Aktuell

Ludwigsburger Jugendbundesligateams auswärts erfolgreich

Die Nachwuchsmannschaften aus der Barockstadt können erneut auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken! Während sich das NBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie am Sonntag bei den Junior Baskets Rhein-Neckar deutlich mit 83:54 (45:32) durchsetzen konnte, feierte die Ludwigsburger JBBL-Mannschaft einen hauchdünnen 70:69 (35:37) Auswärtssieg bei der ratiopharm akademie aus Ulm. Auch die WNBL-Mädels der BSG Ludwigsburg konnten ihre Siegesserie weiter ausbauen und behielten in München mit 61:44 (26:28) die Oberhand.

Nach Heimsiegen gegen die im unteren Tabellendrittel stehenden Mannschaften aus Tübingen und Trier ging es für das Ludwigsburger NBBL-Team am Sonntag zum direkten Konkurrenten aus Heidelberg. Die Schützlinge von Head Coach Daniel Nelson hatten sich für das Duell mit den Junior Baskets viel vorgenommen und starteten gut in die Partie, die Hausherren sorgten im ersten Viertel jedoch für ein Spiel auf Augenhöhe und so führte Ludwigsburg nach zehn Minuten knapp mit 23:21. Im zweiten Abschnitt drückten die Gäste weiter aufs Tempo und konnten sich allmählich ein wenig absetzen. Bis zur Halbzeit hatte man sich einen 13-Punkte Vorsprung erarbeitet, ehe man nach der Pause besonders in der Verteidigung noch einmal einen Gang hochschalten konnte um die Führung weiter auszubauen (65:38). Damit war die Partie bereits vorzeitig entschieden, die Barockstädter blieben aber weiter am Drücker und siegten am Ende deutlich mit 83:54. Mit dem dritten Erfolg in Serie stehen die Porsche BBA’ler nach sieben Spieltagen hinter Urspring und Frankfurt auf dem dritten Tabellenplatz.

Für die Porsche BBA spielten: (Statistik liegt noch nicht vor!)

Für das JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie kam es am Sonntag zum Gipfeltreffen in der Division Südwest. Als ungeschlagener Tabellenführer traf die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen auf den Verfolger aus Ulm um im Duell mit der ratiopharm akademie die Spitzenposition verteidigen zu müssen. Die Barockstädter mussten dabei unter anderem auf Quirin Emanga und Lorenz Schaumann verzichten, fanden aber dennoch früh ihren Rhythmus in der Offensive. Trotz guter Leistung konnte Ulm allerdings eine knappe 37:35 Führung mit in die Halbzeitpause nehmen und auch im zweiten Durchgang schafften es die Barockstädter nicht das Spiel an sich zu reißen. Stattdessen konnten sich die Ulmer durch einen Zwischenspurt sechs Minuten vor dem Ende bis auf zehn Zähler absetzen, ehe das Porsche BBA-Team eine furiose Aufholjagd startete um für eine extrem spannende Schlussphase zu sorgen. In dieser konnte Maximilian Stierlen 15 Sekunden vor Schluss die entscheidenden Punkte zum 70:69 Endstand markieren, sodass Ludwigsburg in der U16-Bundesliga weiterhin mit einer perfekten Bilanz von sieben Siegen aus sieben Spielen an der Tabellenspitze steht.

Für die Porsche BBA spielten: Mugagan (22, 7 Rebounds, 3 Steals), Auerbach (12, 5 Assists), Hellwig (11), Franz (9, 9 Rebounds), Stierlen (5), Luyeye (4), Abraha (4, 5 Rebounds, 7 Steals), Kater (3), Sishane (0) und Boose (0).

