rundsporthalle

Am Sonntag kommt es in der Ludwigsburger Rundsporthalle zum echten Showdown in den Jugendbundesligen! Um 12.30 Uhr empfängt das WNBL-Team der BSG Ludwigsburg den TSV Wasserburg zu Spiel 1 des Playoff-Viertelfinales und um 15.00 Uhr folgt das zweite Duell der NBBL-Achtelfinalserie zwischen der Porsche BBA Ludwigsburg und dem TSV Breitengüßach.

Als einziges Team in der weiblichen U17-Bundesliga kann die BSG Ludwigsburg nach 14 Saisonspielen weiterhin eine makellose Bilanz vorweisen. Nach dem souveränen ersten Platz in der Division Süd  machte die Mannschaft von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz auch im Playoff-Achtelfinale gegen die Rhein-Main Baskets kurzen Prozess und besiegte die Mädchen aus Hessen mit 63:46 und 63:54 um mit einem „Sweep“ die nächste Runde zu erreichen. Mit Lucy Reuß ragte dabei eine Spielerin ganz besonders heraus, erzielte die Aufbauspielerin im Achtelfinale doch insgesamt 45 Punkte und führte das starke Kollektiv der BSG-Mädels damit in beiden Spielen als Topscorer an. In der nächsten Runde bekommen es die Barockstädterinnen nun mit dem TSV Wasserburg zu tun, der sich in drei Spielen gegen die Main Sharks hat durchsetzen können. Bereits in der Vorrunde mussten die Kiersz-Schützlinge gegen das Team aus Bayern antreten, auf den beiden deutlichen Siegen (59:39, 75:61) können sich Reuß & Co. allerdings keinesfalls ausruhen, müssen sich die Ludwigsburger in den Playoffs doch wieder neu beweisen um sich auch in der „best-of-three“ Serie gegen Wasserburg durchsetzen zu können. Den ersten Schritt dahin möchte man am Sonntag mit einem Sieg vor eigenem Publikum machen. Spielbeginn ist um 12.30 Uhr.

Direkt im Anschluss treten die NBBL-Jungs der Porsche Basketball-Akademie in der Rundsporthalle an um im Heimspiel gegen Breitengüßbach ebenfalls ins Feld der besten acht Teams vorzustoßen. In Spiel 1 der „best-of-three“ Serie konnte die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen am vergangenen Sonntag nach großem Kampf und fünfminütiger Verlängerung auswärts einen 70:61 Sieg davontragen und hat nun in heimischer Halle alle Trümpfe in der Hand. Das Ziel ist klar, mit einem weiteren Erfolg gegen die Oberfranken will man den „Sweep“ perfekt machen und sich für das bittere Ausscheiden in den Playoffs 2011 revanchieren. Ein entscheidendes drittes Spiel, das erneut in Breitengüßbach stattfinden würde, sollt möglichst vermieden werden, daher setzt man am Sonntag voll auf den Heimvorteil. Johannes Joos, Gianni Otto & Co. haben in der jüngsten Vergangenheit bereits bewiesen, dass sie mit der Unterstützung der Ludwigsburger Basketballfans in der Rundsporthalle großes zu leisten im Stande sind und diese Erfolgsgeschichte soll in Spiel 2 der Achtelfinalserie fortgesetzt werden. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

Tickets für den Playoff-Doppelpack gibt es an der Tageskasse für 3 € (Vollzahler) und 2 € (Ermäßigt).

NBBL-Playoffs: Porsche BBA-Team geht mit 1-0 in Führung

Wichtiger Sieg für das Porsche BBA-Team! Am Sonntag behielt die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen im ersten Duell der Playoff-Achtelfinalserie gegen Breitengüßbach nach Verlängerung mit 70:61 (55:55, 34:25) die Oberhand und konnte damit in der „best-of-three“ Serie mit 1-0 in Führung gehen.

Wie zu erwarten ging es am Sonntagnachmittag zwischen den NBBL-Teams aus Ludwigsburg und Breitengüßbach von der ersten Minute an voll zur Sache und es dauerte nicht lange bis in der Hans-Jungs-Halle eine tolle Playoff-Atmosphäre herrschte. Die Gäste aus der Barockstadt erwischten dabei einen guten Start und hatten sich nach den ersten zehn Minuten eine knappe 21:18 Führung erarbeitet. Im zweiten Spielabschnitt konnte die Mannschaft der Porsche BBA diesen Vorsprung dank starker Leistung in der Verteidigung weiter ausbauen und nachdem man den Hausherren, die auf die Leistungsträger Andreas Obst und Leon Kratzer verzichten mussten, bis zur Halbzeit nur noch sieben Punkte gestattet hatte, ging es beim Stand von 34:25 in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang blieb Ludwigsburg über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft. Zwar konnten die Gastgeber bis zum Beginn des letzten Viertels etwas verkürzen (46:40), Punkte von Johannes Joos und Eyke Prahst hielten Breitengüßbach jedoch auf Abstand und sorgten acht Minuten vor dem Ende für eine 10-Punkte Führung. Die Vorentscheidung war damit aber noch lange nicht gefallen, denn die „Güßbacher“ kamen mit einem 8-0 Run zurück ins Spiel, ehe Topalovic den Zwischenspurt stoppen konnte  und es in eine dramatische Schlussphase ging. Hier sorgten Markus Wimmer per Dreier und Christopher Wolf mit zwei Freiwürfen für den Ausgleich, in den letzten 100 Sekunden sollte dann allerdings keine der beiden Mannschaften mehr erfolgreich abschließen, sodass es beim Stand von 55:55 in die Verlängerung ging.