Die WNBL-Mädels der BSG Ludwigsburg reisten am Sonntag zum Auswärtsspiel nach München um ihre Siegesserie gegen Jahn weiter auszubauen. Mit großem Selbstvertrauen aus den jüngsten Erfolgserlebnissen startete die Mannschaft von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz äußerst konzentriert in die Partie und führte schnell mit 7:1. Nach einer Auszeit der Gastgeberinnen kam München dann allerdings stark zurück und bot dem BSG-Team in der ersten Halbzeit gut Paroli. Für die Barockstädterinnen ging es schließlich sogar mit einem knappen 26:28 Rückstand in die Kabine. Im zweiten Durchgang konnte Ludwigsburg dann aber mit sehr variablem Spiel schnell die Kontrolle übernehmen und sich eine beruhigende Führung erarbeiten. Mica Himmeldirk und Fiona Damitz arbeiteten fleißig unter den Körben, Nadja Stöckle und Iva Banozic zeigten eine starke Leistung im Spielaufbau und auch Jelena Bozic war an beiden Enden des Feldes sehr effektiv, sodass man am Ende doch noch einen deutlichen 61:44 Erfolg einfahren konnte. Es war mittlerweile der achte Sieg in Serie für die BSG-Mädels, die in München einen weiteren Schritt nach vorne gemacht und auch in Schwächephasen mentale Stärke bewiesen haben.

Für die BSG spielten: Banozic (21), Stöckle (11), Bozic (10), Damitz (6), Himmeldirk (6), Schüler (5), Lehner (2), Rebmann (0), Pfeffer (0) und Holzwarth (0).

JBBL-Team zu Gast beim Hauptförderer Trans-Logo-Tech

Am Mittwoch war das JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie bei der TLT-Gruppe auf das Firmengelände nach Markgröningen eingeladen um von Geschäftsführer Alen Cevra einen Einblick in die Arbeit des JBBL-Hauptförderers zu erhalten.

Die Ludwigsburger U16-Spieler staunten nicht schlecht, als sie am Mittwoch eine Führung über das rund 60.000 m2 große Firmengelände der TLT-Gruppe bekamen. Das mittelständische Unternehmen ist seit seiner Gründung im Jahr 2000 stetig gewachsen, ist heute in mehreren Geschäftsfeldern weltweit tätig und beschäftigt insgesamt 250 Mitarbeiter. Geschäftsführer Alen Cevra nahm sich bei der Führung und einem kleinen Empfang Zeit um den Nachwuchsspielern der Porsche BBA einen Einblick in die Tätigkeiten seines Unternehmens zu geben. Er berichtete außerdem über seinen persönlichen Werdegang und ermutigte die jungen Basketballer immer an sich zu glauben um seine Träume und Ziele mutig und mit vollem Eifer zu verfolgen. Nach gut zwei Stunden in den Räumen der TLT-Gruppe zeigten sich Head Coach Ross Jorgusen und seine Schützlinge sichtlich beeindruckt von der Arbeit ihres Hauptförderers, der mit der Beratungsfirma effecton das Trikot der JBBL-Mannschaft ziert, und kehrten mit vielen neuen Eindrücken nach Ludwigsburg zurück um sich im Training umgehend an die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel in Ulm am Sonntag zu machen.

Auswärtsspiele für die Ludwigsburger Jugendbundesligateams

Nach zwei erfolgreichen Heimspieltagen müssen die Jugendbundesligateams aus der Barockstadt am Sonntag allesamt auswärts antreten. Das NBBL-Team der Porsche BBA Ludwigsburg trifft auf die Junior Baskets Rhein-Neckar, die JBBL-Mannschaft bekommt es mit der ratiopharm akademie aus Ulm zu tun und die WNBL-Mädels der BSG Ludwigsburg reisen zum Duell mit Jahn München.

Nach den Arbeitssiegen gegen Tübingen und Trier kommt es für die U19 der Porsche BBA am Sonntag zum Duell mit dem Tabellennachbarn aus Heidelberg. Die Junior Baskets Rhein-Neckar stehen mit einer Bilanz von vier Siegen und drei Niederlagen auf dem vierten Tabellenplatz und liegen damit nur ein halbes Spiel hinter den Barockstädtern. Topscorer der Kurpfälzer sind Constantin Schmitt (13,3 Punkte, 5,9 Rebounds), Shawn Li (12,3 Punkte, 3,3 Assists, 2,3 Steals) und Matthew Kuntz (10,2 Punkte, 5,8 Rebounds, 3,7 Assists). Spielbeginn am Sonntag ist um 14.00 Uhr.

Für das JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie geht es am Sonntag zum Gipfeltreffen nach Ulm. Als ungeschlagener (6-0) Tabellenführer trifft die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen im Topspiel auf den Verfolger aus Ulm, der mit 4-1 Siegen hinter den Ludwigsburgern auf der Lauer liegt.  Im ersten Aufeinandertreffen der Württembergischen Kontrahenten konnten die Barockstädter mit 94:81 die Oberhand behalten, Centerspieler Mate Fazekas (27 Punkte, 8 Rebounds) bereitete dem Porsche BBA-Team aber einige Probleme und so sahen die Zuschauer in der Rundsporthalle eine intensiv geführte Partie. Topscorer der Ulmer ist derweil Nicolas Bretzel mit durchschnittlich 16,2 Punkten und 7,2 Rebounds. Spielbeginn am Sonntag ist um 11.00 Uhr.

Auch die WNBL-Mädels der BSG Ludwigsburg müssen am Sonntag auswärts ran. Nach zuletzt sieben Siegen in Serie bekommen es die Schützlinge von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz mit der Mannschaft der TS Jahn München zu tun. Die Bayern stehen mit einer Bilanz von vier zu fünf Siegen auf dem vierten Rang der Division Südost und konnten zuletzt einen deutlichen 62:42 Erfolg in Bamberg einfahren. Im Hinspiel war Ludwigsburg mit 61:45 siegreich, Spielbeginn am Sonntag ist um 14.15 Uhr.

JBBL: Erfolgreicher Rückrundenstart gegen Speyer

Mit einem deutlichen 85:55 (44:29) Heimsieg gegen die BIS Baskets Speyer ist die JBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie am Sonntagvormittag in die zweite Saisonhälfte in der U16-Bundesliga gestartet.

Im Duell der mit einer perfekten Bilanz an der Tabellenspitze stehenden Ludwigsburger JBBL-Mannschaft gegen das noch sieglose Team der BIS Baskets Speyer konnten die Gastgeber am Sonntagvormittag in der Rundsporthalle von Anfang an das Kommando übernehmen und hatten sich zur Halbzeit bereits mit 44:29 abgesetzt. Man leistete sich zwar zu viele leichtsinnige Fehler, die in 17 Ballverlusten resultierten, die Schützlinge von Head Coach Ross Jorgusen waren aber jederzeit die spielbestimmende Mannschaft und so konnten Tim Auerbach & Co. ihren Vorsprung im zweiten Durchgang sukzessive ausbauen. Am Ende stand somit ein deutlicher 85:55 Heimsieg zu Buche, sodass man in der Division Südwest der U16-Bundesliga weiterhin ohne Niederlage die Tabellenführung innehat.

Für die Porsche BBA spielten: Auerbach (19), Stierlen (16, 5 Assists, 7 Steals), Luyeye (11), Hellwig (9), Emanga (8, 5 Rebounds, 2 Blocks), Mugagan (6), Franz (5, 11 Rebounds), Abraha (4, 6 Rebounds, 6 Assists, 5 Steals), Boose (3), Kater (2) und Schaumann (2).

NBBL: Arbeitssieg gegen Trier

Auch wenn sich das NBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie am Samstagnachmittag im Duell mit den TBB Juniors aus Trier lange Zeit äußerst schwer tat, stand am Ende ein 75:66 (35:36) Heimsieg für die Mannschaft von Head Coach Daniel Nelson zu Buche.