In den fünf zusätzlichen Minuten besorgte Niklas Kohn per Distanztreffer zunächst die erste Breitengüßbacher Führung seit dem ersten Viertel, Ludwigsburg antwortete jedoch mit Punkten von Simon Kutzschmar und Eyke Prahst und sollte von da an nicht mehr zurückblicken. Nachdem Daniel Keppeler noch einmal auf einen Zähler verkürzt hatte, sorgte das Porsche BBA-Team mit einem 7-0 Lauf endgültig für die Entscheidung zugunsten der Gäste, sodass die Jorgusen-Truppe am Ende einen hart erkämpften 70:61 Sieg bejubeln durfte. Damit gehen die Barockstädter im Duell mit dem Bamberger Bundesliganachwuchs mit 1-0 in Führung und haben nun die große Chance am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr (Rundsporthalle) in Spiel 2 der „best-of-three“ Serie ins Viertelfinale der U19-Bundesliga vorzustoßen.

Für die Porsche BBA spielten: Topalovic (18, 6 Rebounds), Prahst (12, 7 Rebounds), Joos (11, 13 Rebounds), Otto (8, 4 Assists, 4 Steals), Schüler (8), Heintzen (4, 6 Rebounds), Armbrust (4), Kutzschmar (3), Schmitz (2) und Skaistlauks (n.e.).

Sportlerehrung: Joos auf Platz 4 bei der Wahl zum „Sportler des Jahres“

Am Freitagabend fand im Großen Saal des Kulturzentrums Ludwigsburg die Sportlerehrung der Stadt Ludwigsburg für das Jahr 2013 statt. Mit dabei war das NBBL-Team der Porsche BBA Ludwigsburg, das mit 11 Bronzemedaillen für das Erreichen des Playoff-Viertelfinales in der Saison 2012/13 geehrt wurde. Gold gab es außerdem für Johannes Joos, Gianni Otto, Stefan Ilzhöfer und Robert Zinn. Das Quartett gehörte in der vergangenen Saison dem Kader der deutschen U18-Nationalmannschaft an und wurde daher ebenso mit der der Goldmedaille ausgezeichnet wie die ehemaligen RIESEN-Spieler Lucca Staiger (A-Nationalmannschaft) und Besnik Bekteshi (U20-Nationalmannschaf). Johannes Joos, der nach Abschluss des Abiturs auf dem Otto-Hahn-Gymnasium im Sommer einen Profivertrag bei den MHP RIESEN Ludwigsburg unterschrieben hat, landete bei der Wahl zum „Sportler des Jahres“ auf einem hervorragenden vierten Platz.

JBBL: Heimniederlage im letzten Saisonspiel

Das JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie musste sich am Sonntagnachmittag im letzten Saisonspiel zuhause gegen die Basketball Akademie Giessen Mittelhessen mit 65:75 (34:42) geschlagen geben.

Die Gäste lagen dabei bereits nach dem ersten Viertel mit 23:16 in Führung und sollten die BBA’ler auch im weiteren Spielverlauf stets auf Abstand halten. Ludwigsburg gestaltete den zweiten Spielabschnitt zwar ausgeglichen und arbeitete sich immer wieder an die Mittelhessen heran, ein Zwischenspurt im dritten Viertel ließ Gießen allerdings wieder davonziehen und so hatte man am Ende auch im sechsten Hauptrundenspiel das Nachsehen. Die Barockstädter beenden die Saison in der U16-Bundesliga also mit einer Gesamtbilanz von sieben Siegen und neun Niederlagen und müssen im Südwesten in Sachen Playoff-Qualifizierung den Mannschaften aus Langen, Urspring, Frankfurt und Freiburg den Vortritt überlassen.

Für die Porsche BBA spielten: Saoulidis (16, 3 Steals), Abraha (11, 6 Rebounds), Aberle (10, 5 Rebounds), Schubert (10, 6 Rebounds), Franz (9, 9 Rebounds), Straub (7), Stierlen (2, 3 Steals), Auerbach (0), Haueise (0) und Geldner (0).

JBBL: Saisonabschluss zuhause gegen Gießen

Nach fünf Niederlagen in Serie hat sich das JBBL-Team der Porsche BBA vorzeitig aus dem Rennen um die Playoff-Plätze verabschiedet und wird am Sonntag um 11.45 Uhr zuhause gegen die Baketball Akademie Giessen Mittelhessen das letzte Spiel der Saison 2013/14 bestreiten.

Auch die Gäste von Trainer Rolf Scholz haben in der Hauptrundengruppe 3 keine Chance mehr sich für die KO-Runde zu qualifizieren, sodass es im direkten Duell für beide Mannschaft nur noch um einen gelungenen Saisonabschluss gehen wird. Ludwigsburg will sich dabei auf jeden Fall auch noch für die Hinspielniederlage revanchieren, als man in Gießen einen rabenschwarzen Tag erwischte und sich am Ende deutlich mit 62:82 geschlagen geben musste.

Spielbeginn am Sonntag ist um 11.45 Uhr in der Rundsporthalle.

Facebook