Ohne den kranken Eyke Prahst ging es für die NBBL-Mannschaft der Porsche BBA am Samstag in das Heimspiel gegen die TBB Juniors aus Trier. Im Duell mit dem sieglosen Tabellenletzten erwischte das Team von Head Coach Daniel Nelson einen katastrophalen Start in die Partie und sah sich nach drei Minute bereits mit 0:12 in Rückstand. Auch nachdem Simon Schmitz die ersten Ludwigsburger Punkte markiert hatte, blieben die Gäste aus der Moselstadt am Drücker und bauten ihren Vorsprung durch zwei Dreier von Nils Maisel auf 22:4 aus. Anschließend erwachten die Barockstädter nach und nach aus dem anfänglichen Tiefschlaf und beendeten das erste Viertel mit einem 9-2 Zwischenspurt, sodass es beim Stand von 13:26 in die zweiten zehn Minuten ging. Hier kam das Porsche BBA-Team nun so richtig ins Rollen und legte einen weiteren 17-3 Lauf hin um durch Punkte von Tim Altenbeck erstmals in Führung zu gehen (30:29). Mit einem knappen Rückstand ging es wenig später in die Pause um eine extrem wechselhafte erste Halbzeit zu beenden.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs machten die Ludwigsburger in Person von Simon Kutzschmar, der sieben Zähler in Serie erzielen konnte, weiter Druck auf die Gäste, Trier sorgte jedoch für ein Duell auf Augenhöhe und sicherte sich einen 59:54 Vorsprung vor den letzten zehn Minuten. Im Schlussabschnitt stellten die Hausherren schnell den Ausgleich her und nach erfolgreichen Dreiern von Kutzschmar und Flood konnte man zum entscheidenden Schlag ausholen. Punkte von Simon Schmitz und Milos Mandic sorgten schließlich doch noch für einen 75:66 Heimsieg der Porsche BBA’ler, die sich am Samstag gegen die kämpferisch starken Moselstädter über weite Strecken äußerst schwer getan haben.

Für die Porsche BBA spielten: Kutzschmar (24, 7 Rebounds), Mandic (17, 5 Rebounds), Flood (12, 11 Rebounds, 7 Assists, 4 Steals), Schmitz (8, 7 Rebounds, 5 Blocks), Altenbeck (5, 6 Rebounds), Brunst (3), Skaistlauks (3), Seric (2), Schüler (1, 3 Steals), Cereda (0), Lang (n.e.) und Aberle (n.e.).

JBBL: Gamefacts Ludwigsburg vs. Speyer

Das JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie trifft am Sonntag um 11.00 Uhr in der Rundsporthalle auf die BIS Baskets Speyer.  Hier gibt es alle Daten und Fakten zum Duell der Barockstädter mit der Mannschaft aus der Pfalz in der Jugend-Basketball-Bundesliga!

  • Seit Gründung der JBBL zusammen in der Gruppe Südwest gab es das Aufeinandertreffen der Mannschaft aus Ludwigsburg und Speyer bereits 13 Mal, wobei die Barockstädter zwölf Mal als Sieger vom Feld gehen konnten. Die einzige Niederlage gab es am 27.11.2011, als die Pfälzer sich zuhause mit 77:58 durchsetzen konnten.
  • Der höchste Ludwigsburger Sieg datiert aus der vergangenen Saison, als das Porsche BBA-Team am 3. Spieltag einen 108:51 Erfolg in Speyer einfahren konnte. Topscorer damals war Fekre Abraha mit 18 Punkten, 8 Rebounds, 5 Assist und 6 Steals.
  • In der Saison 2010/11 standen sich die beiden Mannschaften im Playoff-Viertelfinale gegenüber. Nach einem Sieg mit 26 Punkten Differenz im Hinspiel konnte Ludwigsburg zuhause mit einem 90:50 Erfolg den bislang einzigen Einzug ins TOP4 perfekt machen.
  • In 13 Duellen gegen Speyer hat Ludwigsburg bislang durchschnittlich 78,5 Punkte erzielt. Speyer kam derweil auf eine Ausbeute von 53,8 Zählern.
  • Statistiken Porsche BBA Ludwigsburg 2014/15

  • Statistiken BIS Baskets Speyer 2014/15

NBBL: Gamefacts Ludwigsburg vs. Trier

Am Samstag um 15.00 Uhr empfängt die NBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie das TBB Junior Team in der Rundsporthalle.  Hier gibt es alle Daten und Fakten zum Duell Ludwigsburg gegen Trier in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga!

  • Seitdem die NBBL-Mannschaft aus der Barockstadt als BBA Ludwigsburg in der U19-Bundesliga an den Start geht, standen sich Ludwigsburg und Trier insgesamt 4 Mal gegenüber und 4 Mal behielten dabei die BBA’ler die Oberhand.
  • Den höchsten Ludwigsburger Sieg gab es im Auswärtsspiel der vergangenen Saison. Am 15.12.2013 führte Stefan Topalovic die Porsche BBA’ler mit 19 Punkten als Topscorer zu einem 83:39 Sieg in der Moselstadt.
  • In 4 Duellen gegen Trier hat Ludwigsburg bislang durchschnittlich 90,5 Punkte erzielt (beim Heimspiel in der Saison 2013/14 waren es 107). Trier kam derweil auf eine Ausbeute von 61,5 Zählern.
  • Statistiken Porsche BBA Ludwigsburg 2014/15 
  • Statistiken TBB Junior Team 2014/15

Ludwigsburger Jugendbundesligateams treten erneut in der Rundsporthalle an

Nach drei Siegen aus drei Spielen beim großen Heimspieltag am vergangenen Sonntag wollen die Jugendbundesligateams aus der Barockstadt die Rundsporthalle am kommenden Wochenende erneut zur Festung machen. Den Anfang macht am Samstag um 15.00 Uhr das NBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie mit dem Heimspiel gegen Trier, ehe am Sonntag um 11.00 Uhr die JBBL-Mannschaft die BIS Baskets aus Speyer empfangen wird, gefolgt vom Duell der WNBL-Mädels der BSG Ludwigsburg gegen Wasserburg (Spielbeginn 13.30 Uhr).  

Mit dem 82:65 Erfolg im Derby gegen Tübingen letzte Woche konnte das U19-Team von Head Coach Daniel Nelson wichtige Punkte im Kampf um die Playoff-Plätze einfahren und steht nach fünf Spieltagen mit einer Bilanz von 3-2 Siegen auf dem 4. Tabellenplatz. Trier hingegen ist in der laufenden Saison noch ohne Erfolgserlebnis und steht somit im Keller der Division Südwest. Vergangenes Wochenende waren die Moselstädter im Duell mit Speyer allerdings ganz nah dran und mussten sich den Pfälzern erst nach doppelter Verlängerung knapp mit 81:84 geschlagen geben. Topscorer des TBB Teams sind Sebastian Herrera Kratzborn (16,3 Punkte, 12,3 Rebounds, 4,0 Assists, 2,3 Steals), Luca Breu (15,2 Punkte, 2,2 Steals) und Nils Maisel (11,4 Punkte). Spielbeginn in der Rundsporthalle ist am Samstag um 15.00 Uhr.

Am Sonntagmorgen greift dann auch das JBBL-Team der Porsche BBA wieder ins Geschehen ein und hat sich fest vorgenommen seine Siegesserie gegen Speyer weiter auszubauen. Die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen steht nach fünf Spieltagen ohne Niederlage auf dem ersten Tabellenplatz der Division Südwest und will nun mit einem Heimsieg in die Rückrunde der U16-Bundesliga starten. Im Hinspiel hatte man die Pfälzer, die mit einer Bilanz von fünf Niederlagen in fünf Spielen auf dem letzten Platz rangieren, deutlich mit 87:47 besiegt, nachdem die Barockstädter zuletzt aber trotz einem Sieg gegen Urspring unter ihren Möglichkeiten gespielt haben, will man das Duell mit den BIS Baskets keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Spielbeginn in der Rundsporthalle ist um 11.00 Uhr.

Im Anschluss wird das WNBL-Team der BSG Ludwigsburg im Duell mit dem TSV Wasserburg auf Revanche aus sein. Im Hinspiel musste sich die Mannschaft von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz in Oberbayern mit 61:72 geschlagen geben und somit die bislang einzige Saisonniederlage einstecken. Überragende Spielerin im ersten Aufeinandertreffen war Anna-Maria Fuchs mit 33 Punkten, während Tatjana Stemmer ebenfalls starke 21 Zähler markieren konnte. Mit durchschnittlich 19,1 bzw. 19,6 Punkten pro Spiel steht das Duo auf den Plätzen 2 und 3 der ligaweiten Scorerliste, sodass sich die Barockstädterinnen auch am Sonntag wieder speziell auf die beiden einstellen müssen. Nach der jüngsten Siegesserie von fünf gewonnenen Spielen hintereinander strotzen die Kiersz-Schützlinge jedoch vor Selbstvertrauen und wollen am Sonntag unbedingt die nächsten zwei Punkte in der U17-Bundesliga einfahren. Spielbeginn ist um 13.30 Uhr.

Erfolgreicher Heimspieltag für die Ludwigsburger Jugendbundesligateams

Für die Ludwigsburger Jugendbundesligateams war der dreifache Heimspieltag am Sonntag ein voller Erfolg! Erst besiegte die JBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie den Erzrivalen aus Urspring in der Rundsporthalle mit 63:58 (37:27), dann behielten die WNBL-Mädels der BSG Ludwigsburg gegen das Team Oberfranken mit 63:48 (32:15) die Oberhand und zu guter Letzt feierte die Porsche BBA in der NBBL einen 82:65 (37:37) Sieg im Derby gegen Tübingen.

Los ging es am Sonntag mit dem JBBL-Spiel Ludwigsburg gegen Urspring. Das Duell der Württembergischen Kontrahenten gab es in der U16-Bundesliga zuvor zwar erst vier Mal, durch die heiße Rivalität in der NBBL herrschte jedoch auch am Sonntag eine besondere Stimmung und so war bei den Gastgebern eine gewisse Anfangsnervosität auszumachen. Bei Urspring fand Forward Oliver Schlusche gut in die Partie und erzielte im ersten Viertel bereits 9 seiner insgesamt 24 Punkte und die Gäste gingen mit einem knappen 16:15 Vorsprung aus den ersten zehn Minuten. Im zweiten Viertel konnten die Barockstädter in der Verteidigung einen Gang hochschalten und sich besonders in Sachen Intensität deutlich steigern um sich mit einem Zwischenspurt auf 23:16 abzusetzen. Wenig später komplettierte Fekre Abraha einen 19-4 Run der Porsche BBA’ler, sodass es mit einer zweistelligen Führung (37:27) in die Halbzeitpause ging.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs ließ Ludwigsburg die Zügel dann allerdings wieder schleifen. Die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen agierte zu passiv und blieb fünf Minuten lang ohne Erfolgserlebnis in der Offensive. Dadurch konnte Urspring wieder näher herankommen, die Hausherren fanden jedoch rechtzeitig wieder zurück in die Spur und Justin Kater konnte ganz wichtige Punkte erzielen um die Gäste auf Abstand zu halten. Zu Beginn des Schlussviertels erhöhte Lawrence Mugagan für die Porsche BBA auf 57:42 und die Barockstädter schienen alles fest im Griff zu haben, erneut wurden die Jorgusen-Schützlinge aber zu nachlässig und Urspring startete noch einmal ein Comeback. Bis auf sechs Punkte kam die Internatsequipe zwei Minuten vor Schluss an die Gastgeber heran, die Ludwigsburger behielten letztlich allerdings die Nerven und siegten am Ende knapp mit 63:58. Damit ist das U16-Team der Porsche Basketball-Akademie nach fünf Spielen in der Division Südwest weiterhin ohne Niederlage.

Für die Porsche BBA spielten: Mugagan (10, 12 Rebounds, 3 Blocks), Stierlen (9), Auerbach (9), Abraha (8, 8 Rebounds), Kater (7), Franz (7, 4 Steals), Schaumann (4), Boose (4), Emanga (3), Luyeye (2), Hellwig (0) und Sishane (0).

Anschließend empfingen die WNBL-Mädels der BSG Ludwigsburg das Team Oberfranken in der Rundsporthalle um gegen die Bamberger in die Rückrunde der U17-Bundesliga zu starten. Dabei waren die Spielerinnen von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz vom Sprungball weg die tonangebende Mannschaft und bereits nach den ersten zehn Minuten hatte man sich auf 18:7 abgesetzt. Auch im zweiten Spielabschnitt ließ Ludwigsburg die Gäste in der Offensive überhaupt nicht zur Entfaltung kommen und hatte durch die starke Verteidigung jederzeit die Zügel in der Hand. Zur Halbzeit war der Vorsprung auf 32:15 angewachsen.

Im zweiten Durchgang ließen die Kiersz-Schützlinge dann zwar etwas nach, die Oberfranken wurden jedoch souverän auf Abstand gehalten und so geriet die Führung zu keiner Zeit ernsthaft in Gefahr. Am Ende verbuchten die Barockstädterinnen einen deutlichen 63:48 Erfolg um mittlerweile schon den fünften Sieg in Serie einzufahren, da man allerdings weniger Spiele als die Konkurrenz aus Würzburg und Nördlingen bestritten hat, stehen die BSG-Mädels in der Tabelle aktuell „nur“ auf dem dritten Platz.

Für die BSG spielten: Banozic (16), Stöckle (16), Schüler (10), Damitz (7), Himmeldirk (6), Lehner (4), Rebmann (4), Bozic (0), Holzwarth (0) und Pfeffer (0).

Am Nachmittag war schließlich das NBBL-Team der Porsche BBA an der Reihe um den dreifachen Heimspieltag in der Rundsporthalle mit dem Derby gegen Tübingen zu komplettieren. In der ersten Halbzeit tat sich die Mannschaft von Head Coach Daniel Nelson allerdings schwer im Duell mit den Young Tigers zu ihrem Spiel zu finden. Die Gäste erwischten den besseren Start und führten nach dem ersten Viertel mit 21:16, ehe Ludwigsburg bis zur Pause auf 37:37 ausgleichen konnte.

Im dritten Viertel kamen die Hausherren dann mit mehr Energie aus der Kabine und drückten in der Offensive mächtig aufs Tempo. Benjamin Cereda lief von der Dreierlinie heiß (4/9) und die Barockstädter setzten sich sukzessive ab. Beim Stand von 60:49 ging es in den Schlussabschnitt, hier verloren die Porsche BBA’ler zwischenzeitlich jedoch völlig den Faden und Tübingen machte es noch einmal spannend. Ein erfolgreicher Dreier von Simon Schmitz machte die Hoffnungen der Gäste dann aber zunichte und Ludwigsburg behielt am Ende doch noch deutlich mit 82:65 die Oberhand. Mit dem dritten Saisonsieg steht die Nelson-Truppe nach fünf Spieltagen auf dem vierten Tabellenplatz der Division Südwest.

Für die Porsche BBA spielten: Cereda (16), Kutzschmar (14, 3 Steals), Schmitz (13), Prahst (11, 5 Rebounds), Altenbeck (9, 5 Rebounds), Flood (7, 5 Assists), Schüler (6, 7 Assists), Brunst (4), Mandic (1, 6 Rebounds), Seric (1, 7 Rebounds), Skaistlauks (0) und Lang (0).

JBBL: Gamefacts Ludwigsburg vs. Urspring

Das JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie trifft am Sonntag um 11.00 Uhr in der Rundsporthalle auf den Württembergischen Konkurrenten aus Urspring.  Hier gibt es alle Daten und Fakten zum „Klassiker“ Ludwigsburg gegen Urspring in der Jugend-Basketball-Bundesliga!

  • Während sich die Teams aus Ludwigsburg und Urspring in der NBBL bereits 20 Mal gegenüberstanden und so eine einzigartige Rivalität entstanden ist, gab es das Duell der Württembergischen Kontrahenten in der U16-Bundesliga erst 4 Mal. In der Hauptrunde der Saison 2009/10 gab es für die Barockstädter dabei ein Sieg und eine Niederlage, ehe Urspring in der vergangenen Spielzeit beide Spiele für sich entscheiden konnte um seine Bilanz auf 3-1 Siege zu verbessern.
  • Topscorer beim bislang einzigen Sieg der Ludwigsburger JBBL-Mannschaft gegen Urspring am 11.04.2010 in der Innenstadtsporthalle war Tobias Heintzen mit 11 Punkten.
  • In 4 Duellen gegen Urspring hat Ludwigsburg bislang durchschnittlich 61,0 Punkte erzielt. Urspring kam derweil auf eine Ausbeute von 66,0 Zählern.
  • Statistiken Porsche BBA Ludwigsburg 2014/15
  • Statistiken Team Urspring 2014/15

Events

Facebook